Hans von Storch

Hans von Storch

Klimaforscher; war bis Ende 2015 Direktor am Institut für Klimaforschung des Helmholtz Zentrums in Geesthacht und Professor an der Universität Hamburg

Hans von Storch

Hans von Storch wurde 1949 in Wyk auf Föhr geboren. Nach dem Abitur studierte er Mathematik, Physik und Dänisch an der Universität Hamburg. 1976: Diplom in Mathematik. 1979: Promotion am Meteorologischen Institut der Universität Hamburg. 1985: Habilitation.

1987 bis 1995: Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Leiter der Arbeitsgruppe "Statistische Analyse und Modellierung" am Max- Planck-Institut für Meteorologie.

1996 bis 2015: Direktor des Instituts für Küstenforschung am GKSS-Forschungszentrum (heute Helmholtz-Zentrum Geesthacht) und Professor am Meteorologischen Institut der Universität Hamburg. Innerhalb des Instituts für Küstenforschung leitete er bis 2015 die Abteilung "Systemanalyse und Modellierung". Er war an der Auswertung jener Computermodelle beteiligt, mit denen das Klima der Zukunft simuliert wird.

Er hat unter anderem an Berichten des Weltklimarates IPCC mitgewirkt und war Mitbegründer des ersten Exzellenzclusters zur Klimaforschung „CliSAP“ der Universität Hamburg.

Im September 2019 erhielt er das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse für seine Forschung und sein gesellschaftliches