Voting: Gesunde Kinder-Menüs nicht unbedingt nötig

Ein Junge sitzt vor einem Teller mit Chicken Nuggets und Pommes Frites

Voting: Gesunde Kinder-Menüs nicht unbedingt nötig

Im Restaurant muss Kinderessen nicht unbedingt gesund sein. Das findet zumindest die Mehrheit der WDR-User in unserem Voting.

Viel Fett und Kalorien, dafür wenig Nährstoffe: Kinder-Menüs deutscher Restaurants sind alles andere als gesund. Zu diesem Ergebnis ist eine Studie der Universität Heidelberg gekommen. Demnach sind vier von fünf untersuchten Speisen auf Kinderkarten schlecht für den Körper.

Nun will Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) ein Qualitätssiegel für Restaurants mit besonders guten Kinder-Tellern.

Ihre Meinung:

Wir wollten wissen: Eine gute Idee oder vielleicht zu viel "Bevormundung" für die Kleinen? Drei Tage lang konnten Sie im Netz oder per Emovote-App abstimmen. Hier ist das Ergebnis:

Sollten Kinder-Menüs in Restaurants besonders gesund sein?

Auf jeden Fall
Gemüse, Salat und Vollkorn gehören auch auf die Speisekarte für die Kleinen
43,2%
Nicht nötig
Im Restaurant sollen Kinder ausnahmsweise essen dürfen, was sie wollen
56,8%
Hinweise:
Das Ergebnis dieser Umfrage ist nicht repräsentativ. Rundungsbedingt kann es zu Abweichungen kommen.

43,2 Prozent wünschen sich eine gesunde Speisekarte

Mit 56,8 Prozent findet eine Mehrheit, dass man beim Restaurantbesuch mit dem Nachwuchs den Gesundheitsaspekt nicht zu hoch bewerten soll. Dagegen wünschen sich 43,2 Prozent der Befragten eine Kinderkarte mit gesunden Speisen.

Kinderteller Markt 27.03.2019 07:07 Min. UT Verfügbar bis 27.03.2020 WDR Von Matthias Fuchs

Stand: 26.03.2019, 15:27