Wie Eier in der Küche ersetzt werden können

Vegane Schnitzel

Wie Eier in der Küche ersetzt werden können

  • Skandal um Fipronil in Eier
  • Vielen vergeht der Appetit auf Eier
  • Alternativen zum Ei beim Kochen und Backen

Gefährlich? Oder schlimmstenfalls unappetitlich? Noch streiten sich die Experten, wie schädlich das Pflanzenschutzmittel Fipronil ist, mit dem Millionen von Eiern verseucht sind. "Ich würde nicht in Hysterie verfallen", sagt Eva Zovko, Leiterin des Referats Ernährung beim Bundeszentrum für Ernährung (BZfE). "Die Kennzeichnung auf den Eiern funktioniert ja, und ich habe gerade selbst noch einen Kuchen gebacken."

Trotzdem: Der Hunger auf ein schnelles Spiegelei kann einem schon vergehen. Abgesehen davon haben viele Lebensmittel-Ketten die Waren aus dem Regal genommen, Engpässe im Eier-Angebot sind programmiert. Dabei sind sie die Alles-Könner, die aus der Küche nicht wegzudenken sind: keine Schnitzel-Panade, keine Mayo und kein Baiser ohne Ei. Aber es gibt doch einige Alternativen.

Viele Rezepte im Netz

Pilz-Ravioli in Birnen-Balsamico (vegan)

Nudeln ohne Ei - das geht

Wer im Netz nach Ei-Alternativen sucht, wird schnell fündig - Ei-Allergiker und Veganer haben eine Menge Rezepte entwickelt, die ganz ohne auskommen. Zum Beispiel für ein Baiser ohne Ei: Dafür werden das Abtropfwasser von Kichererbsen, etwas Xanthan und Zucker aufgeschlagen - eine gute Basis für Meringue oder Schokoküsse. Auf den Seiten des BZfE findet sich auch ein Apfelstrudel-Rezept. Das Eigelb zum Bestreichen, das dort aufgelistet wird, kann man ja einfach weg lassen.

Einige Tipps:

Chia-Gel: Ein Esslöffel Chia-Gel ersetzt ein Ei (1/3 Tasse Chia-Samen mit 2 Tassen Wasser in ein Glas füllen, umrühren und 30 Minuten quellen lassen.

Pfeilwurzelmehl/Pfeilwurzelstärke: Pro Ei, das ersetzt werden soll, 3 Esslöffel Pfeilwurzelstärke mit 1 EL Wasser verrühren.

Apfelmus: Pro Ei 60 g Apfelmus verwenden - ist auch für Kuchen geeignet.

Flohsamenpudding: 1½ EL Flohsamenschalenpulver mit 200 ml kaltem Wasser gut pürieren und 10 Minuten ruhen lassen.

Bananen: Pro Ei eine reife Banane pürieren - je nach Größe eine halbe oder eine ganze. Ersetzt die Eier zum Beispiel in Muffins.

Kichererbsenmehl: 1 EL Kichererbsenmehl mit 2 EL Wasser mischen.

Leinsaat: Pro  Ei 1 EL gemahlenen Leinsaat mit 3 EL Wasser verrühren.

Johannisbrotkernmehl: Für 1 Ei verrührt man 1 gehäufte Teelöffel Johannisbrotkernmehl mit 40 ml Wasser.

Sojaprodukte (Sojabohnen): 1 EL Sojamehl (vollfett) wird mit 2 EL Wasser verrührt. Diese Menge ersetzt 1 bis 3 Eier.

Ei-Ersatz aus dem Bioladen/Reformhaus: Im Fachgeschäft gibt es Ei-Ersatz in Pulverform, etwa als Lupinenmehl, Maisstärke oder Johannisbrotkernmehl. Ein EL Pulver wird mit 30 ml Wasser verrührt und dient als Ersatz für ein Ei.

Eva Zovko vom BZfE hat noch einen ganz anderen Tipp: "Statt Kuchen kann man ja mal ein Obstsalat mit Eis servieren. Da braucht man gar keine Eier, und es schmeckt!"

Stand: 04.08.2017, 16:29