Service Garten: Blütenpracht auf weißem Kies

Blütenpracht

Service Garten: Blütenpracht auf weißem Kies

Margit Müller-Vorländer wohnt an der Straße 'Im Garten'. Kein Wunder, dass sie sich bei der Begrünung rund ums Haus viel Mühe gegeben hat.

Blau blühende Glyzinien klettern neben rotlaubigem Wein an der Fassade des weißen Einfamilienhauses in die Höhe. Schon im Vorgarten macht sich ein grüner Dschungel aus Wolfsmilch, Storchschnabel und Brandkraut breit. Mittendrin historische Rosen, lila Zierlauchbälle und gelbe Tulpen. Der Gärtnerin ist es wichtig, blumig empfangen und auch verabschiedet zu werden.

Leuchtende Kiesel
Vorbei am Haus kommt man zum Rasen mit Gänseblümchen und mächtigem Walnussbaum. Darunter werden im Sommer Gartenpartys gefeiert. Neben einer kleinwüchsigen Mirabelle mit bizarrer Krone führt ein Kiespfad in den Blumengarten. Die weißen Kiesel schlängeln sich wie ein kleiner Fluss durch Stauden und Gräser. Die wachsen in normaler Gartenerde, der Kies liegt oben drauf. Bis zu 10 cm dick ist die Schicht. Die hellen Steine sollen für mediterrane Stimmung sorgen. Außerdem sind sie Mulchdecke für die Pflanzen und halten Feuchtigkeit im Boden

Bunte Blüten
Die geschwungenen Beete sind prall gefüllt. Weiße und orangefarbene Tulpen wachsen noch zwischen Iris und Taglilien. Daneben wuchert Brandkraut neben duftendem Phlox und Frauenmantel. Blau blühende Katzenminze steht neben aromatischem russischem Salbei. Im Frühling dominieren zartblaue und gelbe Blüten. Im Sommer wird es lila, rosa und orange. Im Herbst leuchtet es rot. Die Beete sollen zu jeder Jahreszeit gut aussehen. Die Gärtnerin hat sie wie ein Aquarell angelegt. Aus dem riesigen Pflanzenangebot hat sie nur einige ausgewählt und diese großflächig und in Wellen gepflanzt. Weniger sei oft mehr, versichert sie. Von zahlreichen Sitzplätzen überall im Garten kann sie ihr Grünzeug genießen - nicht nur die Blüten, auch die Vielfalt des Laubs. Denn auch das hat für sie seinen Reiz.

Grüne Oase
Wichtig bei der Gartenplanung war auch, dass die Pflanzen zueinander passen – von der Farbe, von der Höhe und vom Wuchs. Denn nur so erreicht man das ganze Jahr über spannende, abwechslungsreiche Bilder im Beet, erklärt Margit Müller-Vorländer. Genau durchdacht sind auch die unterschiedlichen Höhen der Stauden und Gräser im Beet. Kann man im Frühling noch über das Grün schauen, schießen im Sommer manche Gräser in die Höhe. Das gibt dann neue Durchblicke und Einblicke. Einen entspannten Blick auf ihr Blütenmeer hat die Gärtnerin von ihrer Hängematte unter duftenden Rosen. Hier kann sie die Seele baumeln lassen und ihre ‘grüne Oase‘ in aller Ruhe genießen.

Offene Gartenpforte
Am ‚Tag der Offenen Gartenpforte‘ am 20. Mai 2017 (15 – 20 Uhr) und am 21. Mai 2017 (12 – 18 Uhr) öffnet Margit Müller-Vorländer Ihren Garten für interessierte Besucher: Im Garten 12 / 50999 Köln-Weiß / 0177 – 419 7688

Buchtipps
Beth Chatto / Der Kiesgarten / Ulmer, 2013 / 39,90 €
Bernd Hertle / Kiesgärten / Gräfe & Unzer, 2010 / 9,99 €

Autor: Gereon Reymann
Redaktion: Detlef Reepen

Service Garten ist eine Rubrik der WDR 5 Sendung Neugier genügt und ist dort freitags zwischen 10.05 Uhr und 12.00 Uhr zu hören