Gästebuch zur Sendung vom 12.04.2021

Gästebuch

"hart aber fair"

Gästebuch zur Sendung vom 12.04.2021

Aktualisieren

Liebe Nutzer des Gästebuchs,

mir ist weiterhin sehr wichtig, dass Ihre Meinung aus dem Gästebuch auch in unserer Sendung einen festen Platz hat.

Allerdings halte ich es für eine Frage der Fairness, dass für unsere Zuschauer die gleichen Bedingungen gelten wie für unsere Gäste im Studio: Bitte bekennen Sie sich offen zu Ihrer Meinung − mit vollem Namen. "hart aber fair" steht für Diskussionen auf Augenhöhe, dafür braucht man ein offenes Visier.

Ihr Name, Ihre Meinung: So werden Sie auch in Zukunft in der Sendung zu Wort kommen. Wer weiterhin anonym diskutieren will, kann das gerne tun, aber dann nur innerhalb des Gästebuchs.

Ihr Frank Plasberg!

Bitte beachten Sie:

Um auch unsere Moderation des Gästebuchs noch transparenter zu machen, haben wir etwas verändert: Wir zeigen jetzt an, wenn wir einen Beitrag wegen Verstoß gegen die Netiquette löschen. Wegen Verstoßes gegen die Netiquette gelöscht hatten wir bisher auch schon, Sie haben das nur bisher nicht gesehen. Übrigens: Der Anteil der gelöschten Beiträge hat sich in der letzten Zeit nicht auffällig erhöht.

Unser Gästebuch für die "hart aber fair" - Sendung ist von Freitag, 15.00 Uhr bis Dienstag, 12.00 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen.

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

Kommentare zum Thema

1757 Kommentare

  • 1757 C. Hofmann 13.04.2021, 11:59 Uhr

    CDU/CSU und SPD werden für die unzureichenden Coronapolitik nach der ersten Welle abgestraft. Bündnis 90 / Die Grünen stellen den Kanzler / Kanzlerin, wenn sie (im Hinterzimer ?) die richtige Entscheidung treffen.

  • 1756 C. Hofmann 13.04.2021, 11:59 Uhr

    Meinungsforscher können angeblich ermitteln, welcher Kandidat bzw. welche Partei wie viele Stimmen bekommen. Sind Parteien oder Personen ausschlaggeben ? Wo sind die unentschlossenen Wähler ? Fallen die erst in den letzten Wochen aus heiterem Himmel ? Auch bei dieser Wahl werden sie wieder Begründungen finden, warum sie das Ergebnis nicht wissen (Kurzentschlossene, taktische Stimmabgabe, zu knappes Ergebnis).

  • 1755 Tom Schmidt 13.04.2021, 11:59 Uhr

    2 Frauen aus dem Osten haben es total vergeigt: Einmal Merkel, die versäumt hat, zur Mitte der Legislaturperiode das Amt zu übergeben und überhaupt die ehemals christlich demokratische Union als wertestabile konservative Partei in ganz Deutschland in eine Grünion verwandelt hat. Und zum zweiten Frauke Petry, die statt Bernd Lucke und Olaf Henkel zu stärken, mit ihrem Machtkampf die Initialzündung gelegt hat, dass es zu einem unverdaulichen Trend zum Rechtsextremen in ihrer Partei kam und damit heute de facto keine Alternative für Deutschland besteht, die eine Mitte-Rechts-Koalition bilden könnte. Nun ist das Gegenteil zu befürchten. Eine Regierung unter "Führung" des technisch-naturwissenschaftlichen Nichtschwimmerbeckens mit der Sonnenblume in der Flagge, aus Soziologen, Politik-"Wissenschaftlern" etc. die in unserm Land die 4D-Animation vervollkommnen werden: Dilettanten Dominieren Die Debatte. No future 2.0 steht vor der Tür

  • 1754 walter 13.04.2021, 11:59 Uhr

    Die CDU mit Merkel via v. der Leyen hat die Serumsbeschaffung vergeigt und mit der unüberlegten Migrationspolitik die Rechten in den Bundestag gehievt. Söder und Laschet haben ihre Reifeprüfung bzgl. C19-Krisenmanagement kaum geschultert. Aber der Schüler Söder "ist bemüht das Pensum und das Klassenziel mit Fleiss und Rafinesse zu erreichen. Laschet nochmal ein Jahr wiederholen. Mit seinem damaligen Lock-OFF mit dem Honorar-Virologen Streek (vor 12 Monaten "wir müssen mit dem Virus leben". Ja 76 000 hätten gerne weitergelebt, mit früher Umsetzung des Seuchengesetzes. Das Thema Infektionsschutzgesetz wird jetzt über Tage zerquatscht. Kandidatenkür ist wichtiger. Was machen die Asiaten, Portugiesen und Engländer richtig, obwohl Letztere durch den lachsen Umgang mit der 1. Welle den Virus ON AIR nach Festlandeuropa geschafft haben wie die Chinesen. Die feiern jetzt in Peking im Bayernzelt Bockbierfest und rufen wiong pu pei. "wir sans wir" . Verrückt Söder soll es versuchen

