Tango Nuevo: Astor Piazzolla Quintett

Tango Nuevo: Astor Piazzolla Quintett

ARD Radiofestival 2021. Konzert: Das Astor Piazzolla Quintett beim Rheingau Musik Festival

Tango Nuevo: Astor Piazzolla Quintett

Tango im Schloss: Das Astor Piazzolla Quintett gratuliert der Tango Nuevo-Legende Astor Piazzolla auf Schloss Johannisberg nachträglich zum 100. Geburtstag.

Am 11. März wäre Astor Piazzolla 100 Jahre alt geworden. Das Astor Piazzolla Quintett bringt der argentinischen Tango Nuevo-Legende nun ein Ständchen. Es ist das einzige Ensemble, dem Piazzollas Witwe Zugang zu dem umfangreichen Nachlass ihres Mannes gewährt hat. Seit 1998 tritt das Astor Piazzolla Quintett in die Fußstapfen des Altmeisters, der 1960 selbst ein Quintett aus Violine, Gitarre, Klavier, Bass und Bandoneon gegründet hatte. Auf Schloss Johannisberg gehen seine Nachfahren im Geiste nun auf Spurensuche nach Piazzollas ganz eigenem Tango-Sound, der auch jazzige Akzente nicht scheut.

Rheingau Musik Festival
Astor Piazzolla Quintett
Serdar Geldymuradov, Violine
Armando de la Vega, Gitarre
Daniel Falasca, Kontrabass
Pablo Mainetti, Bandoneon
Nicolás Guerschberg, Klavier
Leitung: Julián Vat
Aufnahme vom 8. Juli 2021 aus Schloss Johannisberg

im Anschluss:
Rheingau Musik Festival
Astor Piazzolla: „Fuga y Misterio" aus „Maria de Buenos Aires" (Bearbeitung José Bragato)
„Oblivion“ (Bearbeitung Eduardo Egüez)
„Verano porteño" aus „Las quatro estaciones porteñas"
Johann Sebastian Bach: Chaconne aus Partita Nr. 2 d-Moll BWV 1004 (Bearbeitung Eduardo Egüez)
Violinkonzert E-Dur BWV 1042
Leonardo Teruggi: „Marimbando"
Simone Rubino, Percussion
La Chimera
Leitung: Eduardo Egüez
Aufnahme vom 17. Juli 2021 aus dem Kloster Eberbach, Eltville am Rhein

Stand: 29.06.2021, 15:12