Alte Gesundheitskarten nicht mehr gültig

Alte Gesundheitskarten nicht mehr gültig

  • Alte Krankenkassen-Ausweise werden ungültig.
  • Grund: Probleme mit Lesegeräten.
  • Kassen schicken kostenlos Ersatz.

Patienten, die ihre alte Krankenkassen-Karte schon seit vielen Jahren nutzen, sollten bei ihrer Krankenkasse nach einer neuen Karte fragen. Denn möglicherweise könnten die Lesegeräte in den Praxen auf solchen Karten gespeicherte Informationen nicht mehr verarbeiten, warnte die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KV).

Deshalb seien seit dem 1. Oktober 2017 Karten der ersten Generation mit der Aufschrift "G1" nicht mehr gültig, solche mit dem Vermerk "G2" oder "1plus" könnten weiter benutzt werden.

Laut Kassenärztlicher Bundesvereinigung (KBV) sollten die Krankenkassen dem Großteil ihrer Mitglieder bereits Ersatzkarten zugeschickt haben. Wer noch keine erhalten hat, sollte sich bei seiner Krankenkasse melden. Zusätzliche Kosten entstünden den Mitgliedern durch den Austausch nicht.

Notfalls handschriftliche Patientenakte

Ein Arzt misst bei einer Patientin den Blutdruck

Behandlung gibt es mit oder ohne Karte

Ein Sprecher der AOK Nordwest sagte dem WDR am Montag (02.10.2017), dass auch Patienten, die sich mit einer ungültigen Karte vom Arzt behandeln ließen, keine Nachteile zu erwarten haben. Man habe sich mit den Ärzten auf ein einheitliches Vorgehen geeinigt. Wenn die Karte des Patienten nicht mehr lesbar sei, werde eine Praxishelferin die Daten der Patienten einfach manuell aufnehmen und die Behandlung ganz normal mit der Kasse abrechnen.

Sobald die Patienten ihre neue Karte von der Krankenkasse erhalten haben, müssten sie diese aber in der Praxis registrieren lassen. Wenn möglich, noch innerhalb des laufenden Quartals.

Stand: 02.10.2017, 16:31