Verspätungen der Bahn: Welche Rechte habe ich?

Zug steht an Gleis, darüber hängt eine Videokamera

Verspätungen der Bahn: Welche Rechte habe ich?

In ganz Deutschland werden Lokomotivführer gesucht. Auch in Nordrhein-Westfalen gibt es zu wenige. Ein häufiger Grund für den Ausfall und Verspätungen von Zügen, die Bahnreisende tagtäglich erleben.

Am pünktlichsten ist man im Westen mit der S-Bahn. Fast 94% der Züge kommen planmäßig ihren Endbahnhöfen an. Das liegt vor allem daran, dass sie meist auf eigenen Gleisen fährt und die Züge viele Türen haben. Allerdings gilt eine Bahn im Regionalverkehr schon dann als pünktlich, wenn sie am Ende ihrer Fahrzeit weniger als vier Minuten Verspätung hat. Dabei ist es nicht relevant, ob sie zwischendurch auf der Strecke eine größere Verspätung hatte und diese wieder aufgeholt hat.

Die Regionalbahnen (88%) und die Regional-Express-Verbindungen (79,4%) sind weniger pünktlich als die S-Bahn. Grund dafür ist vor allem bei Zügen des Regonial-Express’, dass sie sich die Gleise mit dem Fernverkehr teilen. Häufig kommt es vor, dass ein Zug im Nahverkehr einen verspäteten IC oder ICE überholen lassen muss. Der unpünktlichste Zug in ganz NRW ist derzeit der „Rheinexpress“ RE5 zwischen Koblenz und Wesel. Er kommt nur bei etwa 60% der Fahrten pünktlich an.

Fahrgäste können Rechte geltend machen

Sind Fahrgäste von Verspätungen betroffen, haben sie ein Anrecht auf Entschädigung. Grundsätzlich gilt: Bei einer Verspätung von über einer Stunde erhält man 25% des Fahrkartenpreises zurück, bei einer Verspätung von über zwei Stunden 50%. Für Inhaber von Zeitkarten (Wochenkarte, Monatskarte) gilt: Ab 60 Minuten Verspätung bei einer Verbindung gibt es 1,50 €, in der 1. Klasse 2,25 € als Entschädigung. Hier muss man allerdings die Bagatellgrenze beachten: Weniger als vier Euro werden nicht ausgezahlt, daher sollte man die Verspätungen gesammelt einreichen.

Um die Entschädigung zu erhalten, muss man als Fahrgast das Fahrgastrechte-Formular der Deutschen Bahn ausfüllen, unterschreiben und einschicken. Das Formular gibt es in jedem Reisezentrum oder online zum Ausdrucken.

Stand: 07.09.2017, 15:16