Früchte-Schnecken-Kuchen

Früchte-Schnecken-Kuchen

Diese luftig-saftige Kreation von unserer Bloggerin Kessy Bona schmeckt spritzig-fruchtig nach Sommer. Sie ist besonders raffiniert, weil hier aus vielen kleinen Einzelschnecken ein ganzer Kuchen wird. Wie geschaffen zum Teilen mit vielen lieben Menschen – beim Picknick, auf dem Büffet oder der Kaffeetafel – immer köstlich.

Das Rezept

Kessy Bona Portrait

Foodbloggerin Kessy Bona.

(für eine 26 cm Durchmesser Springform oder zwölf bis 15 kleine Küchlein)

Zutaten für den Teig

  • 500 g Mehl
  • 200 ml Milch
  • 42 g Hefe (1 Würfel)
  • 60 g und 1 TL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • ½ Zitrone, unbehandelt
  • 1 Ei (Zimmertemperatur)
  • 50 g weiche Butter

Zutaten für die Füllung

  • 1 Päckchen backfeste Puddingcreme (Vanille)
  • 250 ml Milch
  • 250 g Johannisbeeren (alternativ Blaubeeren, Brombeeren, Himbeeren o.ä.)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Bourbon Vanille aus der Mühle (oder Mark einer 1/2 Vanilleschote)
  • 2 EL rote Grütze oder Beerenmarmelade

Zutaten für den Zuckerguss

  • Saft ½ Zitrone
  • 5-7 EL Puderzucker

Zusätzliche Zutaten

  • etwas Mehl
  • etwas Fett zum Einfetten der Backform

Zubereitung

Früchte-Kuchen Schnecken

So werden aus der Rolle Schnecken.

Für den Teig die Milch und einen Teelöffel Zucker in einem Topf nur lauwarm erhitzen. Die Hefe zerbröseln, direkt in die Milch geben, unter ständigem Rühren auflösen und den Topf vom Herd nehmen. In einer Schüssel das Mehl mit den 60 Gramm Zucker, Salz, Vanillezucker und zwei Esslöffeln geriebener Zitronenschale mischen und in die Mitte eine Kuhle drücken. Das Ei in die Kuhle geben, die Hefemilch dazu gießen und alles gut verrühren.

Die Butter in kleinen Flocken in den Teig geben und alles gründlich verkneten, bis sich der Teig vom Schüsselboden löst und nicht mehr klebt. Den Teig zu einer Kugel formen, mit einem sauberen Küchentuch abdecken und die Schüssel an einen warmen Ort stellen. Dort den Teig etwa eine Stunde gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.

Tipps für die Zubereitung

Optimal arbeitet die Hefe bei Temperaturen von 25 bis 30 Grad. Deshalb sollten alle Zutaten für den Teig nicht direkt aus dem Kühlschrank kommen, sondern Zimmertemperatur haben.

Gut geeignet ist dafür ein auf maximal 50 Grad vorgeheizter Backofen, den man dann wieder abschaltet und die Restwärme für den Teig nutzt.

Der Kuchen schmeckt, wenn er mit etwas Folie abgedeckt wird, dank der Füllung auch am nächsten Tag sehr gut und saftig.

Zubereitung

Für die Füllung Puddingpulver und Milch verrühren. Die Johannisbeeren von der Rispe streifen und mit Vanillezucker und Bourbon-Vanille oder Vanille-Mark verrühren. Rote Grütze oder Marmelade unterrühren.

Den Rand der Springform leicht einfetten und den Boden mit Backpapier auslegen. Den Teig nochmals gut durchkneten. Etwa ein Drittel davon abnehmen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen (ca. 28 cm Durchmesser). Die Teigplatte in die Springform legen und dabei die Ränder leicht nach oben rollen. Die Füllung mit einem Abstand von etwa einem halben Zentimeter vom Rand auf dem Teigboden verteilen. Den restlichen Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen und mit der restlichen Füllung belegen, dabei rundherum ca. einen Zentimeter Rand freilassen.

Früchte-Kuchen Schnecken

Viele kleine Schnecken ergeben einen großen Kuchen.

Von der Längsseite her aufrollen und mit einem scharfen Messer in etwa anderthalb Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Diese mit der Schnittfläche nach oben, sich berührend, nebeneinander auf den bestrichenen Teigboden legen. Nochmal rund zehn Minuten gehen lassen, dann den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-Unterhitze 25 bis 30 Minuten goldbraun backen und bei leicht geöffneter Ofentür etwas abkühlen lassen. Für den Guss Puderzucker und Zitronensaft glattrühren, bis eine dickflüssige Textur entsteht. Den Kuchen mit einem Messer vom Springformrand lösen, aus der Form nehmen und auf eine Platte setzen. Mit der Glasur beträufeln und am besten noch lauwarm genießen.

Stand: 16.06.2017, 06:00