Fleurop, Miflora und Euroflorist in der Stichprobe

GenauSchau - Online-Blumen-Dienste

Fleurop, Miflora und Euroflorist in der Stichprobe

Von Birgit Bonk & Birgit Brückner

Wer am Valentinstag oder zum Geburtstag einem lieben Menschen eine Freude machen will – der lässt gern Blumen sprechen. Im Internet kann man Blumen ganz einfach bestellen und verschicken lassen. Die Online-Blumen-Dienste versprechen flotte Lieferung und taufrische Blüten zu guten Preisen. Doch welcher ist der Beste?

Die Testkandidaten:

  • Fleurop
  • Miflora
  • Euroflorist

Die Prüfkriterien:

  • wie ist die Qualität, die Frische bei den Sträußen?
  • wie gut ist das Handwerkliche: die Bindetechnik?
  • entspricht der Strauß der Abbildung im Internet?
  • stimmt der gelieferte Strauß mit der Abbildung im Internet überein?
  • wie ist das Preis-Leistungsverhältnis?

Bei jedem Anbieter bestellen wir jeweils drei gleiche Blumensträuße in drei verschiedenen Orten in NRW. Alle Sträuße ordern wir im Wert von etwa 30 Euro. Und achten bei allen auf die pünktliche Lieferzeit.

Erster Eindruck – der Internetauftritt der drei Anbieter

Um uns einen ersten Eindruck zu verschaffen, werfen wir einen Blick auf die Internetseiten. Da setzt Miflora schon mal Maßstäbe. Hier bekommt man Lust auf Blumen. Übersichtlich und sehr ästhetisch. Wir bestellen den Strauß „Pink Dandy“. Etwas klassischer kommt Fleurop daher, etwas weniger bunt und appetitanregend, aber übersichtlich. Hier fällt unsere Wahl auf den Strauß: „Du bist mein Schatz“. Euroflorist kann mit großer Auswahl punkten, ansonsten erinnert die Seite im Internet ein bisschen an einen Baumarktkatalog. Wir bestellen uns den Strauß „Liebesromanze“.

Qualität

Euroflorist: Bei bei keinem der drei Sträuße hatte unser Floristik-Experte Thomas Wesseling, Prüfer bei der IHK Köln, an der Frische etwas zu bemängeln. Fleurop schnitt auch gut ab, nur einmal waren Rosen etwas verletzt und hatten Druckstellen. Miflora patzte beim Kriterium Frische bei einem von drei Sträußen: Die Rosen waren hier schon angeblüht und zu weich.

Handwerk/Bindetechnik

Bei Euroflorist kritisierte unser Experte einen von drei Sträußen: Hier liefen die Stiele kreuz und quer, die Leitbahnen waren teilweise abgeklemmt. Das bedeutet, die Blumen werden nicht genügend mit Wasser versorgt. Punktabzug beim Binden für Euroflorist.

Genauschau: Blumen binden

Bei Euroflorist kritisierte unser Experte einen von drei Sträußen.

Mit dem Handwerk von Fleurop war unser Florist Thomas Wesseling insgesamt sehr zufrieden. Eine kleine Kritik bei nur einem Strauß: Hier fehlten für die Symmetrie zwei Blumen.

Miflora hatte zweimal bei der Bindetechnik einen Ausreißer: Ein Strauß kam „etwas stuppig“ daher und bei einem anderem steckten einige Rosen zu tief und er war nicht symmetrisch gebunden. Der dritte Strauß von Mi Flora fand jedoch das größte Lob des Experten: Der Strauß war quirlförmig gebunden, locker und zauberhaft schön.

Übereinstimmung mit dem Abbild im Internet

Euroflorist traf bei keinem der Sträuße die Abbildung im Internet. Dem Charakter des elegant anmutenden Straußes auf der Website kam kein gelieferter Strauß gleich. Einmal wurden statt cremefarbener Rosen preisgünstigere Gerbera gewählt und damit die Anmutung verfehlt. Ein andermal sollten zwei Hyazinthen die Rosen ersetzen, trafen damit leider gar nicht die Eleganz des Straußes im Internet. Ein dritter Strauß war viel kleiner und dünner als auf der Abbildung, dass er sich schon allein durch die Menge und Größe völlig vom Bild im Internet unterschied. Aus edel im Internet wird nett und konventionell in Natura. Schade.

Fleurop traf zumindest den Farbcharakter der Blumensträuße im Netz. Doch in der Mehrzahl der gelieferten Sträuße hat der Experte nicht die Anemonen oder die Margeriten gefunden, die dem Strauß im Internet seinen stimmigen Charakter gaben.

Miflora traf immer die Anmutung der Abbildung. Einmal sah der Strauß fast noch schöner aus als im Internet. Doch die zwei anderen Sträuße enttäuschten: Aus einem stimmig gebundenen Hingucker wurde ein struppiger und unauffälliger Strauß.

Website: Fleurop

Fleurop traf zumindest den Farbcharakter der Blumensträuße im Netz.

Preis/Leistung

Bei Euroflorist wertete unser strenger Prüfer besonders einen Strauß ab, der für den Preis von 30 Euro schlicht zu wenige Blumen zählte und entsprechend mickrig aussah. Ein dicker Ausrutscher bei Euroflorist. Bei Fleurop hatte der Experte am Preis/Leistungsverhältnis nichts auszusetzen. Miflora bot mit einem Strauß beinahe mehr Beiwerk als Blumen. Auch das gab Punktabzug.

Lieferung

Schon mal gut: Alle Sträuße sind pünktlich angekommen. Miflora kann schon am nächsten Tag liefern. Eine garantierte Zustellung am Wunschtag gibt es nur mit teurem DHL Express für 11,95 Euro.

Fleurop bietet sogar Lieferungen am gleichen Tag. Das wird zusätzlich mit einem Express-Zuschlag in Höhe von 5,00 Euro berechnet. Zusätzlich zu den Lieferkosten in Höhe von 6,95 Euro, bzw an Sonntagen in Höhe von 7,95 Euro. Den Minuten Service lässt sich Fleurop mit 19 Euro Lieferpauschale vergüten.

Bei Euroflorist sind Lieferkosten in Höhe von 7 Euro bereits im Preis inbegriffen. Dafür berechnet Euroflorist pro Strauß 4,95 Euro Servicepauschale. Lieferungen für den gleichen Tag sind möglich, allerdings keine garantierten Express-Lieferungen. Bei Lieferungen am Sonntag oder auch an gesetzlichen Feiertagen werden die Blumen einen Tag vor oder nach dem Liefertermin geliefert.

Genau Schau Blumen: Ergebnis

Das Gesamtergebnis

Gesamtergebnis

  • Miflora: Frische, Technik, Preisleistung können mal topp und mal flopp sein. Zuverlässig ist anders.
  • Euroflorist: Ein Strauß war seinen Preis nicht wert. Das beschert dem Blumendienst ein dickes Minus. Ansonsten zeigte er überwiegend gutes Handwerk und Qualität. Die Abbildungen der Sträuße im Internet wurden jedoch nicht geliefert.
  • Fleurop:Den solidesten Eindruck hinterlässt der älteste Blumendienst. Wenn man auch nicht immer das bekommt, was man bestellt hat. Er überzeugt durch verlässliches Handwerk und Qualität. Allerdings muss man lässt dafür auch bezahlen: im Vergleich sind die Sträuße von Fleurop am teuersten.

Stand: 11.02.2016, 09:00