Orientalische Roulade mit Sesam-Kartoffeln und Paprika-Dip

Orientalische Roulade mit Sesam-Kartoffeln und Paprika-Dip

Orhan Tançgils Rezept für herzhafte Rouladen ist wirklich raffiniert und einfach nachzumachen: Anstatt Speck kommt eine leicht scharfe Rinderwurst hinein, statt der Gurke türkisch eingelegtes Gemüse. Unbedingt probieren!

Orhan Tançgil, Porträt

d+u-Koch Orhan Tançgil.

Eine deutsche Rinderroulade ist wahre Hausmannskost. Warum nicht mal orientalisch abschmecken, findet Orhan. Als Topping gibt es rauchigen Paprika-Dip. Alles ohne komplizierte Zutaten und Aufwand.

Rezept          

(für 6-8 Personen)

Zutaten für die orientalischen Rouladen

  • 4-6 Rinderrouladen vom Rind (Jungbulle)
  • 2 rote Spitzpaprika
  • 4 grüne Spitzpaprika (Charliston)
  • 2 gelbe Paprika
  • 5-8 Scheiben Pastırma (türkisches Rinderdörrfleisch)
  • 3 EL Joghurt (süzme) 10%
  • 2 Zwiebeln (mittelgroß), in Streifen geschnitten
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 EL Butter
  • Rosmarinzweige
  • Speiseöl zum Braten

Zutaten für den Dip

  • 4 rote Spitzpaprika
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine Zwiebel (fein geschnitten)
  • 1/2 TL Salz (grob)

Zutaten für die Beilage

  • Pellkartoffeln
  • gerösteter Sesam
  • Nigella (Schwarzkümmel)

Zubereitung

Die Zwiebeln und den Joghurt mit den Gewürzen mischen. Das Fleisch mit der Joghurtmarinade bestreichen und ca. ein bis drei Stunden ziehen lassen. Die Paprika vom Stiel befreien und längs in feine Streifen schneiden. Das Fleisch ausbreiten und mit Pastirma-Streifen belegen. Vier bis fünf bunte Paprika-Streifen am unteren Ende der Fleisch-Bahn mittig platzieren, so dass ca. ein Viertel der Paprika quer raussteht. Dann zusammenrollen und mit Pieksern fixieren.

In einem Bräter im heißen Öl rundherum kurz goldbraun braten. Rosmarinzweig dazu legen. Dann mit einem Deckel verschließen und für ca. ein bis zwei Stunden auf niedriger Temperatur schmoren lassen.

Orientalische Roulade mit Sesamkartoffeln

Als Beilage passen Sesam-Pellkartoffeln.

In der Zwischenzeit auf einen Grill oder im Ofen die roten Spitzpaprika grillen (200 °C). Zwischendurch wenden. Wenn die Haut braun ist, herausnehmen und in einem Topf mit Deckel ca. fünf bis zehn Minuten abkühlen lassen.
Nun die Haut der Paprika abziehen, das Fruchtfleisch grob schneiden und in einem Mörser mit Knoblauch, Salz und Zwiebelstückchen zerstampfen. Die Rouladen mit dem Dip reichen.

Tipp

Als Beilage passen kleine Pellkartoffeln. Vorgegart, halbiert und in Olivenöl kurz geschwenkt. Mit geröstetem Sesam und Nigella (Schwarzkümmel) bestreuen und mitservieren.

Stand: 18.04.2017, 06:00