Krankenhaus in Zahlen

Krankenhaus in Zahlen

Wie viele Krankenhäuser gibt es in Deutschland und wie viele Menschen arbeiten dort? Und wie viele Betten stehen eigentlich zur Verfügung? Jeder Klick in unserem Krankenzimmer bringt Antworten auf diese Fragen.

Die Zahl der Krankenhäuser in Deutschland nimmt seit Jahren kontinuierlich ab. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts (Stand 2015) sank die Zahl von 2.400 Krankenhäusern im Jahr 1991 auf knapp 2.000. Doch im Gegensatz dazu stieg die Zahl der vollstationär behandelten Patienten an: von etwa 14,5 Millionen Behandlungsfälle 1991 auf mehr als 19 Millionen im Jahr 2015.

Die Zahl der Krankenbetten ist seit dem Jahr 1991 rückläufig.Weniger Krankenhäuser und weniger Betten – aber mehr Patienten? Das ist nur möglich, weil sich die Verweildauer pro Patient drastisch verkürzt hat: 1991 verbrachten Patienten im Schnitt zwei Wochen im Krankenhaus. 2015 waren es nur noch etwas mehr als sieben Tage durchschnittlich. Die durchschnittliche Bettenauslastung blieb über die vergangenen Jahre dagegen weitgehend konstant. Patienten werden also heutzutage schneller behandelt. Dahinter steht auch die zunehmende Privatisierung der Kliniken. 1991 waren 15 Prozent der Kliniken in privater Trägerschaft, 2015 mehr als doppelt so viele.

Stand: 19.06.2017, 10:00