Sie kriegen’s gebacken: Belgischer Reisfladen

Sie kriegen’s gebacken: Belgischer Reisfladen

Sie haben fleißig abgestimmt, wir haben eine Gewinner-Torte. Konditormeister Marcel Seeger backt Ihren Torten-Traum des Monats Februar: Belgischer Reisfladen.

Marcel Seeger, Porträt

Marcel Seeger backt Ihnen Ihre Gewinnertorte des Monats Februar.

Drei tolle Torten standen zur Wahl. Sie haben abgestimmt, und nun ist es entschieden. Der Belgische Reisfladen hat das Rennen gemacht. 1370 Zuschauer haben für diese Torte gestimmt. 915 haben sich die Kiwi-Joghurt-Torte gewünscht und die Kokos-Beeren-Torte kam auf 874 Stimmen. Konditormeister Marcel Seeger backt Ihren Torten-Traum des Monats, damit Sie ihn nachbacken können.

Rezept

Belgischer Reisfladen

(Menge für Tortenring von 26 cm Durchmesser und 5 cm Höhe)

Zutaten für die Reisfüllung

  • 1300 ml Milch
  • 170 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • etwas ausgekratztes Vanillemark aus der Vanilleschote
  • 230 g Milchreis
  • 3 Eier (Gr. M)

Zubereitung

Kochtopf

Alles zusammen kochen bis der Reis weich ist.

Milch mit Zucker, Salz und Vanillemark in einem Topf aufkochen. Wenn die Milch kocht, den Milchreis einrühren und unter ständigem Rühren alles erneut zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und den Milchreis unter Rühren für weitere ca. 20 Minuten köcheln lassen. Wenn der Reis weichgekocht ist, die Füllung in eine Schüssel geben und mit Frischhaltefolie abdecken, um ein Austrocknen zu verhindern. Die Füllung für mindesten zwei bis drei Stunden abkühlen lassen, am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen. So kann sie gut binden und die Aromen können sich entfalten. Die Eier nach und nach mit einem Handrührgerät langsam unter die abgekühlte Reisfüllung rühren.

Tipp

Die Eier erst am nächsten Tag zusetzen, z.B. während der Hefeteig geht, damit sie in dem heißen Reis nicht gerinnen.

Zutaten für den Hefeteig

  • 300 g Weizenmehl
  • 20 g Hefe
  • 50 g Zucker
  • etwas Salz
  • etwas ausgekratztes Vanillemark aus der Vanilleschote
  • 2 Eier (Gr. M)
  • 1 Eigelb
  • 130 ml Milch, lauwarm
  • 100 g Butter, geschmolzen und abgekühlt

Zubereitung

Backzutaten: Eier, Butter, Mehl und Hefe

Dem "klassischen" Hefeteig wird noch Vanillemark hinzugefügt.

Die Milch in einem Topf leicht erwärmen und die Hefe darin unter Rühren auflösen. Mehl, Zucker, ein Ei, eine Prise Salz und Vanillemark in eine Küchenmaschine geben, die gelöste Hefe und geschmolzene Butter dazugeben und alles ca. fünf Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten, bis er sich vom Schüsselrand löst und zu einem geschmeidigen Teigballen wird. Den fertigen Hefeteig in eine Schüssel geben und abgedeckt ca. fünf bis zehn Minuten ruhen lassen, bis er sichtbar an Volumen gewonnen hat. Den gegangenen Hefeteig auf einer leicht gemehlten Arbeitsfläche gleichmäßig dünn ausrollen, so dass der Boden und die Seiten des Tortenrings damit ausgelegt werden können. Der Teig darf oben etwas über den Ring hinausschauen.

Tipp

Den Tortenring mit etwas Butter einfetten, so lässt sich der Reisfladen später besser lösen, und der Hefeteigrand bleibt saftiger.

Zubereitung

Eigelb mit Sahne verquirlen

Durch die Eistreiche entsteht ein schöner Glanz beim Backen.

Die fertige Reisfüllung hineingeben und glattstreichen. Das restliche Ei und das Eigelb mit einer Prise Salz zu einer Eistreiche verquirlen, die Oberfläche damit bestreichen, so entsteht ein schöner Glanz beim Backen. Den Reisfladen nochmal für ca. 15 Minuten gehen lassen und im vorgeheizten Backofen 200°C Ober- und Unterhitze ca. 25 bis 30 Minuten goldgelb backen. Gegen Ende der Backzeit eine Holzstäbchenprobe machen und gegebenenfalls die Backzeit kurz verlängern. Zum Schluss den Reisfladen mit Puderzucker dünn und gleichmäßig bestreuen.

Eistreiche besteht aus Vollei oder Eigelb und kann nach Bedarf mit Milch oder Wasser verquirlt werden. Eistreiche wird zum Abglänzen (Farbe und Glanz) des Gebäckes genutzt und zur Isolierung der Oberfläche für eine besser Frischhaltung. Oft wird eine Prise Salz oder Zucker zugegeben, damit das Eiweiß sich besser auflöst und der Glanz intensiver wird.

Tipps

Wer mag, kann die Oberfläche vorher -  vor dem Bestreuen mit Puderzucker -  mit etwas klarem Tortenguss abglänzen.

Zu dem Belgischen Reisfladen passen gut frische Schlagsahne und / oder heiße Kirschen.

Stand: 17.02.2017, 06:00