Gästebuch zur Sendung vom 07.09.2020

Gästebuch

"hart aber fair"

Gästebuch zur Sendung vom 07.09.2020

Aktualisieren

Liebe Nutzer des Gästebuchs,

mir ist weiterhin sehr wichtig, dass Ihre Meinung aus dem Gästebuch auch in unserer Sendung einen festen Platz hat.

Allerdings halte ich es für eine Frage der Fairness, dass für unsere Zuschauer die gleichen Bedingungen gelten wie für unsere Gäste im Studio: Bitte bekennen Sie sich offen zu Ihrer Meinung − mit vollem Namen. "hart aber fair" steht für Diskussionen auf Augenhöhe, dafür braucht man ein offenes Visier.

Ihr Name, Ihre Meinung: So werden Sie auch in Zukunft in der Sendung zu Wort kommen. Wer weiterhin anonym diskutieren will, kann das gerne tun, aber dann nur innerhalb des Gästebuchs.

Ihr Frank Plasberg!

Bitte beachten Sie:

Um auch unsere Moderation des Gästebuchs noch transparenter zu machen, haben wir etwas verändert: Wir zeigen jetzt an, wenn wir einen Beitrag wegen Verstoß gegen die Netiquette löschen. Wegen Verstoßes gegen die Netiquette gelöscht hatten wir bisher auch schon, Sie haben das nur bisher nicht gesehen. Übrigens: Der Anteil der gelöschten Beiträge hat sich in der letzten Zeit nicht auffällig erhöht.

Unser Gästebuch für die "hart aber fair" - Sendung ist von Freitag, 15.00 Uhr bis Dienstag, 12.00 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen.

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

Kommentare zum Thema

1326 Kommentare

  • 1326 Hans-Jürgen Ahlers, Celle 08.09.2020, 11:58 Uhr

    Energie kann sehr viel billiger werden. Denken wir doch einmal an die Weltraum-Energie, mit der unsere Erde seit Milliarden Jahren einmal im Jahr um die Sonne fliegt. Habe das vor Jahren mit dem Neutrino-Schatten der Sonne erklärt, der mit Neutrino-Geschwindigkeit (1,6fache Licht-Geschwindigkeit) auf die Erde fällt. Unsere kleine Erde kann nur 3 % der Neutrinos einfangen und in Erd-Wärme, Gravitation und Erd-Wachstum umwandeln. Auf den Durchmesser der Sonne passen 109 Erden. Und auf die Korona ringsherum 10 Erden. Durfte als erster Wissenschaftler 2017 veröffentlichen: -Die Korona der Sonne wandelt Neutrinos in Licht um.- Unsere Sonne wandelt 100 % der Neutrinos in Licht und Sonnen-Wachstum um. In ein paar Milliarden Jahren ist unsere Sonne ein Roter Riese. Und noch später ein Schwarzes Loch. Wie viele Millionen Jahre wollen wir als Menschheit noch die Fast-Gratis-Energie des Universums nutzen? Wir brauchen Gott nur Danke sagen.

  • 1325 batterietester 08.09.2020, 11:57 Uhr

    Der "Westen" mit den "westlichen Werten" hatte noch NIE Skrupel sich in die inereren Angelegenheiten widerrechtlich einzumischen, Regimechance zu praktizieren, und Kriege anzuzetteln, die wir hier dann zu bezahlen haben. Der Westen ohne Skrupel ist undenkbar, die sind wie Brüder und Schwestern, wie Hund und Katz.

  • 1324 PETER 08.09.2020, 11:57 Uhr

    Ich frage mich, warum die Speziallabore der Bundeswehr den Giftstoff benennen konnten, aber nicht in der Lage waren den Deutschen Bürger vor der Gefährlichkeit des Virus zu warnen. Der angeblich aus einer Fledermaussuppe entsprungen sein sollte. Hier hätte man doch auch davon ausgehen können, dass es sich um einen begrenzten Bioangriff handelt. Den Altkommunisten ist nicht zu trauen, war es Lenin, der meinte "Der Kapitalist verkauft dem Gegner seinen eignen Strick. Geschäfte machen auf Teufelkommraus ist ein NOGO. Aber mit einer hochgerüsteten Atommacht immer im Gespräch bleiben und daran denken wer nach Putin und dem frischgewählten Belorussen kommt, der nach dem neuen Wahlverfahren von Trump hochgejubelt wurde. Ich wünsche Herrn Nawalny eine gute Genesung

  • 1323 batterietester 08.09.2020, 11:56 Uhr

    Merkel holt den Nawalny aus Russland ab, warum ist ja klar. Als es um pol. Asyl für E. Snowden ging war Stille im Karton, kein Wort dazu. War ja auch Landesverräter. Was für ein Personal uns regiert. unglaublich.

