Gästebuch zur Sendung vom 10.12.2018

Gästebuch

"hart aber fair"

Gästebuch zur Sendung vom 10.12.2018

Aktualisieren

Liebe Nutzer des Gästebuchs,

mir ist weiterhin sehr wichtig, dass Ihre Meinung aus dem Gästebuch auch in unserer Sendung einen festen Platz hat.

Allerdings halte ich es für eine Frage der Fairness, dass für unsere Zuschauer die gleichen Bedingungen gelten wie für unsere Gäste im Studio: Bitte bekennen Sie sich offen zu Ihrer Meinung − mit vollem Namen. "hart aber fair" steht für Diskussionen auf Augenhöhe, dafür braucht man ein offenes Visier.

Ihr Name, Ihre Meinung: So werden Sie auch in Zukunft in der Sendung zu Wort kommen. Wer weiterhin anonym diskutieren will, kann das gerne tun, aber dann nur innerhalb des Gästebuchs.

Ihr Frank Plasberg!

Bitte beachten Sie:

Um auch unsere Moderation des Gästebuchs noch transparenter zu machen, haben wir etwas verändert: Wir zeigen jetzt an, wenn wir einen Beitrag wegen Verstoß gegen die Netiquette löschen. Wegen Verstoßes gegen die Netiquette gelöscht hatten wir bisher auch schon, Sie haben das nur bisher nicht gesehen. Übrigens: Der Anteil der gelöschten Beiträge hat sich in der letzten Zeit nicht auffällig erhöht.

Unser Gästebuch für die "hart aber fair" - Sendung ist von Freitag, 15.00 Uhr bis Dienstag, 14.00 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen.

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

Kommentare zum Thema

1275 Kommentare

  • 1275 Rolf 11.12.2018, 12:59 Uhr

    Der Verfall unserer Infrastruktur wird sich enorm beschleunigen wenn wir Baby-boomer in die Rente eintreten, denn 1.) haben Politiker die Rentenformel zu unseren Lasten beschnitten, 2.) haben Politiker es vermieden die durch Zinsverfall krank gewordene private Altersversicherung (PAV) durch Bundesmittel entsprechend aufzustocken, 3.) haben Politiker es fertig gebracht, die verbliebene Magerrente aus der PAV auch noch mit Steuern und Sozialabgaben zu belegen, 4.) haben Politiker es fertig gebracht, eine Masseneinwanderung, teils völlig unqualifizierter Menschen, in unsere Sozialsysteme zuzulassen. Das alles wird dazu führen, dass die Steuereinahmen insgesamt stark rückläufig sein werden, da die Kaufkraft fehlen wird, und aus der breitesten aller Schichten immer weniger Steuern bei immer höheren Sozialausgaben aufkommt. Ergo leidet die Infrastruktur.

  • 1274 Friedhelm Schölterbruns 11.12.2018, 12:58 Uhr

    Herr Altmaier möge sich bitte heute in den Zug setzen und der Polizei und SEK Unterstützung in Bamberg zukommen lassen. Als Koordinator für besondere Fälle ist er wieder einmal gefragt. Mein Dank gilt allen Polizisten, die Ihren Kopf für diese Politik hinhalten müssen.

  • 1273 Walter 11.12.2018, 12:57 Uhr

    So lange in der Regierung keine Fachkräfte sitzen, wird sich an den heute in der Sendung genannten Mißständen in unserer Republik nichts zum Positiven ändern.

