Salat im Brotlaib mit Balsamico-Dressing

Salat im Brotlaib mit Balsamico-Dressing

Marktfrische Zutaten, kreative Rezepte, leckeres Essen. Schnell muss es dabei für Dave Hänsel gehen. Das beweist sein Rezept Salat im Brotlaib mit Balsamico-Dressing.

Dave Hänsel

WDR-Lokalzeit Koch Dave Hänsel.

Dave Hänsel ist in Köln geboren, hat in Hamburg gelebt und bezeichnet Düsseldorf als seine Heimat. Er ist ein kulinarischer Experte. Jede Woche kocht er neue Gerichte für die Lokalzeit Düsseldorf. Entweder mit vielen Zuschauern auf den Märkten unserer Region. Oder er schaut in die Kochtöpfe der angesagten Restaurants in der Umgebung.

Erste Kocherfahrungen hat er schon als Kind gesammelt, unter anderem bei Nudeln mit Rosinen, Mandeln und Hühnerfond. Hat fürchterlich geschmeckt, aber seine Mutter hat es tapfer gegessen und ihn zum Weiterkochen ermuntert. Kochen ist für ihn Kreativität, Meditation, Herausforderung und Handwerk – mit sinnlichem Erfolg.

Salat im Brotlaib

  • 2 Kastengraubrote ohne Deckel – (den schneidet gerne Ihr Bäcker ab
  • 5 g frischer Ingwer
  • 5 g frischer Knoblauch
  • 2 Bund Rucola
  • 2 Rispen Cherrytomaten
  • 1-2 Zucchini
  • 8 dicke Scheiben roher Schinken
  • 500 g Erdbeeren
  • 1 Avocado
  • 200 ml Olivenöl
  • 75 ml dunkler Balsamico
  • Saft einer Grapefruit

Zubereitung

Die Cherrytomaten und die Zucchini vierteln – die Hälfte in eine Schüssel geben und die andere Hälfte in die Pfanne, zusammen mit einem Teelöffel Olivenöl. Bei mittlerer Hitze schmoren. Die geviertelten Erdbeeren, die kleingeschnittene Avocado und den Rucola in die Schüssel geben.

Balsamicoessig in einem Glaskännchen

Balsamicoessig, Olivenöl und Grapfruitsaft ergeben das Dressing.

Für das Dressing verrühren Sie Balsamico, Olivenöl und den Grapefruitsaft mit dem kleingewürfelten Ingwer und Knoblauch. Nun höhlen Sie das Brot aus und braten die Krume mit ein wenig Knoblauch und Butter in einer zweiten Pfanne an. Nun alle Teile des Brotes zusammen geben und mit kleinen Schinken-Stücken garnieren.

Guten Appetit!

Tipps

  • Brotkrumen: Die Krume schmeckt toll, wenn man sie röstet. Dafür klein schneiden und mit Knoblauch und etwas Butter in einer Pfanne leicht rösten lassen. Geröstetes Brot zum Salat reichen.
  • Avocado-Reifetest: Dafür leicht auf die Avocado drücken. Wenn sie leicht nachgibt, ist sie perfekt. Zu feste Avocados kann man ein bis zwei Tage bei Zimmertemperatur nachreifen lassen. Wer Avocados sofort zubereiten möchte, kauft am besten essreifen Avocados – sie tragen den Aufkleber "eat me" oder "ready to eat".
  • Avocado entkernen: Zunächst schneidet man die Frucht der Länge nach auf – quasi einmal rundherum bis zum Stein. Nun die beiden Avocado-Hälften gegeneinander drehen, so dass sie sich voneinander lösen. Das Fruchtfleisch mit einem Löffel ausheben und mit Zitronen- oder Limettensaft beträufeln. Die Säure sorgt dafür, dass das Fruchtfleisch schön grün bleibt.
  • Unterschied getrockneter und frischer Knoblauch: Beim getrockneten Knoblauch lässt sich die Schale leicht ablösen. Er schmeckt intensiver. Frischer Knoblauch hat einen grünen Stängel, die Zehen müssen geschält werden. Das Aroma ist feiner.

Stand: 01.08.2017, 06:00