Warum löst sich an Wanderschuhen die Sohle ab?

Wanderer bindet sich die Schuhe neben einem Wanderrucksack

Warum löst sich an Wanderschuhen die Sohle ab?

Von Philip Seitz

An vielen Wanderschuhen löst sich nach mehreren Jahren die Sohle teilweise oder komplett ab. Die Zwischensohle bröckelt geradezu weg und verliert dadurch den Kontakt zur Laufsohle, also der eigentlichen Sohle.

Das liegt an einem chemischen Prozess, der Hydrolyse. Die in der Zwischensohle verwendeten Weichmacher gehen durch diesen Prozess mit der Zeit verloren und die Sohle wird spröde, ähnlich wie ein alter Autoreifen.

Gegen diesen "Zerfall" der Zwischensohle kann man generell wenig machen. Dennoch gibt es ein paar Tipps, damit der Prozess nicht zusätzlich beschleunigt wird.

Warum löst sich an Wanderschuhen die Sohle ab?

WDR 2 Servicezeit | 01.08.2017 | 01:36 Min.

Download

Schuhe regelmäßig tragen!

Der Schuh wird schneller spröde, wenn er nicht benutzt wird.

Keine direkte Hitze!

Auch wenn die Wanderschuhe mal nass werden, sollte man sie nicht mit dem Fön oder auf der Heizung bzw. mit direkter Sonneneinstrahlung trocknen.

Schuhe reparieren lassen

Wenn sich die Sohle abgelöst hat, kann man natürlich beim Schuster fragen, ob er die Schuhe reparieren kann. Es lohnt sich aber auch mal beim Hersteller anzurufen, ob sie einen Reparaturservice anbieten. Das kostet zwar auch schnell 70 Euro, dafür wird aber bei manchen Herstellern auch direkt überprüft, ob z.B. die Nähte und Ösen in Ordnung sind, es gibt neue Schnürsenkel und Einlegesohlen dazu. Der Geröllschutz (umlaufender Schutzstreifen) wird erneuert und das Leder behandelt. Der große Vorteil: Man bekommt seinen eingelaufenen Schuh in einem guten Zustand zurück.

Stand: 01.08.2017, 11:00