Erich Vad

Brigadegeneral a.D., war sicherheitspolitischer Berater der Bundeskanzlerin und im Führungsstab der Streitkräfte

Erich Vad

Erich Vad wurde 1957 in Arnsberg geboren. Nach dem Abitur trat er zunächst in die Bundeswehr als Offiziersanwärter ein. Von 1976 bis 1979 studierte er Geschichte an der Universität der Bundeswehr.

Stationen (Auswahl):

  • 1980 bis 1987 Zugführer und Kompaniechef beim Panzeraufklärungslehrbataillon 11 in Munster, währenddessen Promotion, 1986 Dissertation über Clausewitz
  • 1988 bis 1990 Generalstabslehrgang in der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg
  • 1995 Versetzung als Oberstleutnant i. G. ins Verteidigungsministerium
  • 1999 bis 2000 Referent für Rüstungskontrollpolitik im Auswärtigen Amt
  • 2001 bis 2006 Verteidigungspolitischer Referent der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
  • 2006 Wechsel ins Bundeskanzleramt, wo er bis 2007 als Referatsleiter für Militärpolitik arbeitete und Merkels Militärberater war
  • 2010 Beförderung zum Brigadegeneral
  • 2013 Ruhestand

Seit 2015 ist Erich Vad Unternehmensberater und Dozent an Universitäten im In- und Ausland (u.a. an der amerikanischen Johns Hopkins University und der National Defense University in Washington D.C.).