Kraftvoll zubeißen von Anfang an - Auch Milchzähne wollen gepflegt sein

Kraftvoll zubeißen von Anfang an - Auch Milchzähne wollen gepflegt sein

Von Nicole Albers

"Warum gründlich putzen, wenn sie doch eh ausfallen?" Mit dieser Frage werden Eltern nicht selten konfrontiert, wenn es um die regelmäßige Pflege der Milchzähne geht. Tatsächlich aber sind gesunde Milchzähne entscheidend für die gesamtgesundheitliche Entwicklung der Kinder.

Drohende Zahnschmerzen sind ein wichtiges Argument, das für die tägliche Pflege spricht. Außerdem sehen schlechte Zähne nicht schön aus. Abgesehen davon aber haben Milchzähne großen Einfluss darauf, ob das Kind vernünftig sprechen lernt, essen kann und damit auch altersgerecht an Gewicht zulegt. Trotzdem gibt es immer wieder Stress, wenn Kinder nicht Zähne putzen wollen. Der Rat: Möglichst dran bleiben und Zähne putzen zur Routine machen.  

Regelmäßig zum Zahnarzt

Kariöse Milchzähne

Mindestens einmal im Jahr sollten Kinder ab drei Jahren zum Zahnarzt. Ab sechs bis zur Volljährigkeit sogar zwei Mal pro Jahr. So wird die regelmäßige Kontrolle zur Routine und der Arzt hat einen Blick darauf, ob sich das Gebiss ordentlich entwickelt. Diese Untersuchungen sind kostenlos. Bei allen weiteren Angeboten sollten Eltern sich aber genau über mögliche anfallende Kosten informieren.

Versiegelung, aber nicht in jedem Fall


Auf den Backenzähnen sind Rillen, die beim Essen stark strapaziert werden. In den Zwischenräumen können sich daher kleine Risse bilden, in die sich Speisereste festsetzen und schädigen können. Schutz bietet eine Versiegelung dieser Kauflächen. Diese Behandlung ist vor allem dann sinnvoll, wenn das Kariesrisiko beim Kind besonders hoch ist, muss aber auch alle zwei Jahre wiederholt werden.

Zahnversiegelung

WDR 2 Servicezeit | 05.10.2017 | 01:44 Min.

Download

Die Kosten dafür liegen nach der Gebührenordnung bei etwa 5 Euro pro Zahn (bei Steigerungsfaktor 1,0), werden aber nicht für alle Zähne von der Krankenkasse übernommen. Auch die professionelle Zahnreinigung wird nicht von allen Kassen übernommen. Nach Gebührenordnung kostet die Reinigung pro Zahn ab etwa 1,50 Euro.

Früh übt sich

Je früher Kinder an die regelmäßige Zahnpflege mit altersgemäßer Zahnpasta gewöhnt werden, desto geringer ist das Risiko, später Dauergast beim Zahnarzt zu werden. Dagegen hilft auch, einen Blick auf stark zucker- oder säurehaltige Speisen und Getränke zu haben. Hier gilt die Devise: Lieber Wasser statt Saft, damit auch die ersten Zähne eine Chance haben, gesund zu bleiben.

Stand: 05.10.2017, 00:00