Gästebuch zur Sendung vom 21.09.2020

Gästebuch

"hart aber fair"

Gästebuch zur Sendung vom 21.09.2020

Aktualisieren

Liebe Nutzer des Gästebuchs,

mir ist weiterhin sehr wichtig, dass Ihre Meinung aus dem Gästebuch auch in unserer Sendung einen festen Platz hat.

Allerdings halte ich es für eine Frage der Fairness, dass für unsere Zuschauer die gleichen Bedingungen gelten wie für unsere Gäste im Studio: Bitte bekennen Sie sich offen zu Ihrer Meinung − mit vollem Namen. "hart aber fair" steht für Diskussionen auf Augenhöhe, dafür braucht man ein offenes Visier.

Ihr Name, Ihre Meinung: So werden Sie auch in Zukunft in der Sendung zu Wort kommen. Wer weiterhin anonym diskutieren will, kann das gerne tun, aber dann nur innerhalb des Gästebuchs.

Ihr Frank Plasberg!

Bitte beachten Sie:

Um auch unsere Moderation des Gästebuchs noch transparenter zu machen, haben wir etwas verändert: Wir zeigen jetzt an, wenn wir einen Beitrag wegen Verstoß gegen die Netiquette löschen. Wegen Verstoßes gegen die Netiquette gelöscht hatten wir bisher auch schon, Sie haben das nur bisher nicht gesehen. Übrigens: Der Anteil der gelöschten Beiträge hat sich in der letzten Zeit nicht auffällig erhöht.

Unser Gästebuch für die "hart aber fair" - Sendung ist von Freitag, 15.00 Uhr bis Dienstag, 12.00 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen.

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

Kommentare zum Thema

1414 Kommentare

  • 1414 walter peters 22.09.2020, 11:59 Uhr

    Da sassen sie also wieder, Lobbiyisten ausser Dr. Lauterbach und die an C19 teils genesene tapfere FDP-Politikerin. Keiner von den anderen hat jemals eine Krankenstation besucht, noch von Ihren Gehältern für Betroffene gespendet Unsere Spassgesellschaft leistet es sich, auch die Medien ständig, über die Gefahr von Schliessungen im Kulturbereich zu reden. Aber , was wirklich die Seuche einschränken würde , wird nur teilweise diskutiert. Richtig , wie Lauterbach vorschlug die mobilen Entlüftungsanlagen , eine Betätigungsfeld für die Bühnentechniker Start upps Warum wird nicht eine Standleitung nach China geschaltet, dort war die Quelle der Seuche ist und in Huan 11 Millionen Menschen vorab in Quarantäne weggesperrte wie sehen die Ergebnisse aus? Einladung der Wissenschaftler via ZOOM, Wir reden hier teilweise wie der Blinde vom Licht. Haette die Wissenschaft den HIV-Virus als Geschlechtskrankheit tituliert vor der man sich schuetzen konnte wäre der schon vor Jahrz. ausgerottet

  • 1413 Grünert Heydi 22.09.2020, 11:59 Uhr

    Es ist einfach Wahnsinn durch einen alten Mann wie Hallervorden ein Beispiel für viele alte Menschen zu geben, die denken bei uns ist eh nix passiert, da muss ich doch nichts dagegen unternehmen und so einem Wissenschaftler wie Lauterbach das Wort zu nehmen. Danke für Berichte, wie der FDP Frau, die aufzeigen, dass diese Krankheit wirklich ans "Eingemachte" geht und die materiellen Werte plötzlich unbedeutend und klein werdenwerden

