Gästebuch zur Sendung vom 24.08.2020

Gästebuch

"hart aber fair"

Gästebuch zur Sendung vom 24.08.2020

Aktualisieren

Liebe Nutzer des Gästebuchs,

mir ist weiterhin sehr wichtig, dass Ihre Meinung aus dem Gästebuch auch in unserer Sendung einen festen Platz hat.

Allerdings halte ich es für eine Frage der Fairness, dass für unsere Zuschauer die gleichen Bedingungen gelten wie für unsere Gäste im Studio: Bitte bekennen Sie sich offen zu Ihrer Meinung − mit vollem Namen. "hart aber fair" steht für Diskussionen auf Augenhöhe, dafür braucht man ein offenes Visier.

Ihr Name, Ihre Meinung: So werden Sie auch in Zukunft in der Sendung zu Wort kommen. Wer weiterhin anonym diskutieren will, kann das gerne tun, aber dann nur innerhalb des Gästebuchs.

Ihr Frank Plasberg!

Bitte beachten Sie:

Um auch unsere Moderation des Gästebuchs noch transparenter zu machen, haben wir etwas verändert: Wir zeigen jetzt an, wenn wir einen Beitrag wegen Verstoß gegen die Netiquette löschen. Wegen Verstoßes gegen die Netiquette gelöscht hatten wir bisher auch schon, Sie haben das nur bisher nicht gesehen. Übrigens: Der Anteil der gelöschten Beiträge hat sich in der letzten Zeit nicht auffällig erhöht.

Unser Gästebuch für die "hart aber fair" - Sendung ist von Freitag, 15.00 Uhr bis Dienstag, 12.00 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen.

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

Kommentare zum Thema

1102 Kommentare

  • 1102 peter walter 25.08.2020, 11:58 Uhr

    Die Wahl wird nicht im TV oder Veranstaltungen entschieden sondern im Internet. Hier wurde auch der Brexit und die Wahl von Johnson entschieden. Jeder darf dort ungeprüft und ungestraft seinen Gedankenmüll und Fakes einstellen. Siehe die Falschinfos damals gegen H.Clinton. (angebl. Kinderpornografie) Auch Putin und andere Ostblockegomanen nehmen sich da nicht aus. Mischen gern mal ewas Planzliches in den Tee treupfeln. Auch die Chinesen sperren Bloggs und die Betreiber ein oder behandeln Prof. nach C 19-Infektion zu spät. Das Internet sollte dem Menschen Frieden , Informationen und Freiheit garantieren. Das Gegenteil ist der Fall. Netikette weltweit einfordern und Gebühren. Pro Click ein Viertelcent!!?? Die Aelteren wissen es, die Jungen offensichtlich nicht. Das Internet wurde erfunden , wenn nach einem Atomkrieg das Stromnetz ausfällt, dann können wir immer noch mit unserem" ALDI"Pc im Keller Hart aber Fair im Bunker sitzen und ins Gästebuch schreiben, gut für die Pschyche

  • 1101 S. Kalli 25.08.2020, 11:58 Uhr

    Wenn angeblich in der Coronakrise Jens Spahn und Partner eine sanierungsbedürftige Altbau-Villa von 4,2 Millionen Euro kauft, dann finden Überlegungen statt, die vorhandenen Euro`s in Dollar `s umzutauschen oder gleich auszuwandern. Kein Neid!

  • 1100 Hans-Jürgen Ahlers, Celle 25.08.2020, 11:58 Uhr

    Schläft Trump auch noch in Sachen Zukunft? Noch schlafen Politiker und Medien in Sachen billige und umweltfreundliche Neutrino-Energie. Mit der fliegt unsere Erde seit Milliarden Jahren gratis um die Sonne. Und durch den Neutrino-Drall muss sich unsere Erde jeden Tag drehen. Trump und Putin werden über die Neutrino-Energie stolpern. Kanzlerin Merkel wird in der Pension als Atom-Physikerin viel Zeit dafür haben. Sie kann sich dann vorstellen: Von der Sonne aus gibt es in Richtung Erde einen Neutrino-Schatten, weil unsere Sonne 100 % der Neutrinos in Licht umwandelt. Ich wünsche ihr als SPD-Mitglied seit dem Jahr 1966 sehr viel Glück. Dass sie in der deutschen Geschichte noch größer wird als Martin Luther und Willy Brandt. Habe heute im RND gelesen: Trump ist stolz darauf, 100 - 7 rechnen zu können. Das können bei uns doch schon Kinder in der 1. Klasse. Als Schüler musste ich das 1 x1 auswendig lernen. Von einem sehr guten Lehrer erfuhr ich als Internats-Pädagoge: Das 1x1 = 10x10=100.

