Claus Strunz

Claus Strunz

Journalist und TV-Moderator, Buchautor „Geht’s noch, Deutschland?“

Claus Strunz

Claus Strunz wurde 1966 in Münchberg/Oberfranken geboren. Nach dem Abitur absolvierte er beim "Nordbayerischen Kurier" sein Volontariat. Im Anschluss (1989 bis 1994) studierte er Politikwissenschaft, Deutsche Literatur und Medienrecht in München.

1990 ging Strunz zur Münchner "Abendzeitung", wo er zuletzt als Chef vom Dienst und Ressortleiter arbeitete. 1998 wechselte er zur Tageszeitung "Die Welt", 1999 berief man ihn zum stellvertretenden Chefredakteur.

Ein Jahr später (Oktober 2000) wurde Strunz Chefredakteur der "Bild am Sonntag" (BamS). Ab 15. Oktober 2008 war Claus Strunz Chefredakteur beim Hamburger Abendblatt. Seit Juli 2011 ist er Geschäftsführer TV- und Videoproduktionen bei Axel Springer.

2002 moderierte er für den Sender n-tv den "Grünen Salon", ab März 2004 war er mit seiner eigenen wöchentlichen Talkshow "Was erlauben Strunz" auf N24 zu sehen. Strunz moderiert seit März 2011 den Polit-Talk "Eins gegen Eins" in SAT.1. Im Januar 2017 übernahm er außerdem die Moderation des Magazins "Akte" von Ulrich Meyer.

Seit Juli 2014 ist er Geschäftsführer für das Programm der MAZ&MORE TV-Produktion GmbH (Sat.1 Frühstücksfernsehen).