Gästebuch zur Sendung vom 17.12.2018

Gästebuch

"hart aber fair"

Gästebuch zur Sendung vom 17.12.2018

Aktualisieren

Liebe Nutzer des Gästebuchs,

mir ist weiterhin sehr wichtig, dass Ihre Meinung aus dem Gästebuch auch in unserer Sendung einen festen Platz hat.

Allerdings halte ich es für eine Frage der Fairness, dass für unsere Zuschauer die gleichen Bedingungen gelten wie für unsere Gäste im Studio: Bitte bekennen Sie sich offen zu Ihrer Meinung − mit vollem Namen. "hart aber fair" steht für Diskussionen auf Augenhöhe, dafür braucht man ein offenes Visier.

Ihr Name, Ihre Meinung: So werden Sie auch in Zukunft in der Sendung zu Wort kommen. Wer weiterhin anonym diskutieren will, kann das gerne tun, aber dann nur innerhalb des Gästebuchs.

Ihr Frank Plasberg!

Bitte beachten Sie:

Um auch unsere Moderation des Gästebuchs noch transparenter zu machen, haben wir etwas verändert: Wir zeigen jetzt an, wenn wir einen Beitrag wegen Verstoß gegen die Netiquette löschen. Wegen Verstoßes gegen die Netiquette gelöscht hatten wir bisher auch schon, Sie haben das nur bisher nicht gesehen. Übrigens: Der Anteil der gelöschten Beiträge hat sich in der letzten Zeit nicht auffällig erhöht.

Unser Gästebuch für die "hart aber fair" - Sendung ist von Freitag, 15.00 Uhr bis Dienstag, 14.00 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen.

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

Kommentare zum Thema

1507 Kommentare

  • 1507 h.benz 18.12.2018, 12:59 Uhr

    Leo H.s Beitrag kann man nur voll und ganz zustimmen! Die Frage daraus ergibt sich dann, warum wir ein Land mit so vielen Menschen sind, die sich nicht mit Deutschland identifizieren, die Deutschland nur als ein Fleckchen Erde sehen, auf dem Leben kann, wer nur möchte? So kann keine Nation auf Dauer bestehen. Diese Identifikationslosigkeit ist das schlimmste Erbe, welches uns das 3.Reich hinterlassen hat!!!

  • 1506 Anonym 18.12.2018, 12:58 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1505 Weihnachtsmann 18.12.2018, 12:58 Uhr

    Eine alte Börsenweisheit: "Gier frißt Hirn". Selstamerweise neigt "der Mensch" grundsätzlich dazu, perfide Perfektionssysteme ohne Sinn und Verstand zu etablieren. Also werden Reiche immer reicher und nicht so Reiche immer ärmer. In den 80`ern gab es auch schon Bonzen und Inflation, trotzdem kam man mit einem "normalen Job" ganz gut über die Runden, im Gegensatz zu heute. Nie aber gab es so viele Protzkarren auf den Straßen und gleichzeitig do dermaßen viele bedürftige "Tafelgäste" wie heute. Wer soll die tolle, neue Welt künftig noch kaufen, wenn immer weniger am Monatsende übrig bleibt ? Damit nicht genug importiern wir Armut und politische Probleme auch noch hemmungslos. Es darf aber nicht sein, was nicht sein kann. Somit wird solange weggeschaut, ignoriert, relativiert, verharmlost und zensiert bis die Vernatwortlichen von selbst die Flucht ergreifen und das Land verlassen.

  • 1504 Herbert de Bruyn 18.12.2018, 12:54 Uhr

    Eine Bitte an den Moderator: ich werde diese Sendung nicht mehr schauen, so lange so Gäste wie der irakstämmige Journalist nicht von Ihnen diszipliniert werden. Diese Sendung war durch diesen Journalisten eine Zumutung. Dieser Herr Abdohalli hat keinen konstruktiven Diskussionsbeitrag geliefert. Sein Beitrag war lediglich dummes Dazwischengequatsche und unverschämte Äußerungen. Wozu ist ein Moderator da.

