Münster bleibt fahrradfreundlichste Großstadt

Radfahrer in der Stadt

Münster bleibt fahrradfreundlichste Großstadt

  • Münster fahrradfreundlichste Großstadt in Deutschland
  • Weltweit größte Umfrage dieser Art des ADFC
  • 120.000 Radler haben sich deutschlandweit beteiligt

Münster bleibt nach einer Umfrage unangefochten die fahrradfreundlichste Großstadt in Deutschland. Bei dem regelmäßigen Test des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) in 539 Städten ist das Münsterland auch sonst eine Radlänge voraus: Die kleineren Städte Bocholt und Reken liegen in ihren jeweiligen Kategorien vorne und schneiden mit ihren Gesamtnoten sogar noch besser ab als Münster.

120.000 Radfahrer befragt

Fahrradfahrer in der Stadt

Sicherheit ist Thema der Umfrage

Das teilte das Bundesverkehrsministerium am Freitag (19.05.2017) in Berlin zur Präsentation des Fahrradklima-Tests mit. Dafür wurden im Herbst 2016 bundesweit rund 120.000 Radfahrer befragt, unter anderem zu den Themen Sicherheit und Radinfrastruktur in ihrer Stadt. 28.000 Radler beteiligten sich in NRW.

"Münster vor großen Problemen"

Thomas Semmelmann, Landesvorsitzender des ADFC NRW

Thomas Semmelmann

Münster konnte zwar seinen Spitzenplatz erneut verteidigen, hat aber in der Gunst der Radfahrer weiter verloren. Thomas Semmelmann, Landesvorsitzender des ADFC NRW: "Münster steht vor großen Problemen. Die Infrastruktur hält der großen Menge an Fahrrädern nicht mehr stand. Die Unfallzahlen steigen, die Radwege sind zu schmal, die Zahl der Fahrraddiebstähle nimmt zu."

Münster habe sich auf den Lorbeeren der Vergangenheit ausgeruht und läuft Gefahr, den Spitzenplatz zu verlieren, "wenn die Stadt die Fahrradinfrastruktur nicht der gewachsenen Nachfrage und den Qualitätsansprüchen anpasst", so Semmelmann.

Bochum und Wuppertal die Aufholer aus NRW

Neben den Spitzenreitern haben die Tester "Aufholer" gekürt. Das sind Städte, die im Vergleich zum Test 2014 aus der Sicht der Radler die größten Verbesserungen erreichten. In NRW sind das Bochum, Wuppertal, Iserlohn und Gevelsberg.

Schlusslicht Hagen

Eine Fahrradampel zeigt in Hamburg Rot für Fahrradfahrer an.

Hagen hält die "Rote Laterne"

Hagen ist das Schlusslicht der bundesweiten Rangliste. Velbert ist ebenfalls stark abgestiegen und in der Größenklasse 50.000 bis 100.000 Einwohner auf dem letzten Platz. Ein weiterer Absteiger ist Aachen. Die Stadt hat bei der aktuellen Befragung mehrfach die Note 5 erhalten.

Kritikpunkte: Falschparker, Fahrraddiebstahl, Breite der Radwege, Führung an Baustellen und Mitnahme des Fahrrads im Öffentlichen Verkehr.

Fahrradklima-Test: Münster liegt an der Spitze

WDR 2 Quintessenz - Tipps und Trends | 19.05.2017 | 03:29 Min.

Download

Weltweit größte Umfrage dieser Art

Fahrradfahrer im Anzug in der Stadt

150.000 Euro Zuschuss für die Umfrage

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die größte Befragung zum Radfahrklima weltweit und fand im Herbst 2016 zum siebten Mal statt. Das Bundesverkehrsministerium förderte die Umfrage mit 150.000 Euro. Der Fahrradklima-Test soll Städten dabei helfen, den Radverkehr voranzubringen.

Stand: 19.05.2017, 20:00