Dr. Susanne Herold

Susanne Herold

Professorin für Infektionskrankheiten der Lunge am Universitätsklinikum Gießen und Leiterin der Abteilung Infektiologie

Dr. Susanne Herold

Susanne Valerie Herold wurde 1975 in Offenburg geboren. Sie studierte von 1995 bis 2002 Humanmedizin an der Universität Gießen. Von 2002 bis 2013 war sie in der Abteilung für Innere Medizin der Universitätsklinik Gießen tätig.

  • 2003: Promotion zum Dr. med. (Thema: Monozyten in der Lunge)
  • 2010: fachärztliche Anerkennung in Innerer Medizin und Infektiologie. Anschließend Habilitation über das „Mononukleäre Phagozyten-System der Lunge bei akuter Lungenentzündung“.
  • 2013: Oberärztin am Klinikum Gießen
  • 2015: Professorin für akutes Lungenversagen am Universitätsklinikum Gießen
  • 2016: Weitere Prüfung zur Fachärztin für Lungenheilkunde
  • 2018: Professur für Infektionserkrankungen der Lunge an der Universität Gießen. Neue Abteilungsleiterin des Schwerpunkts Infektiologie des Universitätsklinikums Gießen.
  • Seit 2016/2017 leitet sie ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördertes klinisches Forschungsprojekt zu durch Viren verursachte Lungenschädigungen. Sie erforscht auch das neue Coronavirus Sars CoV2.

Seit 2017 ist sie Mitglied in der Akademie gemeinnütziger Wissenschaften und im Deutschen Zentrum für Infektionsforschung. Darüber hinaus ist sie Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Robert Koch-Instituts; stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie.

Stand: 11.12.2020, 13:00