  • 1412 V.Kopp 22.09.2020, 11:55 Uhr

    Schon in den ersten Monaten der Pandemie hat man das Wort "Präventionsparadox" im Zusammenhang mit den Gegnern der Hygiene-und Beschränkungs-Maßnahmen gehört. Helene Nikita Schreiner vom Deutschlandfunk schrieb: "Das Paradoxe ist, dass man sich sicher fühlt, weil Präventionsmaßnahmen funktionieren und es so scheint, als hätte man die Krankheit im Griff. Die Motivation sinkt." Aber: Deutschland ist eben keine Insel der Unverwundbaren! Das Interessante ist, dass die große Mehrheit der Bevölkerung hinter den Maßnahmen steht, die Herr Lauterbach dankenswerter Weise so vehement und sachlich vertritt. Ich frage mich, ob es die Selbst-Profilierung einiger Personen ist, die sich in unsachlicher Weise so ausdrücklich gegen ihn stellt. Zum Punkt Einschränkung der Bürgerrechte empfehle ich, doch mal die Bürger, die in einer Diktatur oder in einem kriegsgeschüttelten Land leben müssen, zu fragen, was es heißt, sich in seiner Freiheit eingeschränkt zu fühlen.

  • 1411 Erfahrungsträger 22.09.2020, 11:52 Uhr

    Es gibt Veranstaltungen, da sind enorme Polizeikräfte im Einsatz und lösen diese möglichst zielführend auf. Andere Veranstaltungen finden ohne sichtbare Polizeianwesenheit statt! Siehe Berlin. Zu Corona und RKI Statistik könnte man zur Gewinnung von Ein-,Ansichten Herrn Prof. Dr. Dr. Martin Haditsch eruieren. Impfen? Bitte mal die Expertise von Prof. Hockertz zur Kenntnis nehmen!Was noch ansteht, der Deutsch-Amerikanische Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich arbeitet an einer gigantischen Klage gegen Prof. Christian Drosten & Umfeld (Länder wie USA) „PCR - Tests können und dürfen Infektionen nicht feststellen. (…) Ohne PCR-Test keine Pandemie.“ Das betrifft auch die Herrschaft der Unfähigen, welche bisher durch die Arroganz ihrer Macht auffällig wurden. Selbstdenkende Bürger heissen jetzt Covidioten!

  • 1410 Alexander Borchert 22.09.2020, 11:52 Uhr

    Mit seltener Offenheit und ungewohnt klaren Worten kommentierten die Deutschen Wirtschaftsnachrichten den angeblichen „Sturm auf den Reichstag“ in Berlin folgendermaßen: "Am 29. August fand kein „Sturm auf den Reichstag“, sondern eher eine groteske Inszenierung statt. Doch das politische Establishment missbraucht die Symbolik des Reichstags, um politisch Andersdenkende und Kritiker - und eben nicht Extremisten - mundtot zu machen." Merkels Bundespräsident verurteilte diesen, wie er sagte, „Angriff auf das Herz unserer Demokratie“ und ehrte die drei Helden-Polizisten. Ich hoffe sehr, dass wir auch bald die Corona-Inszenierung der Merkel- Regierung gründlich untersuchen werden. Vielleicht ist das ja im Rahmen eines Untersuchungsausschusses möglich. Aber dann könnte es zu spät sein.

  • 1409 Horst Necker 22.09.2020, 11:47 Uhr

    Gute Einblendung von Didi Hallervordern nach 11 Min. bei Karl Lauterbachs Vortrag. Mit diesem genervten Gesicht schaue ich mir schon seit Wochen praktisch alle Sendungen über Corona an, da es zu Karl Lauterbachs gedanklichen Konstruktionen fast nie ein nennenswertes Kontra gab. Da war diese Sendung doch mal eine erfrischende Abwechslung. Es kann ja sein, dass man sich aus wissenschaftlichen Studien dem entsprechende Absätze herauspicken kann. Am Ende kommt aber extrem bizarres Ergebnis heraus, für das Panikmache durchaus der richtig Begriff ist. Das kann aber nur bestimmte Zeit wirken und auch nur bei einem Teil der Bevölkerung. Damit kann die Spaltung der Bevölkerung erklären in einem Teil der tatsächlich in Panik ist und einem Teil der schon lange völlig abgeschaltet hat und dann geraten auch sinnvoll Dinge unter die Räder. Bei Söders Vorstoß in Richtung Maskenball auf dem Viktualienmarkt kann ich nicht mal eine „moralische Wirkung“ erkennen, wie in der Sendung angesprochen.

