Seriöser Schlüsseldienst gesucht  

Der Mitarbeiter eines Schlüsseldienstes montiert eine Stangenverriegelung zur zusätzlichen Sicherung der Wohnungstür.

Ausgeschlossen

Seriöser Schlüsseldienst gesucht  

Von Inke Köster

Die Tür fällt zu und der Schlüssel steckt noch von innen. Oder er liegt noch auf dem Tisch und der Nachbar, der den Ersatzschlüssel hat, ist im Urlaub. Oder der Schlüssel bricht einfach ab. Fast jeder ist irgendwann einmal auf die Hilfe eines Schlüsseldienstes angewiesen. Unter den Schlüsseldiensten gibt es leider viele schwarze Schafe, die den Kunden das Geld aus der Tasche ziehen. Deshalb ist es wichtig, im Ernstfall die Ruhe zu bewahren und ein paar Dinge zu beachten.

1. Wählen Sie einen Schlüsseldienst aus Ihrer Stadt/Nähe

Denn dann sparen Sie sich hohe Anfahrtskosten. Im besten Fall kennen Sie einen Schlüsseldienst aus der Nachbarschaft mit Ladenlokal, dessen Telefonnummer Sie gezielt heraussuchen können. Wenn nicht, beachten Sie, dass wenn Sie beispielsweise "Schlüsseldienst" und "Stadt x" bei der google-Suche eingeben, nicht automatisch Schlüsseldienste aus Stadt x angezeigt werden. Kontrollieren Sie, ob eine Adresse hinterlegt ist und fragen Sie im Zweifel am Telefon noch einmal explizit nach.

2. Fragen Sie vorab schon am Telefon nach Preisen

Ein seriöser Schlüsseldienst kann in der Regel schon am Telefon sagen, was es ungefähr kosten wird, wenn Sie ihm schildern, was passiert ist. So können Sie ggfs. auch zwei oder drei verschiedene Schlüsseldienste anrufen und einen Preisvergleich machen.

3. Bitten Sie einen Zeugen hinzu

Wenn Sie auf Nummer sicher zu gehen wollen, bitten sie jemanden dazu, wenn der Schlüsseldienst kommt. Oder auch ggfs. schon zum Telefonat. Falls es später zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung kommen sollte, ist ein Zeuge wichtig.

4. Suche Sie sich ggfs. einen anderen Schlafplatz für die Nacht

Die meisten Schlüsseldienste erheben, so wie andere Handwerker in der Regel auch, ab 18 oder 19 Uhr Spät- und Nachtzuschläge, sowie einen Aufpreis am Wochenende. Je nach dem, wann Sie vor Ihrer verschlossenen Wohnungstür stehen, lohnt es sich, eine Nacht bei Freunden oder sogar auch im Hotel zu verbringen und den Schlüsseldienst am nächsten Tag, zu normalen Dienstzeiten zu rufen.

Was tun, wenn ich auf ein schwarzes Schaf hereingefallen bin?

Wer tatsächlich auf einen unseriösen Schlüsseldienstes hereingefallen ist, hat trotzdem Möglichkeiten das Geld (anteilig) zurückzuholen. Zumindest dann, wenn der Schlüsseldienst nicht verständlich über die Preise aufgeklärt hat oder aber mehr als das Doppelte vom ortsüblichen Tarif verlangt hat. Dann spricht man von Wucher. In einem solchen Fall kann man strafrechtlich eine Anzeige bei der Polizei erstatten und auch zivilrechtliche Ansprüche stellen. Das heißt, man sollte dann dem Schlüsseldienst mitteilen, ggfs. mit Unterstützung der Verbraucherzentrale oder eines Anwalts, dass man Vergleichspreise eingeholt hat und den Betrag, der über diese Vergleichspreise hinausgeht, von ihm zurückfordern. Außerdem sollte man ihn beim zuständigen Gewerbeaufsichtsamt melden. Gleiches gilt übrigens für jeden unseriösen Handwerker.

Stand: 20.11.2015, 12:13