Martin Richenhagen

Martin Richenhagen

Topmanager, war bis Ende 2020 Chef des Landmaschinenherstellers AGCO

Martin Richenhagen

Martin Richenhagen wurde 1952 in Köln geboren. Nach dem Abitur studierte er Theologie, Philosophie und Romanistik an der Uni Bonn. Nach Abschluss seines Studiums arbeitete er zunächst als Lehrer für kath. Religion und Französisch am Gymnasium.

Trotz Verbeamtung wechselte er in die Wirtschaft.

Berufliche Stationen (Auswahl):

  • 1985-1995: Tätigkeit bei Hille & Müller Stahl in Düsseldorf
  • 1995-1998: Senior Executive Vice President beim Aufzug- und Rolltreppenhersteller Schindler Deutschland Holding GmbH
  • 1998-2002: Geschäftsführer der Claas KGaA mbH
  • 2003-2004: Vorstand der Forbo International SA in der Schweiz
  • 2004-2020: Vorstandschef bei AGCO Corporation vom Hauptsitz des Unternehmens in Duluth/Georgia, USA (Landmaschinenhersteller)
  • Ende 2020: Ruhestand

Publikationen:

  • Der Amerika-Flüsterer. Mein Weg vom deutschen Religionslehrer zum US-Topmanager (Martin Richenhagen, Stefan Merx, Thomas Mersch)

Stand: 16.04.2021, 15:00