  • 1099 Jacob 25.08.2020, 11:57 Uhr

    Wie zu erwarten war die Sendung komplett einseitig. Die Amerikaner werden Trump wählen, weil er geliefert hat, was er versprochen hat. Er hat bis vor der Corona-Krise enorme wirtschaftliche Erfolge vorzuweisen. Außerdem kennt in den USA jeder Trump. Manchmal redet er sich um den Kopf und Kragen. Aber so ist er halt. Auf der anderen Seite hat er ein Ziel, und das wird er durchdrücken.

  • 1098 Günter.K 25.08.2020, 11:56 Uhr

    Hoffentlich wird auch wieder einmal ein Problem aus unserem Lande behandelt. Das ständige Trump-bashing ist nimmer auszuhalten. Ob es wohl dem Titel der Sendung entsprechend auch wieder einmal "hart aber fair" möglich ist ? Bei der Besetzung der Teilnehmer sollte wenigstens der Versuch dazu unternommen werden. Dies war gestern nicht möglich ?

  • 1097 Neubundesländler 25.08.2020, 11:54 Uhr

    Für mich ist die Aufregung über trump nicht immer nachvollziehbar. So wie Trump funktioniert, so funktioniert nun mal der Kapitalismus. Wir sind es nur nicht gewohnt, weil sich bisher die Kapitalisten ihrer Sprachrohre, also den Politikern bedienten und auch weiterhin bedienen. Mit Trump hat nun mal einer der ökonomisch Mächtigen das Tabu gebrochen und ist selbst in die Politik gegangen. Für ihn persönlich natürlich nicht vorteilhaft, weil er damit uns den Kapitalismus ohne geschminkte politische Diplomatie und Verschönerung präsentiert.

  • 1096 Astrid H. 25.08.2020, 11:54 Uhr

    Man war froh, als das obligatorische Sommerloch dem Ende zuging. Doch hat man nicht berücksichtigt, dass in den Abendtalks immer polemischer zugeht. Nach den zahllosen Klimarettungstalks vor Corona können wir wohl bis zur Wahl in Amerika mit endlosen Debatten gegen Trump rechnen, da der beim Mainstream auf der Schwarzen Liste steht, oder ÖR? Meine Güte, wo soll das enden?

  • 1095 Gerhard H. 25.08.2020, 11:52 Uhr

    Ein Moderator sollte eine neutrale Haltung, zumindest den Gästen gegenüber, an den Tag legen. Man muß Trump nicht mögen, aber die offensichtliche Abneigung des Moderators gegen Trump (wie auch dessen Sympathiesant Weinberg) kann keine faire Diskussion aufkommen lassen. Hier besteht der Verdacht der Einflußnahme. Und dies ist abzulehnen!

  • 1094 Joachim 25.08.2020, 11:47 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1093 Hans Dröppelpani 25.08.2020, 11:47 Uhr

    Gute Sendung mit einem überragenden Gast George Weinberg. Selbst durch ständig versuchtes unterbrechen war er nicht aus der Ruhe zu bringen. Das schlimme für die übrigen Gäste war, das seine Aussagen in allen Bereichen den Nagel auf den Kopf trafen. Spitze auch N. Röttgen, der sich Sorgen um die Demokratie in Amerika machte. Mir ist nicht bekannt das Trump jemals eine Wahl rückgängig machen wollte, wenn das Ergebnis ihm nicht passte. Dieses Privileg hat vermutlich nur die Dame die gerne Raute trägt. Frau Campbell war, hoffentlich nur an diesem Abend, völlig überfordert um sachliche Aussagen zu tätigen. Mir hat die Sendung, wie oben schon geschrieben, sehr gut gefallen, Jetzt sollten wir uns aber um die Probleme im eigenen Land kümmern, ach ja wir haben doch keine, oder hat Michel sie vielleicht nur noch nicht erkannt. Sollte er sich allerdings im Dauerschlaf befinden, kann man ihm es nicht übel nehmen. Ich wünsche mir mehr solcher Sendungen.

    Antworten (2)
    • Neubundesländler 25.08.2020, 11:56 Uhr

      Sehr guter Abschlusskommentar !

    • Waldemar B. 25.08.2020, 11:58 Uhr

      Super. präzise und auf den Punkt gebracht.

  • 1092 Wolfgang J 25.08.2020, 11:45 Uhr

    Es sollte jedem zu denken geben, wie man die Gesprächs-Führung von Seiten der Kommentatoren einschätzt. Bislang hatte ich Herrn Plasberg deutlich fairer als Anne Will, Maybritt Illner oder Dunja Halaly angesehen. Ich hoffe man findet wieder zum Titel der Sendung zurück.