Nützliche kleine Päckchen

Silica Gel Kügelchen

Silica-Gel

Nützliche kleine Päckchen

Im Schuhkarton, in der neu gekauften Tasche oder im Karton eines Elektrogeräts: Überall liegen kleine Päckchen mit Silicagel bei. Darauf steht: "throw way, do not eat." Dabei sind diese kleinen Beutelchen eigentlich ganz nützlich!

Was ist Silicagel?

Silicagel ist nichts anderes als Kieselgel. Oder noch einfacher: Es ist spezieller Sand, der so aufbereitet ist, dass er eine hohe Oberfläche hat und damit Feuchtigkeit und auch Gerüche gut binden kann. Das Sikicagel ist nicht giftig, trotzdem zum Essen ungeeignet.

Was kann man mit Silicagel machen?

Wer seinen Fotoapparat vor Feuchtigkeit und Kondenswasser schützen will, kann ihn in eine Plastiktüte packen, gut verschließen und zwei oder drei Päckchen Silicagel dazutun. An Orten mit hoher Luftfeuchtigkeit, zum Beispiel im Asienurlaub, sollten es dann schon ein paar Tütchen mehr sein. Auch Kleidung, Bücher oder Fotos, die im Keller lagern, können auf diese Weise vor Feuchtigkeit und muffigem Geruch geschützt werden. Am besten die Sachen in Plastikkisten luft- und feuchtigkeitsdicht verpacken und einige Beutelchen Silicagel dazu tun. Auch in einer Sporttasche kann Silicagel nützlich sein, weil es den Geruch der verschwitzten Kleidung zumindest teilweise binden kann. Bei Handys, die in die Toilette gefallen oder in den Regen gekommen sind, kann das Silicagel unter Umständen auch helfen. Allerdings nur dann, wenn die Elektronik nicht nass geworden ist.

Kann man Silicagel mehrmals verwenden?

Irgendwann sind die Kügelchen vollgesogen und können keine Feuchtigkeit mehr aufnehmen. Dann kann man sie aber trocknen, zum Beispiel im Backofen, auf der Heizung oder auch in der Sonne. Danach können sie wieder eingesetzt werden. Um besser erkennen zu können, wann der Sand keine Feuchtigkeit aufnehmen kann, gibt es auch farbiges Silicagel: trocken ist es beispielsweise orange, wenn es mit Wasser vollgesogen ist, wird es farblos.

Wo kann man Silicagel kaufen?

Wer größere Mengen Silicagel braucht, zum Beispiel als Alternative zu einem strombetriebenen Raumentfeuchter, der kann es im Internet bestellen. Pro Kilogramm bezahlt man um die 10 bis 15 Euro. Bei größeren Mengen gibt es in der Regel Rabatt.

Silicagel-Beutelchen selber machen

Wer seine nassen Schuhe mit Silicagel statt Zeitungspapier oder ähnlichem trocknen will, kann das Silicagel entweder lose in die Schuhe kippen oder aber selbst ein Beutelchen basteln. Am besten nimmt man dafür einen alten Nylonstrumpf, packt die Kügelchen dort rein und knotet ihn oben zu.

Stand: 22.01.2016, 00:00