Ausgerechnet Hund: Was kostet ein Hund?

Ausgerechnet Hund: Was kostet ein Hund?

Die Deutschen lieben Hunde, aber wie viel geben sie für ihre vierbeinigen Freunde aus? Daniel Assmann ist für „Ausgerechnet“ auf der Suche nach dem Preis für einen Hund, vom Kauf bis zum Tod.

Ausgerechnet: Was kostet ein Hund?Euro
Anschaffungskosten  600 Euro
Hundesteuer960 Euro
Hundehalterpflicht 840 Euro
Zubehör    850 Euro
Futter  4.000 Euro
Tierarzt    6.600 Euro
Hundeschule  280 Euro
Beerdigung200 Euro
Gesamtkosten  14.330 Euro

Alle Kosten im Überblick - von der Anschaffung bis zur Bestattung kostet ein Hund durchschnittlich 14.330 Euro!

Anschaffungskosten

Alles beginnt mit dem Kauf eines Hundes – egal ob Welpe, Junghund oder Hunde-Opa aus dem Tierheim. Daniel Assmann hat sich auf einer Hundemesse mit dem Hundeexperten Udo Kopernik verabredet, um herauszufinden, wie viel ein Rassehund kostet. Hier sieht er die unterschiedlichsten Hunderassen von klein und plüschig bis riesig und kahl!

Die Preisspanne ist sehr groß: einen Dackel gibt es schon für 350 Euro, bestimmte Pudel kosten über 1.500 Euro. Hundeexperte Udo Kopernik rechnet mit durchschnittlich 1.000 Euro für einen Rassehund. Ein Mischling kostet dagegen nur rund 500 Euro. Und längst nicht jeder Hund kommt vom Züchter, also besucht Daniel Assmann als nächstes Tierheimleiter Thomas Mielke. Hier werden die Hunde für eine Schutzgebühr von 250 Euro vermittelt. Außerdem wird keinerlei Unterschiede zwischen Rassehund und Mischling gemacht. Also liegen die Anschaffungskosten bei im Schnitt etwa 600 Euro.

Hundesteuer

Direkt nach dem Kauf muss der Hund angemeldet werden, also wird Hundesteuer fällig. Die beträgt unterschiedlich viel: von einem Euro in Ettal im Allgäu bis zu 186 Euro in Mainz. Als Durchschnittspreis ermittelt Daniel Assmann etwa 80 Euro. Ein mittelgroßer Hund wie ein Labrador lebt etwa 12 Jahre. Das sind im Hundeleben 12 x 80 Euro, also 960 Euro.

Was kostet ein Hund?

Von der Anschaffung bis zum Tod - Wir rechnen aus, wie viel Besitzer für ihren Vierbeiner zahlen

Ausgerechnet - Was kostet ein Hund?

Reporter Daniel Assmann fragt sich: was kostet ein Hund?

Reporter Daniel Assmann fragt sich: was kostet ein Hund?

Mischling, Rassehund, vom Züchter oder aus dem Tierheim - es gibt viele verschiedene Hunde und damit auch Preise. Im Schnitt kostet ein Hund in der Anschaffung 600 Euro.

Jeder Hund muss angemeldet werden. Die Kosten für die Hundesteuer sind je nach Stadt unterschiedlich. Durchschnittlich zahlen Hundebesitzer in 12 Jahren 960 Euro für ihren Vierbeiner.

In vielen Bundesländern ist die Hundehalterhaftpflicht vorgeschrieben, in NRW für Hunde ab einer Größe von 40cm. Durchschnittlich kostet die Versicherung für 12 Jahre 840 Euro.

Von der Leine bis zum Spielzeug gibt es zahlreiches Zubehör. Das kostet im Schnitt 850 Euro.

Ein Labrador frisst in seinem Leben rund 1,3 Tonnen Hundefutter. Preis: 4000 Euro.

Auch Hunde werden krank. Für alle Besuche beim Tierarzt werden durchschnittlich 6660 Euro fällig.

Der Unterricht in einer Hundeschule kostet für zwei Kurse a 10 Stunden ca. 280 Euro.

Wer seinen Hund beerdigen will, zahlt auf einem Tierfriedhof rund 200 Euro.

