Gästebuch zur Sendung vom 02.07.2018

Gästebuch

"hart aber fair"

Gästebuch zur Sendung vom 02.07.2018

Aktualisieren

Liebe Nutzer des Gästebuchs,

mir ist weiterhin sehr wichtig, dass Ihre Meinung aus dem Gästebuch auch in unserer Sendung einen festen Platz hat.

Allerdings halte ich es für eine Frage der Fairness, dass für unsere Zuschauer die gleichen Bedingungen gelten wie für unsere Gäste im Studio: Bitte bekennen Sie sich offen zu Ihrer Meinung − mit vollem Namen. "hart aber fair" steht für Diskussionen auf Augenhöhe, dafür braucht man ein offenes Visier.

Ihr Name, Ihre Meinung: So werden Sie auch in Zukunft in der Sendung zu Wort kommen. Wer weiterhin anonym diskutieren will, kann das gerne tun, aber dann nur innerhalb des Gästebuchs.

Ihr Frank Plasberg!

Bitte beachten Sie:

Unser Gästebuch für die "hart aber fair" - Sendung ist von Freitag, 14.00 Uhr bis Dienstag, 14.00 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen.

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

Kommentare zum Thema

150 Kommentare

  • Redaktion “hart aber fair“ 02.07.2018, 23:17 Uhr

    Liebe Zuschauer, das Gästebuch zur "hart aber fair-extra" - Sendung wird nun geschlossen. Wir danken Ihnen für Ihre Meinungen und Kommentare und wünschen Ihnen eine gute Nacht. Ihre “hart aber fair“ Redaktion

  • Martina Widmaier 02.07.2018, 23:16 Uhr

    traurig aber wahr, ich finde keine tatsächlichen Werte mehr, die derzeit von den Verantwortlichen Politikern glaubwürdig vertreten werden! Wann gibt es wieder solche, die Ängste und Bedürfnisse, Sorgen und Fragen ihrer Wähler berücksichtigen und nicht nur eigene Belange und ihre machtgeilerem befriedigen ? Ich wenn nie meine Partei war, Herr Habeck ist für mich in düsen Zeiten einer der wenigen glaubwürdigen um Lans ! Danke dafür

  • Dieter Wenzel 02.07.2018, 23:14 Uhr

    Es gibt für Bayern eigentlich nur noch den BAYexit. Auf korrigieren wir den Fehler und Annullieren wir das Diktat von Bismarck und treten aus von diesem Chaoten Staat. Es wird nicht einfach aber wesentlich besser wie mit dem Rest dieses Staates, den Bayern ging es immer besser wenn ihre Hauptstadt nicht Berlin hieß. Also lassen wir doch Schleswig Holstein und Co allein

  • F. Schubert 02.07.2018, 23:13 Uhr

    Als ehemaliges bayerisches JU-Mitglied bin ich über die Aussendarstellung der CSU eigentlich nur noch schockiert. Angefangen mit der unsäglichen Dobrindt-Seehofer-Maut und anderen Punkten der unterirdischen Bierzeltpolitik macht man sich nun - auch wenn das Ziel ja auch von der Schwesterpartei gewünscht ist - mit AFD-Wortwahl auf die Jagd nach AFD Wählern und vergisst den Christlich-Sozialen Kern völlig. Durch die generell fehlende Ausrichtung aller Parteien für einen halbwegs gebildeten Mittelstand, der das Land eigentlich trägt, fällt mir so langsam keine wählbare Partei mehr ein.

  • S. Möbis 02.07.2018, 23:12 Uhr

    "Ich möchte aber keinen wahnsinnigen Innenminister haben", Herr Plasberg, mit Ihrer Wortwahl als Moderator befinden sich selbst in Gesellschaft, mit denen, die Sie in Ihrer heutigen Sendung als nicht tragbar bewerten. Die Wortwahl ihrer Redner ist in Teilen ebenfalls anmassend arrogant. z. B. Herr Harbrecht: "das worüber wir heute Abend reden ist doch albern. Migrationspolitk ist nicht albern! Reden Sie doch endlich über Lösungen, wie man die Migration in den Griff bekommt. Wie sieht eine Stärkung der Aussengrenzen aus?, z.B. am Mittelmeer. Wie soll das gehen wenn jeder, der über die Grenze kommt, einen Asylantrag stellen kann, bei Ablehnung desselben nicht rückgeführt werden kann? Oder nach der Ablehnung des Asylantrages zurückkehren kann, um einen Asylantrag ein weiteres Mal zu beantragen. Wie will man dies der Bevölkerung dieses Landes noch vermitteln? Die Flüchtlingspolitik in ihrer Ohnmacht ist eine Bankrotterklärung in sich.

  • Tom 02.07.2018, 23:12 Uhr

    Stop Stop Stoppp! In dem Clip um die Zurückweisung und juristische Probleme ging es gerade um die Zurückweisung in die Herkunftsländer! Aber das aktuelle Thema der CSU: Ist die Zurückweisung in die Länder in denen die Menschen als erstes registriert wurden!! Man muss das hören was gesagt wird und nicht was man hören will!!

  • batterietester 02.07.2018, 23:10 Uhr

    Aha nun wissen wir es. Unter Merkel errichten wir ein Grenzdebile. Wie tief will diese Merkel noch sinken? So tief wie die Titanic.

  • Pitt W. 02.07.2018, 23:10 Uhr

    Hätte Merkel nicht unbesehen alles aufgenommen, was da mit Tricks sich Einlass verschaffte, dann hätte man jetzt mehr an Kapazitäten wahre Flüchtlinge aus Syrien eine Zeit lang Zuflucht zu geben, das ist der Fakt. Dieses verallgemeinernde Hilfe an alles und überall auszuschütten ist völlig unrealistisch und eine Überforderung. Komme man doch endlich zur Vernunft.

  • Matthias Quickert 02.07.2018, 23:10 Uhr

    Ich vermute der ganze Streit war eine Inszenierung um vom AfD Parteitag vom letzten Wochenende abzulenken. Das ist gut gelungen.

  • Hirnputz 02.07.2018, 23:10 Uhr

    Grüne und Linke sind nicht die Lösung. Die sind das Problem in Deutschland. Etwas interessantes zu den Linken: Die haben sich Hans Modrow zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Er hat auch den Vorsitz des Ältestenrates der Bundestagsfraktion seiner Partei. Modrow, ein verurteilter Wahlfälscher und zweimal wegen Meineid verurteilt. Er hatte gegen seine Behauptung während der Wende in der DDR über 1600 friedlich demonstrierende Bürger festnehmen und zuführen lassen. Erschreckend: Dieser Politiker arbeitete mit dem Dresdner Innenministerium und der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Bezirk Dresden Pläne aus, nach denen DDR-weit Internierungslager errichtet und hunderttausende DDR-Bürger interniert werden sollten. Weder die Medien, viele Bürger und der Politbetrieb in Deutschland haben ein Problem damit. Diese Partei regiert sogar in mehreren Ländern. Nie aufgearbeitete Geschichte. Übergang zur Tagesordnung, aber die AfD wird in impertinenter Weise angegriffen. Eine Schande!

  • Claudia 02.07.2018, 23:10 Uhr

    in der Sendung wird nur über Seehofer geredet. Die Schuldige ist doch glasklar die Merkel seit 2015 . Aber das ist immer so. wer nix macht macht nix falsch. Kanzlerin bewegt sich so wenig wie möglich. Macht damit das Land kaputt. Vermutlich muss Deutschland immer ganz zerstört werden , bevor was besseres kommt. c est la vie.