  • 1753 Weber, Knecht 13.04.2021, 11:59 Uhr

    Für eine/n zukünftige/n Kanzler*in, Kanzler_ in, KanzlerIn oderKanzler/Kanzlerin gestaltet sich die Zukunft in Deutschland schwierig und fast unzumutbar. Mit diesem unsäglichen Satz möchte ich darauf hinweisen, dass sich Deutschland seit Jahren angewöhnt hat, falsche Prioritäten zu setzen und aus überhöhter Toleranz heraus jedwedem Unsinn eine Bühne bietet. Es grenzt an ein Wunder, dass sich überhaupt noch jemand in diesem Land einer Verantwortung zu stellen bereit ist.

  • 1752 Lisa 13.04.2021, 11:59 Uhr

    Das Dreamteam Laschet/Spahn hat sich verzettelt.Eine Aussage von Herrn Spahn auf die Frage wenn Herr Söder Kanzlerkandidat werden sollte Herr Spahn im Beisein von Herrn Laschet „Dann hätten wie zwei etwas falsch gemacht „???

  • 1751 Wil Strübig . : :: :::: 13.04.2021, 11:58 Uhr

    Die Mehrheit für die Union steht. Laschet oder Söder - egal. Es reicht auf jeden Fall für sozial-liberal-konservativ: netto 15+10+35%. Da ist sogar noch Luft nach unten. Notfalls könnte man ja auch mit der AfD wie in Thüringen - Maaßen ist der einzige Kandidat in se

  • 1750 theo kießig 13.04.2021, 11:58 Uhr

    Politik ist in ihren eigenen Regeln gefangen. Bei Corona funktioniert das nicht. Herausommt hektiche Betriebsamkeit, die sträfliche Trial and error"Politik ohne Verrantwortlich- keit; Jeder macht was er will. keiner macht was er soll aber alle macheb mit. Mut. bisherige Grenzen zu hinterfragen. fehlt Weshalb auch; Corona-Profitcenter funktionieren; Korruption und Spekulation gedeihen kräftig; die soziale Differenzierung verstärkt sich. Alles ist längst bekann; auch den Wortführern des Neoliberalismus und des großen Geldes. Ob die Analyse der Coronakrise aber ausreicht, etwas über ins selbst zu erfahren darf bezweifelt werdenf.

  • 1749 Traudel Wimmer 13.04.2021, 11:57 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1748 Muttitante B.1.351 13.04.2021, 11:55 Uhr

    Armin Laschet ist einfach als Kanzler trinkfester als Markus Söder. Den Armin haut so leicht kein Weinfaß oder Bierzelt um, dann schon eher umgekehrt.

  • 1747 Gut gelaunt 13.04.2021, 11:54 Uhr

    Kleine Leute werden um DDR2-Verhältnisse, also dem Vor- u. Nachlass-Modell der DDR nachwinseln u. nachbetteln. Streng genommen hätten wir nach dem Kollabieren des Kapitalismus keine besserre Wahl, oder ? Aber nicht Quark-2 in der Fortsetzung mit neuem Kanzler, sondern die wirklichen Verhältnisse mit den bezahlbaren Mieten und mit der bürgerlich-sozialistischen Mitmenschlichkeitauffassung. Was heute Links ist, ist nicht links, sondern für Arbeiter*Innen bereits unbegreifliche Obgeordnetenbourgeoisie. Ich hatte auch einmal in meiner Jugend von einem schönen eigenen Haus geträumt. Aber ich hatte auch im gleichen Atemzuge geträumt, dass nicht nur in meinem eigenen Hause vollkommene Harmonie und Gleichberechtigung unter allen Familienmitgliedern und Nachbarn gegeben sein werden. Ein eigenes Haus kann auch ein gesundheitsschädlicher Mikrokosmus für jene sein, die keinen gleichen Anteil am Eigentumbesitze haben oder haben sollen. Das erleben sie evtl. selbst oder auch nicht. - Guten Tag