Die Kleine Anfrage: Wie lässt sich das Alter eines Kometen aus der Ferne bestimmen?

Ein Komet

Die Kleine Anfrage: Wie lässt sich das Alter eines Kometen aus der Ferne bestimmen?

Kometen wie der Halley'sche Komet oder Hale-Bopp sind über vier Milliarden Jahre alt, heißt es. Allerdings sind diese Himmelskörper viele Millionen Kilometer von uns entfernt - wie lässt sich dann deren Alter bestimmen?

Meteoriten: Alter im Labor messbar

Zumindest einen Teil der Himmelskörper können Forscher direkt im Labor untersuchen: Meteoriten, also Gesteinsbrocken, die aus dem All auf die Erde gefallen sind. Ihre Zusammensetzung zeigt, wie alt sie sind. Radioaktive Stoffe zerfallen im Laufe der Jahrtausende zu anderen Stoffen. Anhand der Mengen dieser Stoffe im Gestein lässt sich auf das Alter rückschließen.

Eisbrocken aus den Tiefen des Alls

Meteoriten sind meist die Überreste von Asteroiden, großen Gesteinsbrocken im All. Kometen hingegen bestehen nur aus Eis mit etwas Staub. Sie entstehen am Rand des Sonnensystem, wo es kälter ist. Schlagen Kometen auf der Erde auf, lösen sie sich quasi in Nichts auf, weil das Wasser verdampft. Analysierbare Überreste gibt es keine.

Mission Stardust

Material eines Kometen haben Forscher bisher nur ein einziges Mal gesammelt. Die Sonde Stardust brachte Staubpartikel aus dem Schweif des Kometen "Wild 2" im Jahr 2006 zur Erde zurück. Die Analyse im Labor zeigte: Wild 2 ist nur etwa 1,7 Millionen Jahre später entstanden als die ältesten Objekte im Sonnensystem. Und bei Jahrmilliarden machen knapp zwei Millionen keinen großen Unterschied.

Überbleibsel der Urmaterie

Komet Churyumov-Gerasimenko

Komet Churyumov-Gerasimenko

Aller Wahrscheinlichkeit nach hat sich das Sonnensystem vor etwa viereinhalb Milliarden Jahren aus einer gigantischen Ansammlung von Staub gebildet. Es entstanden die Sonne, die Erde, die anderen Planeten - und auch Asteroiden und Kometen. Wissenschaftler gehen daher davon aus, dass mit wenigen Millionen Jahren Unterschied alle Himmelskörper in unserem Sonnensystem gleich alt sind - auch ohne bei jedem extra nachzumessen.

Fortsetzung folgt

Neue Erkenntnisse über die Entstehungsgeschichte der Kometen erhoffen sich die Forscher von der Rosetta-Mission. Das Landemodul Philae soll im November aufsetzen, den Komet näher analysieren und die Daten zur Erde funken.

Stand: 16.02.2017, 11:10