Gästebuch zur Sendung vom 03.06.2019

Gästebuch

"hart aber fair"

Gästebuch zur Sendung vom 03.06.2019

Aktualisieren

Liebe Nutzer des Gästebuchs,

mir ist weiterhin sehr wichtig, dass Ihre Meinung aus dem Gästebuch auch in unserer Sendung einen festen Platz hat.

Allerdings halte ich es für eine Frage der Fairness, dass für unsere Zuschauer die gleichen Bedingungen gelten wie für unsere Gäste im Studio: Bitte bekennen Sie sich offen zu Ihrer Meinung − mit vollem Namen. "hart aber fair" steht für Diskussionen auf Augenhöhe, dafür braucht man ein offenes Visier.

Ihr Name, Ihre Meinung: So werden Sie auch in Zukunft in der Sendung zu Wort kommen. Wer weiterhin anonym diskutieren will, kann das gerne tun, aber dann nur innerhalb des Gästebuchs.

Ihr Frank Plasberg!

Bitte beachten Sie:

Um auch unsere Moderation des Gästebuchs noch transparenter zu machen, haben wir etwas verändert: Wir zeigen jetzt an, wenn wir einen Beitrag wegen Verstoß gegen die Netiquette löschen. Wegen Verstoßes gegen die Netiquette gelöscht hatten wir bisher auch schon, Sie haben das nur bisher nicht gesehen. Übrigens: Der Anteil der gelöschten Beiträge hat sich in der letzten Zeit nicht auffällig erhöht.

Unser Gästebuch für die "hart aber fair" - Sendung ist von Freitag, 14.00 Uhr bis Dienstag, 12.00 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen.

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

Kommentare zum Thema

1383 Kommentare

  • 1383 batterietester 04.06.2019, 11:59 Uhr

    Wer hat Merkel in den Adelsstand zur Klima-Kanzlerin erhoben? Bei ihren sicherlich zig Millionen Flugkilometern. Mus die eigendlich noch ihre privaten Flugreisen selber zahlen oder zahlt auch das der Steuerzahler?

  • 1382 Gudrun 04.06.2019, 11:57 Uhr

    Zu Kommentar Nr. 1346: Film "soylent green" Sterbezentren: Diese Diskussion gab es bereits im Bundestag im Rahmen eines sogenannten "Selbstbestimmten Sterbens" hört sich besser an, als der Selbstmord per Gesetz. Es sollte eine Legitimation zum Selbstmord geben, damit die Angehörigen kein schlechtens Gewissen zu haben brauchen. Eine misserable Ärztliche Versorgung sorgt für die Auswahl der Kandidaten, die damit in die Verzweiflung getrieben werden, unnütz zu sein, Ballast und was weiß ich noch, nicht würdig lange zu leben. Derzeit klagen Angehörige (Erben) und auch Ärzte vor dem Bundesverfassungsgericht für dieses Modell. Da wird soll neben der Legalisierung der Prostitution ein neues Sterbe-Business etabliert werden. Wehret den Anfängen, kann man da nur sagen! Alles was Arbeit schafft soll ja sozial sein, sagen die Abschaffer des Sozialstaats.

  • 1381 batterietester 04.06.2019, 11:55 Uhr

    Frau Spahn, der menschenverachtende Kapitalismus ist immer und überall auf der Welt zu kritisieren. Der Kapitalismus frisst sich aus Gier nach mehr Macht und Geld bald selber auf.

  • 1380 batterietester 04.06.2019, 11:53 Uhr

    Ich mag Sinnsprüche: Auf die cdu gemünzt. "Schwarze Seelen tragen immer reine Westen.Oder nen Hosenanzug?" Vom Tatort leicht abgewandelt übernommen.

  • 1379 Eva M. 04.06.2019, 11:53 Uhr

    Was für eine Schande in diesem Land. Die sogenannten Goldstücke erhalten eine Vollversorgung und die alten Menschen erklärt man zu unerwünschten Personen, da das Geld nicht vom Himmel fällt laut Herrn Spahn. Dieses Land ist nicht mal in der Lage den alten Menschen einen würdigen Lebensabendzu bieten. Was für eine Schande.

  • 1378 batterietester 04.06.2019, 11:51 Uhr

    Uwe Steimle ): "Für Leute mit Geld ist dieser Kapitalismus die reinste Demokratie. Für Leute ohne Geld ist diese Demokratie der reinste Kapitalismus"

  • 1377 batterietester 04.06.2019, 11:47 Uhr

    Die Akk sprach von 7 Plagen in Ägypten es sind 10, das müsste Grundwissen der christlichen Merkelpartei sein, iss aber nicht. Blamabel.Darf ich ergänzen? Die 3 fehlenden Blagen sind Merkel,AKK, Spahn und die cdu. Nicht in Ägypten, sondern im Merkelland, wo ein Youtuber Rezo die Regierungsparteien aufmischt. Besser geht nicht

  • 1376 Alf 04.06.2019, 11:47 Uhr

    Optimale Voraussetzung für den Pflegeberuf ist die Barmherzigkeit. Wer sich den Ideen von Frau Bundeskanzlerin anschließen kann ist bereits für den Job qualifiziert, der Rest kommt von ganz alleine. Trotzdem die Frage: Wann kommt der erste Pflegeroboter auf den Markt?

  • 1375 ass100 04.06.2019, 11:46 Uhr

    Wieso sind nicht alle Pflegekräfte zu den Wohlfahrtseinrichtungen gegangen, wenn dorch die private Pflege nur den Profit absahnt? Oder anders herum, wo ist das Geld bei der Wohlfahrtspflege geblieben? Ich suche noch die Pflegekräfte, die sich mit 50 zur Ruhe setzen können. Die Kassen und Pflegeverbände haben doch nur umgesetzt was alle wollten - billige Pflege. Höhere Lohnnebenkosten wollten weder AG noch AN. Die fetten Prämien der VW-Betrugsfirma-Mitarbeiter zum Jahresende sind zum Teil das Jahreseinkommen in der Pflege gewesen. Ich bezweifle, daß dies in der Mitarbeiterzeitung stand. Lieber in den Süden jetten.

  • 1374 HGK 04.06.2019, 11:44 Uhr

    Während der "Gesundheitsminister" verzweifelt versuchte, den Zusammenhang zwischen Leistungen und Kosten zu erklären, flüchtete sich die Familienministerin ins allgemeine blabla.......inhaltslos. Leider hat Herr Plasberg nicht eingegriffen. Die Vorwürfe gegen private Einrichtungen sind pauschal nicht richtig. Was passiert denn, wenn alles verstaatlicht würde ? Ein Eldorado für gescheiterte Politikerversorgungsposten !! Profala bei der Bahn ? Schrecklich ! Bitte nutzt doch die überflüssige Selbstdarstellung der Frau "Brigitte" lieber zur weiteren Diskussion.....

  • 1373 batterietester 04.06.2019, 11:43 Uhr

    Kennt ihr den kürzesten Witz der Welt? Hier issser: Ehrliche Politiker.