  • 1272 Klaus Keller 11.12.2018, 12:46 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1271 Walter 11.12.2018, 12:43 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1270 Glaubueberhauptnixmehr 11.12.2018, 12:42 Uhr

    Immerhin ist die Welt so eingerichtet, daß da wo ein Loch ist ringsum noch Materie ist.....Sonst gäbe es ja kein Loch. Besonders auffällig bei Finanzlöchern. Nur meint halt mancher Mensch daß er wohl Gott wäre

  • 1269 Nein-Sager 11.12.2018, 12:33 Uhr

    Welche Nachteile und sogar Unannehmlichkeiten die fortschreitende Privatisierung und der enorme Zeitdruck auf Arbeitnehmer der Dienstleistungsunternehmen für den Endverbraucher haben, zeigt sich unter anderem an der Zustellung von Paketsendungen. Bei uns lagen des Öfteren Pakte vor dem Haus und dies weithin sichtbar. Unser Haus steht nahe öffentlicher Fußwege und gegenüber einem Spielgelände, das von allem möglichen Publikum aufgesucht wird. Es kam schon vor, dass Abholbenachrichtigungen im Briefkasten waren, obwohl man den Postboten eben noch wegfahren sah und nicht einmal geklingelt wurde. Sorry, aber das geht gar nicht und ich erinnere mich an Zeiten, als die Zustellung von Privatsendungen noch einwandfrei funktionierte. Ich erinnere mich ebenso an großspurige Ankündigungen aus der Politik, die das Deutschland der Zukunft in höchsten Tönen als die Dienstleistungsnation schlechthin priesen. Ha! Ha! Ha!

  • 1268 Hans Lehmann, jeden Tag wird unser Erspartes fürs Alter weniger 11.12.2018, 12:32 Uhr

    Also da muss Merkel endlich nachziehen. Was sagte Macron zu seinen Bürgern am Montag. Verdienste und Rente ab 2000 Euro werden erst versteuert. Wir wollen das auch, unser Geld soll bei uns bleiben Frau Merkel. Verschenken Sie Frau Merkel das Geld was sie erarbeitet haben. Wir sollten sie Frau Merkel auch für alle Fehler zur Verantwortung ziehen. Heute entschied dieser EuGH wieder, alles was Draghi von Goldman-Sachs bei der EZB machte ist rechtens. Dieser Verein, der sich europäisches Gericht nennt sprach auch Merkels Flüchtlingspolitik rechtens. Richter mit Parteibuch sind parteilich. Das ist auch bei unserem Bundesverfassungsgericht so. Vosskuhle, Peter Müller haben CDU Parteibuch. Der Nachfolger von Vosskuhle wurde schon bestimmt, auch mit CDU Parteibuch. Wann bekennt sich Altmeier endlich, er hat eine Beziehung mit einem Mann. Aber AKK wird es beim Saarländer Altmeier nicht erlauben. Ist doch gut wenn der Dicke jemand gefunden hat, oder?

  • 1267 Christel 11.12.2018, 12:31 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1266 Klaus Keller 11.12.2018, 12:24 Uhr

    „Castros Erbe“ war ein Brüller. Ruiniert hat uns aber Thatchers Erbe, hier als Privatisierungen. Man muss wissen, wann Markt Sinn ergibt und wann nicht. Verschiedene Funknetze ergeben keinen Sinn, da hatte Frank Thelen vollkommen Recht. Altmeier hat das unfreiwillig unterstrichen. Seine Antwort lief darauf hinaus, der Markt ist nun mal so und dann müssen die Bürger eben leiden während die Investoren die Gewinne einfahren. Ebenso macht es wenig Sinn, dass mehrere Wettbewerber die Pakete in der Stadt austragen, besonders wenn die Paketboten den Preis für den Wettbewerb bezahlen. Wir brauchen auch keinen Wettbewerb auf der Schiene. Hartmut Mehdorn hat gezeigt, wie man die gut funktionierende Deutsche Bundesbahn für den Markt in kürzester Zeit ruinieren kann. Dabei ist die Deutsche Bahn AG noch gar nicht an Private verhökert. Weitere Beispiele für massive Verschlechterungen findet man bei Müllentsorgung, Wasser usw. Wir müssen die Radikalen aus dem Bundestag bekommen – die Marktradikalen.

  • 1265 laut lach 11.12.2018, 12:19 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)