Sie kriegen’s gebacken: Zitronentorte

Sie kriegen’s gebacken: Zitronentorte

Das süße Rennen des Monats April ist gelaufen. Sie haben gewählt. Danke für Ihre Beteiligung an unserer nicht-repräsentativen Abstimmung! Marcel Seeger backt Ihre Wunschtorte. Die Mehrheit unserer Zuschauer (nämlich 1685) hat sich für die Zitronentorte entschieden. Weitere 1059 Stimmen gab’s für die Rhabarber-Baisertorte und 434 für die Mango-Kiwi-Cremetorte.

Das Rezept

Menge für Tortenring von 26 cm Durchmesser und 7 cm Höhe (alternativ Springform in entsprechender Größe)

Zutaten für den Mürbeteigboden

  • 110 g Butter, zimmerwarm
  • 60 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • etwas ausgekratztes Vanillemark aus der Schote
  • 170 g Mehl, Typ 550
  • etwas Marmelade nach Belieben

Zubereitung

Mürbeteig in einer Schüssel

Das Mehl vorsichtig unterheben.

Butter und Zucker mit Vanillemark und Salz weichkneten, dann das Eigelb zugeben und zum Schluss das Mehl vorsichtig unterkneten. Den fertigen Teig in eine Folie geben und für circa 30 Minuten in den Kühlschrank geben. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche gleichmäßig auf circa dreieinhalb Millimeter Dicke ausrollen. Mit dem Tortenring einen runden Teigboden ausstechen und diesen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen, damit er beim Backen keine Blasen wirft und im vorgeheizten Ofen bei 200°C Umluft zwölf bis 15 Minuten goldbraun backen. Nach dem Backen den Boden auskühlen lassen und mit einer Marmelade nach Wahl dünn bestreichen.

Tipp: Alternativ können Sie auch einen fertig gekauften Mürbeteigboden verwenden.

Zutaten für den Biskuitboden

  • 2 Eier (Größe M)
  • 20 ml Wasser
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • etwas ausgekratztes Vanillemark aus der Schote
  • 100 g Weizenmehl, Typ 550
  • 1 TL Backpulver

Zubereitung

Eier, Wasser mit Salz und Vanillemark mit einem Handrührgerät cremig aufschlagen, dabei den Zucker nach und nach einrieseln lassen. Mehl und Backpulver vermischen, sieben, vorsichtig unter die cremige Eiermasse heben und alles zusammen zu einer glatten Masse verarbeiten. Den Tortenring mit Backpapier einschlagen, die Biskuitmasse einfüllen und glattstreichen. Im vorgeheizten Ofen bei 190°C Umluft 20 bis 25 Minuten goldgelb backen. Gegen Ende der Backzeit eine Stäbchenprobe machen. Wenn der Biskuitboden gar ist, auskühlen lassen, das Backpapier vorsichtig entfernen und den Tortenring mit einem Küchenmesser losschneiden.

Den Tortenring mit Backpapier ausschlagen, den Mürbeteigboden in den Tortenring geben, den Biskuitboden darauflegen und leicht andrücken. Dabei darauf achten, dass der Biskuitboden den Tortenring bis zum äußeren Rand hin gut ausfüllt.

Zutaten für die Zitronencreme

  • 8 Blatt Gelatine
  • 3 Eigelbe
  • 180 g Zucker
  • 180 ml Zitronensaft, frisch gepresst (ca. vier Zitronen)
  • 750 ml Schlagsahne

Zubereitung

Zitronen

Frische Zitronen verwenden.

Die Schlagsahne aufschlagen und kurz in den Kühlschrank stellen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, gut ausdrücken, in einen Topf geben und unter Hitze auflösen. Eigelbe und Zucker in einer Küchenmaschine zu einer cremigen Masse aufschlagen und den Zitronensaft unterrühren. Die Schlagsahne nach und nach unterheben bis eine glatte Masse entsteht und zum Schluss die Gelatine in feinem Strahl einrühren. Die Zitronenfüllung in den Tortenring auf den Biskuitboden geben, glattstreichen und mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank geben, damit sie die nötige Festigkeit bekommt.

Zutaten für die Garnierung

  • Päckchen Götterspeise (Zitronengeschmack)

Zubereitung

Die Hälfte der auf der Packung angegeben Menge Wasser und nur ein Fünftel der angegeben Menge Zucker verwenden und die Götterspeise dann nach Packungsanleitung zubereiten. Die Götterspeise abkühlen lassen, auf die Oberfläche der Zitronentorte gießen und die Torte wieder vorsichtig in den Kühlschrank stellen, bis die Götterspeise fest geworden ist. Die Torte mit einem Küchenmesser vorsichtig rund um aus dem Ring trennen und den Ring abziehen.

Tipps:

Darauf achten, dass die Götterspeise nicht zu warm auf die Zitronentorte kommt, sonst kann sich die Füllung an der Oberfläche leicht verflüssigen und schlierig werden.

Die Götterspeise wird schneller fest, wenn Sie die Torte für einen kurzen Zeitraum in den Tiefkühler stellen.

Den Tortenrand können Sie mit gehobelten und gerösteten Mandelblättchen verzieren.

Die Tortenoberfläche können Sie dekorieren, indem Sie Cremetupfen mit kleinen Zitronenscheiben und mit etwas Schokoladendekor garnieren. Hübsch sieht es aus, wenn man die Zitronenscheiben noch mit etwas klarem Tortenguss abglänzt.

Stand: 21.04.2017, 06:00