Durchschnittlich 14.330 Euro kostet ein Hund auf 12 Jahre gerechnet!

Hundehalterpflicht

Damit sich der Hund frei bewegen kann, sollte noch eine Hundehalterhaftpflicht her. Diese ist in manchen Bundesländern schon Pflicht, in Nordrhein-Westfalen erst ab einer Körpergröße von 40 cm. Daniel Assmann vergleicht 60 Versicherungen und kommt im Schnitt auf 70 Euro pro Jahr. Das sind im Hundeleben von 12 Jahren 840 Euro.

Zubehör

Das komplette Zubehör ist noch nicht in den Kosten enthalten. Daniel Assmann macht sich auf zu einem Tierfachmarkt. Er will wissen, was alles benötigt wird und nimmt in seine Rechnung Hundekörbe, Näpfe, Halsbänder, Leinen, Transportboxen, Bürsten, Zeckenzangen, Decken, Shampoo und Spielzeug auf. Da vieles davon mit der Zeit durch Verschleiß kaputt geht, werden Dinge wie Leinen teils mehrfach berechnet. Daniel vergleicht verschiedene Produkte und kommt so auf Kosten von 850 Euro für 12 Jahre, wobei sich diese Summe stark unterscheiden kann. Der eine Hund bekommt ein luxuriöses Lederkörbchen, der andere nur eine ausgediente Picknickdecke.

Futter

In seinem Leben frisst ein Hund einen ganzen Berg aus Futtersäcken. Die vom Tierarzt empfohlene Menge Futter pro Tag, bei einem mittelgroßen Hund wie einem Labrador, sind etwa 300g. Hochgerechnet auf 12 Lebensjahre sind das 1,3 Tonnen Futter. Daniel Assmann ermittelt einen Durchschnittspreis von 50 verschiedenen Futtersorten, was ihn auf eine stolze Summe von etwa 4.000 Euro pro Hundeleben bringt.

Hund frisch frisiert

Die Deutschen lieben Hunde! Über 4 Milliarden Euro geben sie pro Jahr für Futter, Pflege und Co. aus. Zum Vergleich: Für Babynahrung und -pflege sind es 1 Milliarde im Jahr.

Tierarzt

Mindestens einmal im Jahr sollte ein gesunder Hund zum Tierarzt, damit er auch gesund bleibt. Regelmäßige Untersuchungen und Impfungen machen im Hundeleben 2400 Euro aus. Hinzu kommen allerdings noch weitere Kosten wie die Grundimmunisierung des Welpen, Kastration und letztendlich auch das Einschläfern. Bei einem mittelgroßen Hund rechnet man mit fünf Eingriffen bzw. Operationen im Leben, zum Beispiel am Magen, die Behandlung von Bänderverletzungen oder Tumorentfernungen. Unterm Strich sind das weitere Kosten von 6.600 Euro.

Hundeschule

Um seinem Vierbeiner richtiges Benehmen beizubringen, geht es in die Hundeschule. Daniel Assmann bekommt jeweils einen Welpen- und einen Junghundekurs empfohlen. Um einen ungefähren Durchschnittswert zu ermitteln, fragt er bei 10 verschiedenen Hundeschulen in unterschiedlichen Regionen nach den Preisen - für 2 Kurse á 10 Stunden muss er 280 Euro zahlen.

Beerdigung

Auch der Tod kostet - von Urnen bis zu Mini-Holzsärgen gibt es alles, was man zu einer würdigen Beerdigung braucht. Im Tierfriedhof bei Frau Schäfer zahlt man im Durchschnittlich 200 Euro. Eine Bestattung kommt daher mit in die Rechnung – eine Bestattungspflicht besteht allerdings nicht. Man kann den toten Hund durchaus auch im Garten begraben, vorher sollte man sich aber bei der Stadt informieren.

Gesamtkosten

Hund Grafik Kosten

Alle Punkte im Überblick. Von den Anschaffungskosten bis zur Bestattung.

Alle Punkte von den Anschaffungskosten bis zur Beerdigung mit eingerechnet, kommt Daniel Assmann in seiner Recherche auf insgesamt 14.330 Euro für ein Hundeleben!

Stand: 24.05.2017, 18:15