Online-Abitur - Ohne Selbstdisziplin geht es nicht

Alexander vom Stein meldete sich per Mail

Online-Abitur - Ohne Selbstdisziplin geht es nicht

Um das Abitur neben der Arbeit nachzuholen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Wer nicht an vier oder fünf Abenden pro Woche die Schulbank drücken möchte, kann auch übers Internet lernen – mit dem Lehrgang "Abitur Online".

Das Online-Abitur, wie man es in Nordrhein-Westfalen machen kann, ist kein reiner Internet-Lehrgang. Auch Online-Studierende müssen zum Präsenzunterricht an ein Weiterbildungskolleg, allerdings deutlich seltener als die Schüler eines klassischen Abendgymnasiums, die mindestens 20 Unterrichtsstunden pro Woche haben. Studierende im Online-Lehrgang müssen nur zehn Stunden pro Woche, verteilt auf zwei Abende, in der Schule anwesend sein.

Selbstständiges Lernen erfordert Disziplin

Schülerin schreibt das Wort Abitur auf Schultafel

Die restliche Zeit – weitere zehn Unterrichtsstunden wöchentlich – lernen die Studierenden selbstständig zu Hause, über eine Lernplattform im Internet. Das funktioniert so: die Lehrer verteilen Aufgaben im Präsenzunterricht oder stellen Arbeitsblätter über die Plattform online. Die Studierenden laden sie runter, bearbeiten die Aufgaben und laden sie wieder hoch – zum Beispiel als Word-Datei. Die Lehrerin oder der Lehrer korrigiert die Datei und schickt sie samt Feedback zurück zum Studierenden.

Mehr Flexibilität

Der geringe Anteil an Präsenzunterricht im Online-Abitur kann zum Beispiel für Arbeitnehmer mit flexiblen Arbeitszeiten oder langen Anfahrtswegen zum Weiterbildungskolleg von Vorteil sein. Zugleich erfordert der Online-Lehrgang einen vergleichsweise hohen Grad an Selbstorganisation und -disziplin: man teilt sich seine Zeit selbst ein, entscheidet, ob man die Aufgaben und das Lernen für Klausuren nach der Arbeit oder am Wochenende erledigt.

Abiturprüfung

Klausuren bleiben "analog"

Nicht alle Studierenden kommen mit diesen Anforderungen zurecht. Die Abbrecher-Quoten im Online-Abitur sind hoch, genau wie im Abendgymnasium insgesamt. Das Abitur neben dem Job zu machen ist so oder so eine Herausforderung – egal ob man es online oder ausschließlich vor Ort in einer Schule macht. Wer im Laufe der Zeit merkt, dass der Online-Lehrgang mit dem selbstständigen Lernen doch nichts für ihn ist, hat meist die Möglichkeit, in einen Präsenz-Lehrgang zu wechseln.

Hohe Abbrecher-Quoten

An insgesamt 19 Weiterbildungskollegs kann man das Online-Abitur in Nordrhein-Westfalen machen. Von Minden über Gronau, Dortmund, Paderborn, Euskirchen, Aachen oder Neuss. Nach zwei Jahren kann die Fachhochschulreife, nach drei Jahren das Abitur, die allgemeine Hochschulreife, erworben werden.

Die Zugangsvoraussetzungen sind die gleichen wie beim klassischen Abendgymnasium: man muss mindestens 18 Jahre alt sein, man braucht die Fachoberschulreife, eine abgeschlossene Berufsausbildung oder mindestens zwei Jahre Berufstätigkeit. Arbeitslosigkeit, Wehr- oder Zivildienst sowie das "selbstständige Führen eines Familienhaushaltes" kann man sich darauf anrechnen lassen.

Stand: 19.04.2017, 11:51