  • 1322 Paul Winkelmann 08.09.2020, 11:55 Uhr

    Es stellt sich die Frage, wie die deutsche Industrie auf einen Stop von Nord Stream 2 reagieren würde, vor allem die Chemieindustrie, die seit Jahrzehnten zuverlässig und zu sehr günstigen Preisen Gas aus Russland bekommen hat, selbst zu Zeiten des Kalten Krieges. Ob teures US Flüssiggas plus umständliche Transportwege eine Option wäre, dürfte wohl äußerst zweifelhaft sein.

  • 1321 batterietester 08.09.2020, 11:54 Uhr

    Was maßen sich die Juonalisten in der Runde an das Projekt Nordstream 2 kaputt reden zu wollen? Schuster bleib bei deinen Leisten. Verträge sind einzuhalten, ansonsten braucht man diese nicht. Verträge einseitig brechen . ja das können nur Politikerinnen... Bei berühmten Pferdehandel im Mittelalter galt noch das gesprochene Wort und ein Handschlag besiegelte den Vertrag, den Handel. Von Kuhhandel wie heute war gar keine Rede, oder?

  • 1320 G. Wegmann 08.09.2020, 11:53 Uhr

    Der Fall Nawalny ist für Europa das Trojanische Pferd, um im Hintergrund der Ablenkung eigene Interessen zu verfolgen. . Mawalny liefert nur den Grund, vom ungeliebten Putin weg zu kommen und dem erbosten Trump mit seinen Drohungen gegen Nordstream entgegen zu kommen, ohne vor der Öffentlichkeit offiziell klein beigeben zu müssen. Warum hat man sich nicht mit der gleichen Vehemenz für andere Fälle eingesetzt. Moralisch kann das gleichfalls nicht genannt werden. Selbstverständlich geht die Wirtschaft vor der Moral. Die Wirtschaft und ihre Arbeitnehmer müssen sie Arroganz einzelner Politiker am Ende bezahlen, hoffentlich kann die Politik diese Quittung verkraften, zumal Deutschlands Meinung eben nicht die von ganz Europa ist. Wenden sich noch nicht genug von ihrer Staatsführung ab? Führung heißt, zum Wohle des Wählers zu handeln. In Krisenzeiten keine gute Idee, das zu vergessen. Eine zweifelhafte Ehre außerdem. Kommende Generationen werden darüber urteilen.

  • 1319 D. Schulz 08.09.2020, 11:52 Uhr

    Rußland liegt mir näher als die Usa und gehört bids zum Ural zu Europa. ebenso liegt das größte europäische Flußdelta auch in Rußland. Das Gebaren der deutschen Regierung nenne ich großkotzig. Warum haben wir 2001 mit Putin nicht vernünftig verhandelt.

  • 1318 batterietester 08.09.2020, 11:52 Uhr

    Sanktionen gegen Russland oder Putin sind Sanktionen gegen das russische Volk. Da holt man sich die Dinge die man in Russland so haben will halt woanders her. Da sind die Sanktionen völlig sinnlos. Kapieren das die Politiker nicht selbst? Und schneidet sich letztendlich ins eigene Fleisch. Unzuverlässige Partner werden in Zukunft gemieden, so ist das halt. Und der russische Bär hat ein Elefantengedächnis.

  • 1317 Paul Winkelmann 08.09.2020, 11:50 Uhr

    Eines erstaunt mich immer wieder, die Transatlantiker finden immer wieder "unwiderlegbare Beweise" für ihre Anschuldigungen. Das ist mir schon 2003 bei Mr. Powell vor der UN aufgefallen. Das ist einfach unwiderlegbar.

  • 1316 E.Dreier 08.09.2020, 11:49 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)