Autos teilen in NRW

Carsharing

Autos teilen in NRW

Wer auf das eigene Auto verzichten will, kann in NRW aktuell auf mehr als 5.000 Fahrzeuge von Carsharing-Anbietern zurückgreifen. Doch das Angebot ist nicht überall gleich gut.

Eine WDR-Abfrage bei den größeren Carsharing-Anbietern in NRW zeigt, dass vor allem in den Großstädten Köln und Düsseldorf die Chancen recht hoch sind, ein Fahrzeug zu erwischen. Das liegt vor allem an den beiden großen Free-Floating-Anbietern "car2go" und "driveNow", die hier mit insgesamt mehr als 1.200 Fahrzeugen vertreten sind. Dahinter folgen mit Aachen, Bonn, Bielefeld und Essen vier Städte, in denen zumindest mehr als 100 Fahrzeuge angeboten werden. Wo es sonst noch Carsharing-Angebote gibt, zeigt die Karte.

Carsharing in NRW

...
...
Die Karte zeigt das Carsharing-Angebot in NRW. Gezeigt wird auf Basis der Angaben von den Carsharing-Anbietern die Anzahl der verfügbaren Fahrzeuge in den jeweiligen Städten.

Legende: Carsharing in NRW

  • Carsharing einsbis 10 Fahrzeuge
  • Carsharing zwei10 bis 100 Fahrzeuge
  • Carsharing dreimehr als 100 Fahrzeuge

Basis für die Daten ist eine Umfrage unter den Anbietern Ende Dezember 2016. Bei "car2go" wurde die im Geschäftsgebiet Rheinland verfügbare Fahrzeugflotte auf die Städte Düsseldorf und Köln aufgeteilt.

Die Anbieter von privaten Carsharing-Angeboten verfügen zusammen über etwa 2.500 Fahrzeuge in NRW. In der Karte sind die von den Unternehmen genannten örtlichen Schwerpunkte eingebaut.

Dass sich die Anbieter vor allem in den Städten und Ballungsgebieten tummeln liegt nahe: Dort gibt es die meisten potenziellen Nutzer. Zum einen ärgern sich Autofahrer in den Städten über fehlende Parkplätze und die Staus. Hinzu kommt eine allgemein eher geringere Kilometerleistung und die Möglichkeit, den Weg zur Arbeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückzulegen. Für diese Menschen ist Carsharing eine gute Möglichkeit, aufs eigene Auto zu verzichten.

Drei Carsharing-Varianten

Das klassische Carsharing von großen Anbietern wie etwa Cambio oder Flinkster oder auch regional tätigen Unternehmen basiert auf festen Stationen. Der Fahrer bucht den Wagen im Internet und holt ihn dann an einer festen Station ab. Dort erhält er den Schlüssel für das Fahrzeug und stellt den Wagen nach der Fahrt dort wieder ab. Die Bezahlung erfolgt meist über einen Stundenpreis zuzüglich einer Kilometerpauschale.

Große Autokonzerne mit dabei

"driveNow" und "car2go" hingegen verzichten auf Stationen und bieten ihre Fahrzeuge im so genannten "Free Floating"-Modell an. Dabei können die Autos in einem festgelegten Geschäftsgebiet angemietet und auch wieder abgestellt werden. Über eine App kann man sehen, welcher Wagen in der Nähe verfügbar ist und ihn für eine kurze Zeit reservieren. Zugang zum Auto erhält man nicht mit einem Schlüssel sondern mit einer Chipkarte und Geheimnummer. Gezahlt wird meist ein Minutenpreis - was wiederum längere Fahrten sehr teuer macht. Hinter "driveNow" und "car2go" stecken BMW und Daimler. Auch Citroen ist mit "multicity" in diesen Markt eingestiegen - derzeit allerdings nur in Berlin.

Das Auto vom Nachbarn

Bei der dritten Carsharing-Variante stellen private Anbieter ihren Wagen zur Verfügung. Deren Vermittlung erfolgt über Portale wie "drivy" und "tamyca". Nach deren Angaben werden bundesweit etwa 15.000 Fahrzeuge vermittelt - davon in NRW etwa 2.500. Die Portalbetreiber kümmern sich in der Regel um die Versicherung, für den ordnungsgemäßen Zustand des Wagens sorgt der Vermieter.

45 Kunden teilen sich ein Auto

Der Bundesverband Carsharing (bvc) hat in seiner jüngsten Marktanalyse von Anfang 2016 ermittelt, dass es zum Stichtag 31.12.2015 bundesweit 1,26 Millionen Carsharing-Kunden gab. Das waren 220.000 mehr als ein Jahr zuvor. Bei den stationsbasierten Anbietern teilen sich den Angaben zufolge 45 Kunden einen Wagen. Bei der Free-Flowating-Variante ist diese Zahl deutlich höher und liegt bei 126 Nutzern pro Wagen. Ohne die privaten Anbieter zählte der Verband bundesweit 16.100 Fahrzeuge in den Flotten der Carsharing-Unternehmen.

Stand: 09.01.2017, 06:30