Polizei hat keine Hinweise auf Straftat

Rätselhafter Fall Aylin

Polizei hat keine Hinweise auf Straftat

Die 15-jährige Aylin aus Essen ist wieder aufgetaucht. Was genau passiert ist, seit Aylin am Mittwoch verschwand, ist noch unklar - bislang konnte die junge Frau nicht vernommen werden. Hinweise auf eine Straftat gibt es laut Polizei bislang nicht.

Es war eine Nachricht, die große Erleichterung bei vielen Menschen im Essener Süden ausgelöst hat. Am späten Sonntagabend (24.01.2016) teilte die Polizei mit, dass die 15-Jährige wieder aufgetaucht sei. Ihre Anlaufstelle waren Familienangehörige aus Köln, die dann die Polizei verständigt haben. "Zunächst sind die Kölner Kollegen zu der Wohnung gefahren und haben auch die Beamten der Essener Ermittlungskommission verständigt", sagte ein Polizeisprecher am Montag. Die Ermittler aus Essen hätten Aylin dann aus Köln nach Essen geholt. Dort habe sie ihre Familie getroffen.

Die Suche nach dem Mädchen hatte ganz Essen in Atem gehalten. Seit Mittwoch (20.01.2016) war sie verschwunden. Mit Hundertschaften, Mantrailer-Hunden und einem Hubschrauber wurde stundenlang nach ihr gesucht. Nun die erlösende Nachricht. Das Mädchen ist nach ersten Erkenntnissen unverletzt, teilte die Polizei mit. Die genauen Umstände bleiben aber weiter rätselhaft. "Zur Zeit haben wir keine Hinweise auf eine Straftat", erklärte der Polizeisprecher. Die junge Frau befinde sie sich in ärztlicher Behandlung. "Es ist wichtig, dass Aylin erstmal Ruhe hat."

Was ist genau passiert?

Die 15-Jährige hatte am Mittwochvormittag noch die Schule besucht. Am Nachmittag war ihrer Mutter dann ihr Verschwinden aufgefallen, als sie im Keller ihres Hauses eine bislang unbekannte Person überrascht hatte. Zeugen sprachen später von einer vermummten Frau, die fliehen konnte. Den Hund der Familie fand ihre Mutter ebenfalls im Keller. Mit diesem war das Mädchen zuvor spazieren gegangen. Ob die Person im Keller etwas mit dem Verschwinden zu tun hat, ist unklar. Die Polizei will die genauen Hergänge nun aber rasch aufklären.

Stand: 25.01.2016, 13:33

Mehr zum Thema