Gästebuch zur Sendung vom 20.09.2021

Gästebuch

"hart aber fair"

Gästebuch zur Sendung vom 20.09.2021

Aktualisieren

Liebe Nutzer des Gästebuchs,

mir ist weiterhin sehr wichtig, dass Ihre Meinung aus dem Gästebuch auch in unserer Sendung einen festen Platz hat.

Allerdings halte ich es für eine Frage der Fairness, dass für unsere Zuschauer die gleichen Bedingungen gelten wie für unsere Gäste im Studio: Bitte bekennen Sie sich offen zu Ihrer Meinung − mit vollem Namen. "hart aber fair" steht für Diskussionen auf Augenhöhe, dafür braucht man ein offenes Visier.

Ihr Name, Ihre Meinung: So werden Sie auch in Zukunft in der Sendung zu Wort kommen. Wer weiterhin anonym diskutieren will, kann das gerne tun, aber dann nur innerhalb des Gästebuchs.

Ihr Frank Plasberg!

Bitte beachten Sie:

Um auch unsere Moderation des Gästebuchs noch transparenter zu machen, haben wir etwas verändert: Wir zeigen jetzt an, wenn wir einen Beitrag wegen Verstoß gegen die Netiquette löschen. Wegen Verstoßes gegen die Netiquette gelöscht hatten wir bisher auch schon, Sie haben das nur bisher nicht gesehen. Übrigens: Der Anteil der gelöschten Beiträge hat sich in der letzten Zeit nicht auffällig erhöht.

Unser Gästebuch für die "hart aber fair" - Sendung ist von Freitag, 16.00 Uhr bis Dienstag, 12.00 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen.

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

Kommentare zum Thema

2208 Kommentare

  • 2208 Hans Albrechts 21.09.2021, 11:59 Uhr

    Die CDU hat für mich das zukunftsfähigste Wahlprogramm. Das Klima retten ist wichtig, aber nicht in der Art der Grünen. Wir brauchen Innovation, um dieses Land voranzubringen. Die Finanzpolitik von den Roten ist ebenfalls wenig zielführend, weil am Ende die enormen Steuern gegen Innovation stehen. Für wirtschaftliche, aber vor allem auch soziale Verbesserungen ist das CDU-Programm deswegen für mich einfach schlüssiger.

  • 2207 C Hofmann 21.09.2021, 11:59 Uhr

    Laschet, spät gestartet, aber hochmotiviert, zeigte in schlechten Zeiten Steherqualitäten, inhaltliche Kontinuität von CDU, bereichert von FDP und Grüne ist DIE Alternative für das Kanzleramt. Das Herz am rechten Fleck und einen guten inneren Kompaß als wichtigste Voraussetzungen für den Bundeskanzler hat er in NRW bewiesen. Gut für DEUTSCHLAND !

  • 2206 C Hofmann 21.09.2021, 11:59 Uhr

    Die SPD steht sich selbst im Weg: Steuererhöhung für Arbeitgeber, Vergemeinschaftung von Schulden, EU-Sozialversicherungen, staatliche Seenotrettung als Garantie für jegliche Einwanderung, Unterstützung der Bundeswehr sowie Skandalen und Skandälchen um Kandidat Scholz. RRG als letzte Option Scholz’ Traum vom Kanzleramt zu erzwingen.

  • 2205 C Hofmann 21.09.2021, 11:59 Uhr

    Keine Experimente ! Bewährtes beibehalten und kontinuierlich verbessern ! Jede Stimme für die AfD kann die Entscheidende für R2G sein.

  • 2204 Hannes 21.09.2021, 11:59 Uhr

    Die Politik von Olaf Scholz ist darauf ausgerichtet, möglichst unauffällig seine Verwicklungen in dubiose Geschäfte zu verschleiern. Warum konnte er sich auf einmal an nichts mehr erinnern. Für einen Politiker, der ein Land auch noch führen möchte, sind das keine wirklich guten Voraussetzungen.

