Angeberwissen: Urin

Angeberwissen: Urin

Kann Urin nach Rosen duften? Warum lieben Schmetterlinge nicht nur Blütennektar? Und wieso ist Hefe eigentlich überflüssig?
Lesen Sie hier zehn unglaubliche Fakten zum Thema Urin.

Rote Rose

Viele Frauen im alten Rom tranken in geringen Mengen giftiges Terpentin. Es verlieh ihrem Urin den Duft von Rosen.

Viele Frauen im alten Rom tranken in geringen Mengen giftiges Terpentin. Es verlieh ihrem Urin den Duft von Rosen.

Im alten China pinkelten sowohl Frauen als auch Männer im Stehen. Adlige zielten dabei direkt in ein hohles Bambusrohr, das den Urin möglichst weit weg vom eigenen Körper transportierte.

Jährlich sterben in Kanada durchschnittlich rund 200 Männer beim Pinkeln von ihrem Boot. Sie verlieren das Gleichgewicht und ertrinken im offenen Wasser.

Altertümliche Spione und Agenten nutzten ihren Urin, um damit geheime Nachrichten in Dokumente einzufügen. Die pikanten Geheimnachrichten erschienen erst, nachdem das Papier erhitzt wurde. Der Empfänger musste im wahrsten Sinne des Wortes „zwischen den Zeilen lesen”.

Wüstenschildkröten können rund ein Drittel ihres Körpergewichtes an Urin speichern. Wenn sie Wasser benötigen, fließt diese Notfallreserve aus dem Urin direkt zurück in den eigenen Körper, während die Reststoffe ausgeschieden werden.

Viele Pharmaunternehmen benutzten Urin als medizinischen Grundstoff. So löste zum Beispiel „Urokinese” Blutgerinnsel, die verantwortlich für Herzinfarkte sein können.

Die feinen Damen der Oberklasse nutzten noch bis vor ein paar Jahrhunderten Urin, um ihrer Haut ein frisches Strahlen zu verleihen. Entweder pinkelten sie dafür in die eigenen Hände, oder sie benutzten das begehrte Urin von Hundewelpen. Moderne Hautcremes besitzen statt des echten Urins synthetisch hergestelltes „Urea”.

Vor der Entdeckung der Hefe benutzten europäische Bäcker Urin, um ihre Teige aufgehen zu lassen.

Schmetterlinge trinken nicht nur den süßen Blütennektar von der Blume. Sie nehmen sämtliche Urinreste auf, die sich auf der Blume befinden und nutzen sie als erste Vitaminquelle.

Manche Hunde können Krebs erkennen, indem sie am Urin der betreffenden Person riechen.

Stand: 15.02.2017, 06:00 Uhr