  • 1408 Martina MUC 22.09.2020, 11:38 Uhr

    Nachtrag zu der Sendung finde ich es sehr verwunderlich, dass die Printmedien sich mokieren, dass „plötzlich alle gegen Herrn Lauterbach“ waren. Dieter Hallervorden und die anderen Talkgäste haben/hatten vollkommen Recht, es bringt niemanden weiter wenn nur Panikmache und Angst verbreitet wird. Diese Mutmaßungen von manchen Virologen es könnte sein, dass pro Tag 7.000 Menschen infiziert werden- finde ich beängstigend, aber nicht wegen der Krankheit an sich, sondern die Zahl die der Bevölkerung Angst macht. Glauben heißt nicht wissen hieß es früher. Mit dieser Angst und Panik kann man schön Verbote und Beschränkungen aufrecht erhalten und die Untertanen an die Leine nehmen. Vernunft und Verhältnismäßigkeit wie gefordert, bringt alle in dieser Situation weiter. Seltsamerweise spricht man nicht über Schweden. Die Innenstädte werden wieder darunter leiden, wenn man nur mit Tüchlein etc. die Fußgängerzonen betreten darf. Werde mir keine Talkshows in den ÖR ansehen,macht depressiv

  • 1407 DMK 22.09.2020, 11:37 Uhr

    Ist jetzt das ÖR-TV (oder mindestens Ihre Sendung) auf dem Niveau vom Corona-Quartett auf ServusTV angekommen? Ist Ihnen nicht klar, welchen Schaden Sie ggf. damit anrichten, den Zuschauern zu vermitteln, es ist alles nicht so schlimm, wie es Herr Lauterbach erklärt? Wahrscheinlich hat Herr Lauterbach nicht mit allem recht, was er sagt. Die Tendenz seiner Ansichten und Warnungen ist aber sicher nicht falsch. Wenn erst mal die ersten Krankenhäuser gefüllt sind ob der Sorglosigkeit vieler Mitbürger, ist das Geschrei groß. Machen Sie dann in 6 Wochen eine Sendung "Corona - Wieso hat uns niemand vor den Folgen gewarnt?"? Welche Expertise hat eine Frau Gaschke, um in Ihre Sendung eingeladen zu werden? Hier ging es doch nur darum, möglichst viel Krawall zu erzeugen. Vier (füng mit Herrn Plasberg) gegen Lauterbach? Das hat mit Information oder Bildungsauftrag nichts mehr zu tun. Das war unterstes RTL-Niveau. Ich möchte nicht infiziert und schon gar nicht krank werden.

  • 1406 Konrad Kalweit 22.09.2020, 11:35 Uhr

    Denjenigen, die Corona leugnen, sollte man kein Forum bieten. Die Zahlen weltweit belegen Krankheitsverläufe eindeutig. Die Frage lautet jedoch, ob die Maßnahmen der Bundesregierung bei den aktuellen Fallzahlen in Deutschland noch verhältnismäßig sind. Und hier sind Zweifel in der Tat angebracht. Prof. Lauterbach flüchtet sich wie immer in Horrorszenarien, er ist ein Vertreter der Angstmacher. Das hatte auch Herr Hallervorden angesprochen, dann aber leider einen Rückzieher gemacht. Es ist übrigens Teil der Angstmache, positiv getestete Personen als Neuinfizierte auszuweisen. Die Diskussionsrunde war wieder einmal " weichgespült ". Unter " Hart aber Fair " verstehe ich etwas anderes. Haben Sie Angst, Wissenschaftler mit abweichenden Meinungen einzuladen ?

  • 1405 Igor Svetlinski 22.09.2020, 11:33 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1403 Petra Deyringer-Kühnle 22.09.2020, 11:19 Uhr

    Herr Lauterbach hat meines Erachtens vollkommen recht. Er argumentiert sachlich, faktenbezogen und - als Epidemiologe - kompetent auf wissenschaftlicher Basis! Es erschließt sich mir daher nicht, was daran Panikmache sein soll.