  • 1503 Günter Baum 18.12.2018, 12:49 Uhr

    Sehr geehrter Herr Plasberg, nachdem ich mich zum wiederholten Male über das Halbwissen in wirtschaftlichen Fragen der Journalisten geärgert habe, möchte ich Ihnen zu Ihren Kommentaren zu Herrn Rossmann folgendes sagen: Sie erweckten bei den einfachen Leuten den Eindruck, als hätte Herr Rossmann seine Milliarden auf dem Bankkonto und könnte dann davon Wohnungen bauen. Tatsache ist jedoch bei derartigen Vermögensangaben, dass es sich um den Wert des Unternehmens handelt, also auf dem Papier steht. Genauso dämlich waren sehr viele Kommentare zu den Aussagen von Herrn Merz zur Altersvorsorge. Wenn ein MdB, wie Herr Schneider sich entrüstet, dass Aktionäre gefällig Steuern zahlen müssten, zeigt dies, dass er keine Ahnung hat. Die Steuern auf Dividenden werden automatisch abgeführt! Herr Merz wollte darauf hinweisen, die AV statt in Versicherungen mit schlechter Rendite besser in Aktien-oder Fondssparpläne angelegt wäre! Warum müsst ihr immer polarisieren und manipulieren ?

  • 1502 Wilfried Geber 18.12.2018, 12:46 Uhr

    Herr Abdollahi kam erschreckend dünnhäutig rüber. Als 5- jähtigr aus dem Iran "geflohen worden", hat er in Dt. perfekte Integration, Ausbildung, Anerkennung und Auszeichnungn erhalten. Wo bleibt - trotz der Umstände, dass zum beispiel die meisten Iraner noch HEUTE in ihrem Land verweilen müssen - so etwas wie Dankbarkeit?

  • 1501 Professor Mamlock 18.12.2018, 12:44 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1500 Jule 18.12.2018, 12:43 Uhr

    Drei Sperrungen hintereinander - geht es nicht weniger auffällig?? :-)

  • 1499 Wilhelm Brothenkampes 18.12.2018, 12:41 Uhr

    Es wird nur noch kurze Zeit dauern und Typen wie Abdullhai werden uns erzählen, wie wir uns zu verhalten und zu leben haben. Irgendwann werden auch die letzten grün-links verliebten mit dieser Situation konfrontiert werden. Diese Migrations und Flüchtlings Politik ist nicht mehr rückgängig zu machen. Antje Hermenau hat den Satz des Abends gesagt, Wir wollen nicht, das es bei uns in den Großstädten so aussieht wie in Westdeutschland. Die einzigen, die sich noch wehren sind die Bürger aus den neuen Bundesländern. Als Nordrhein-Westfale stimme ich ihr uneingeschränkt zu. Ich meide schon länger die Innenstadt. Alle Altparteien sind für diesen Zustand verantwortlich. Die einzige Oppositionspartei im Bundestag hat davor gewarnt, aber der links-grüne Bundestag will es nicht hören. Dr. Curio, der diese Situation mehrfach angesprochen hat, wird sofort als Nazi beschimpft. Wir werden sehen wie dieses,einst so schöne Land, durch Merkel ruiniert wird. Herr Plasberg zeigte sich in guter Form.

  • 1498 Lisa Orthmann 18.12.2018, 12:40 Uhr

    Durch die ganzen Sperrungen weiß der Leser gar nicht, was geschrieben wurde und kann sich folglich kein eigenes Bild machen. Ich fände es besser, wenn man die Kommentare nicht sperrt, sondern lesbar macht. Nur eine Anregung.

    Antworten (1)
    • Zuschauer 18.12.2018, 12:59 Uhr

      Danke Frau Orthmann. Ich meine, jeder geistig -gesunde- Mensch, kann Schund und Schmutz ,selber einordnen. Und braucht keine Bevormunder...

  • 1497 Willi W. 18.12.2018, 12:39 Uhr

    Mein Dank geht an Herrn Strunz, welcher m.M. nach zu der Sendung wenigstens etwas Positives beigetragen hat. Er sagte die Wahrheit! DANKE!