Gästebuch zur Sendung vom 17.02.2020

Gästebuch

"hart aber fair"

Gästebuch zur Sendung vom 17.02.2020

Aktualisieren

Liebe Nutzer des Gästebuchs,

mir ist weiterhin sehr wichtig, dass Ihre Meinung aus dem Gästebuch auch in unserer Sendung einen festen Platz hat.

Allerdings halte ich es für eine Frage der Fairness, dass für unsere Zuschauer die gleichen Bedingungen gelten wie für unsere Gäste im Studio: Bitte bekennen Sie sich offen zu Ihrer Meinung − mit vollem Namen. "hart aber fair" steht für Diskussionen auf Augenhöhe, dafür braucht man ein offenes Visier.

Ihr Name, Ihre Meinung: So werden Sie auch in Zukunft in der Sendung zu Wort kommen. Wer weiterhin anonym diskutieren will, kann das gerne tun, aber dann nur innerhalb des Gästebuchs.

Ihr Frank Plasberg!

Bitte beachten Sie:

Um auch unsere Moderation des Gästebuchs noch transparenter zu machen, haben wir etwas verändert: Wir zeigen jetzt an, wenn wir einen Beitrag wegen Verstoß gegen die Netiquette löschen. Wegen Verstoßes gegen die Netiquette gelöscht hatten wir bisher auch schon, Sie haben das nur bisher nicht gesehen. Übrigens: Der Anteil der gelöschten Beiträge hat sich in der letzten Zeit nicht auffällig erhöht.

Unser Gästebuch für die "hart aber fair" - Sendung ist von Freitag, 15.00 Uhr bis Dienstag, 12.00 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen.

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

Kommentare zum Thema

1582 Kommentare

  • 1582 E.Dreier 18.02.2020, 11:59 Uhr

    Glaubt denn jemand noch ernsthaft daran da nicht jeder Hektar, wenn nicht jeder Quadratmeter Landfläche bei Industieler Landwirtschaft und Industiealisierung nicht mit zahllosen Giften verseucht sein muss. Wer hat denn mal das untersuchen lassen nach Schwermetallen, Dioxin, Pestiziden, Glyphosath und was würde das kosten würde? Und dann sollen auf diesen Böden Bioobst und Biogemüsen gedeien? Vergesst es oder esst es. Sogar in Naturschutzgebieten erlaubt Klöckner das spritzen von Unkrautvernichtungsmitteln, besser gesagt Umweltgiften. Sich dann aber wundern das die Insekten sterben und demzufolge auch die Anzahl der Vögek massiv zurückgeht. Alles hängt letztendlich mit allen zusammen. Bio heist Leben aber unsere Lebensmittel werden totgespritzt.

  • 1581 Franziska 18.02.2020, 11:58 Uhr

    Wie kann ein Mensch genau wissen, wieviel CO2 das Klima benötigt um sich stabilisieren zu können. Das Klima macht dabei ihre eigene Physik. Das Klima ist immer im Wandel, Eiszeiten gehen, Wärme kommt. Dieser Zyklus bestimmt die Sonne worauf wir nur auf das Klima Einfluss haben durch Verzicht auf Dinge die schädlich sind. Auf Vulkane haben wir keinen Einfluss. Unser Planet kann auch ohne uns überleben, wir jedoch nicht ohne ihn. Was nützen weniger Menschen, wenn sie dann doch mit Überfluss das Klima weiter schädigen? Die Gier vom Profit werden auch wenige Menschen weiter beherrschen vielleicht noch schlimmer, wenn er diese negative Eigenschaft weiterhin pflegt.

  • 1580 E.Dreier 18.02.2020, 11:57 Uhr

    Es gibt doch kaum ein Jahr wo nicht ein Lebensmittelskandal augtaucht.Wer weiß schon was noch alles verheimlicht wurde um die bevölkerung nicht zu verunsichern. Dioxineier, BSE. der Wilkenskandal nur als Beispiel.Wie kannes sein das man an Kühen Tiermehl verfüttern und sich dann wundern das Menschen nach dem Genuss selbiger Tiere dann Ausfallerscheinungen zu tragen haben? Von Nischt kommt nischt, ursache-Wirkung Prinzip. Und was haben dei Verantwortlichen Poliker mit beigetrgen und dieses nicht verhindert haben? Die sind nur noch skrupellos und Geldgierig.