  • 2203 C Hofmann 21.09.2021, 11:59 Uhr

    Laschet’s Programm für gleiche Lebensbedingungen in Ost und West, in Stadt und Land überzeugt. Unser Land würde gerechter und Chancen fairer verteilt. Die gestrige PK mit den Ost-Ministerpräsidenten Kretschmer und Haseloff war sehr überzeugend.

  • 2202 Stefanie L. 21.09.2021, 11:59 Uhr

    Das große Chaos folgt am 27.9.21 - wer regiert mit wem? Da unsere Politiker alle machthungrig sind, wirft man auch so manche vorab getätigte Aussage über den Haufen. Die FDP wird kein 2. Mal, die anderen wollen nicht verzichten. Fr. Baerbock möchte afghanische Gefährder lieber im Gefängnis sehen als abzuschieben - kann man das vor dem Steuerzahler noch rechtfertigen? Wenn parallel allen eine hohe CO2 Steuer etc. abverlangt wird? Mit einem erhöhte Mindestlohn werden Arbeitsplätze schwinden und/oder die Kosten dem Verbraucher weitergegeben. Ob höhere Hartz IV Sätze wirklich den Kindern zugute kommen oder man doch lieber auf Leistungsforderung in der Schule setzen sollte? Noch nie gab es so viele Einser-Abis und parallel so viele Schulabbrecher. Auch hat es sehr lange gedauert, bis man Hochburgen der Pandemie öffentlich genannt hat bzw. konkretere Zahlen. Und hinter dem Steuer-Kuschelkurs der Grünen und SPD versteht keiner, warum zum Schutz ALLER keine Tests mehr bezahlt werden.

  • 2201 C Hofmann 21.09.2021, 11:59 Uhr

    Gewählt wird am Sonntag die nächste Regierung, der nächste Bundeskanzler und die Opposition. Warum die AfD wählen, wenn sie nicht koalieren / regieren möchte ? Die notwendigen 5 % für eine Oppositionspartei im Bundestag bekommt sie sicher. Ich wähle lieber die best-mögliche der gestaltungs- und regierungs-willige Parteien, damit DEUTSCHLAND gut regiert werden kann.

  • 2200 Julian Bauerstett 21.09.2021, 11:59 Uhr

    In der Coronakrise hat sich Scholz als der große Geber und Gönner aufgespielt. Das war aber nicht das Geld, das er alleine erwirtschaftet hat, sondern die Minister vor ihm. Da kann man leicht gönnerhaft sein, wenn man das gemachte Bett schon vorfindet.

  • 2199 batterietester 21.09.2021, 11:59 Uhr

    Laschet will den Rüstungsetat auf 2 % Erhöhen, also noch mehr aufrüsten auf Kosten aller Stauerzahler. Dann sind das bald 80 Milliarden.Zu Befehl Genossin Merkel, ich werde Laschet wählen. Nee lieber doch nicht.

  • 2198 Heinrich Schmidt 21.09.2021, 11:59 Uhr

    Ich möchte keinen Kanzler, der es mit der Ehrlichkeit nicht so genau nimmt, der keine Empathie hat, der die Konkurrenz diskreditiert und dem es nur um die Macht geht.Und diese Unehrlichkeit zieht sich wie ein SCHWARZER Faden durch die UNION. Die UNION mit einem Verkehrsminister der für eine Maut 500 Mio. € vergeigt und einem Gesundheitsminister der eine Mrd. € Steuergelder für unbrauchbare Masken verplempert. Mit einer Kanzlerin, die sich vor Betrügern stellt und Betrug im ganz großen Stil mit dem Verlust von Arbeitsplätzen legalisiert und dem deutschen Autofahrer erklärt, er hat gefälligst auf seine Ansprüche zu verzichten. Mehr Klientelpolitik geht wohl nicht. Abgeordnete die sich mit Masken-Deals selbst die Taschen in Millionenhöhe voll gemacht haben. Kein Anstand, kein Verantwortungsbewusstsein, kein Ehrgefühl, keine Moral aber noch Stolz auf Ihr eigenes Unvermögen. Dreistigkeit kennt keine Grenzen.