Zum Muttertag Blumen aus fairem Handel verschicken

Blumenstrauss zum Muttertag

Zum Muttertag Blumen aus fairem Handel verschicken

Wer zum Muttertag Blumen aus fairem Handel verschicken möchte, sollte auf ein Siegel achten: Das schwarzgrundige Fairtrade-Zeichen.

Fairtrade-Siegel

Rosen, Tulpen oder Anemonen kommen heutzutage meist aus Lateinamerika oder Afrika und werden über Tausende von Kilometern transportiert, bevor sie bei Blumenhändlern in Europa beziehungsweise Deutschland landen. Das Siegel soll unter anderem dazu beitragen, die Arbeits- und Lebensbedingungen der Plantagenarbeiter in diesen Ländern zu verbessern und Umweltschutzstandards einzuhalten. Auf Plantagen, die nicht mit dem Gütesiegel ausgezeichnet sind, tragen zum Beispiel viele Pflücker und Pflückerinnen keine Schutzkleidung, obwohl hochgiftige Pestizide eingesetzt werden.

Faire Blumen zu Muttertag

WDR 2 Quintessenz | 09.05.2017 | 03:29 Min.

Download

Mit der Fairtrade-Prämie, die durch die Verkäufe über den fairen Handel an die Beschäftigten fließt, können Projekte wie Kinderkrippen, Computerworkshops oder Schulstipendien finanziert werden.

Auf Blumen unklarer Herkunft verzichten

Blumen, von denen man nicht genau weiß woher sie kommen, und die auch nicht durch ein verlässliches Güte-Siegel ausgezeichnet sind, sollte man nicht kaufen. Die Wahrscheinlichkeit ist nämlich groß, dass man Unternehmen und Produktionsformen unterstützt, die weder an sozialen Standards noch an Umweltkriterien interessiert sind. Außerdem hat der Adressat des Blumenstraußes Pestizide in der Atemluft und an den Händen.

Blumen aus Afrika – ökologisch vertretbar?

Ökologisch ist der Import von Zuchtrosen aus Ostafrika vertretbar, wenn im Anbauland die klimatischen Bedingungen besser sind und dort darauf geachtet wird, dass nicht wahllos Pestizide eingesetzt werden. Der Transport der Rosen von den afrikanischen Plantagen nach Europa ist umweltschonender als der Anbau von Rosen in niederländischen Gewächshäusern mit Strom für Heizungen und künstlichem Licht.

Stand: 09.05.2017, 10:00