  • 1579 Anonym 18.02.2020, 11:57 Uhr

    Ich bin ein bisschen enttäuscht. Über den Moderator und seine Gäste. Da wird über Windräder und Sonnenenergie diskutiert, mit denen man Strom erzeugt und weiter erzeugen will. Mit keinem Wort wurden die KKWs erwähnt, die CO2 frei Strom erzeugen und von denen das letzte der sieben bis dato noch verbliebenen sieben KKWs abgeschaltet werden bis Ende 2022. 15 % der Grundlastversorgung, dazu CO2 frei , einfach weg. Wenn das kein Problem ist, dann haben wir überhaupt keine Probleme mit der Stromproduktion. Wie werden die 15 % ersetzt? Mit Kohle? Importen von französischen KKW? Aufbau tausender neuer großer Windräder? Leider produzieren die nicht verlässlich. Die, die das alles einfach ignorieren, kann ich nicht unter die in meinen Augen intelligenten Menschen in diesem Lande einreihen, sprich, ich halte sie für Idioten.

  • 1578 G. Rakebrandt 18.02.2020, 11:56 Uhr

    Erstmalig eine querdenkende Sendung mit Zukunftsanspruch; Deutschland scheint noch nicht verloren zu sein. Diese Sendung sollte zu einer neuen Aubruchsstimmung führen, das M der Einsteinformel sollte zu neuen Denkanstößen führen und innovative Studierende induzieren.............

  • 1577 E.Dreier 18.02.2020, 11:56 Uhr

    Wenn ich schon höre wenn von NUTZtTIEREN geredet wird. Denn wem Nutzen den diese allein wegen ihrer Existenz und werden massnenhaft nachgezüchtet, überzüchtet. Hühnertselle werden als Hüner-Kz bezeichnet, wo ein Huhn noch nicht mal eine Din A4 Seite zum angeborenen Bewegungsdrang zugestanden wird. Bei Schweinen, Rindern, Puten usw nicht viel besser bestellt bzw bestallt. Was maßen sich die Menschen an so mit anderen Geschöpfen so untierisch umzugehen?

  • 1576 R. Gerlach 18.02.2020, 11:55 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1575 E.Dreier 18.02.2020, 11:53 Uhr

    Warum muss jedesmal Herr plasberg oder Schönborn diese Merkel ins Gespräch bringen? Das ist unterschwellig Wahlwerbung und das ist nicht statthaft. Die meisten Menschen hier können diese Merkel mit ihrer Raute einfach nicht mehr sehen.Merkelt euch das.

  • 1574 Andreas Hofer 18.02.2020, 11:52 Uhr

    Wir brauchen auf unserem Planeten ein Terraforming.....wir brauchen mehr Urwälder, mehr Stauseen.....wir müssen das Mikroklima verbessern.....Wasser vor Regenfällen aus den Flüssen ins Hinterland pumpen um Schäden zu vermeiden und das Wasser sinnvoll zu nutzen....auch sollten wir das Wasser der Ostsee aufbereiten und es ins Hinterland zur Beregnung des Ackerbodens nutzen.....wir verbrauchen derzeit mehr Grundwasser, als nachfließen kann..Wir brauchen mehr sinnvolle Verknüpfung aller wissenschaftlicher Bereiche in der gesamten EU

  • 1573 E.Dreier 18.02.2020, 11:51 Uhr

    Wenn Merkle irgend jemals was zur Chefsache machte ging das immer so aus wie das Hornberger Schießen. Bankenrettung zur Lasten der Steuerzahler, Breitbandausbau deutschlandweit, wo wir in Europa auf den vorletzten Platz sind, Energiewende wo ir den höchsten Stromtarif abdrücken müssen, Co2 Steuer wird Co2 Bepreisung zur Verwirrung benannt. Es bleibt eine Steuererhöhung ausgekungelt im Kanzleramt. Dazu noch die bescheuerte Maut usw. Weiteres bitte hinzufügen.

  • 1572 Erfahrungsträger 18.02.2020, 11:51 Uhr

    Welt im Klimawandel: Wieviel können wir selbst tun? Zwei Dinge sind unendlich, der Klimawandel und die menschliche Dummheit, aber bei dem Klimawandel bin ich mir noch nicht ganz sicher. Die Betrachtung könnte man besser auf Umweltschutz lenken! Was macht(te) man nicht alles par ordre du mufti für Umsatz und Ergebnis. Das klein Häusle wird muckelich vom Dach bis Keller eingekleidet. die Heizung wird auf den höchsten Wirkungsgrad erneuert und jährlich vom Sicherheits-, Umwelt und Energie-Experte geprüft. Deutsche Bürger haben die höchsten Energiekosten, als Beispiel Stromkosten pro kWh (= Grün KiloByte) weltweit. Was wir brauchen ist weiter Forschung und Entwicklung.