Wanderlust in NRW

Wanderausrüstung

Wanderlust in NRW

Wandern ist in Deutschland Volkssport Nr. 1. Man kann ganz wunderbar abschalten, tut etwas Gutes für die Gesundheit und entdeckt immer wieder etwas Neues. Wandererin Christine Thürmer und WDR-Reporterin Katrin Hoffmann stellen die schönsten Wanderrouten in NRW vor.

Über die Hälfte aller Deutschen geht gerne wandern, 15 Prozent davon sogar regelmäßig. Das ergab eine Studie des Deutschen Wanderverbandes. Selbst die Aussicht auf Blasen am Fuß hält die meisten Menschen nicht vom Bergsport ab.

Christine Thürmer

Rekordwanderin Christine Thürmer.

Christine Thürmer gilt als meist gewanderte Frau Deutschlands. Unter dem Namen „German Tourist“ hat sie es auch in der internationalen Hiker-Szene zu Berühmtheit gebracht. Ihr Debüt auf der Langstrecke: der Pacific Crest Trail in den USA – 4277 Kilometer von Mexiko nach Kanada. Darüber hat sie ein Buch geschrieben.

Mit ultraleichtem Gepäck bricht sie auf, um von Mexiko nach Kanada, durch Europa und Asien zu wandern, sie paddelt auf dem Yukon und Mississippi und reist mit dem Fahrrad durch diverse Länder und die spektakulärsten Landschaften der Erde. Manche Routen sind über 4000 Kilometer lang. Wandern ist zu ihrem Lebensinhalt geworden.

Nur einmal in der Woche gibt sie Geld für eine warme Mahlzeit, eine Dusche und ein Bett aus und so reicht es ihr, mit 300 Euro im Monat auszukommen.

Wandertipps für NRW

Vom südlichsten bis zum nördlichsten Zipfel misst Nordrhein-Westfalen 260 Kilometer. Wirklich beeindruckend ist die Länge der Wanderwege in diesem Bundesland: stolze 57.109 Kilometer und es gibt vieles wandernd zu entdecken.

Der Rheinsteig

Wanderweg Rheinsteig zur Löwenburg, NRW

Der malerische Fernwanderweg erstreckt sich auf insgesamt 320 Kilometern von Bonn nach Wiesbaden. Wir haben die NRW-Etappe von Königswinter bis Bad Honnef ausgesucht – durchs Siebengebirge, das älteste Naturschutzgebiet Deutschlands. Burgenromantik und Postkartenansichten des Rheintals machen die Tour zu einem tollen Erlebnis.

Der Olsberger Kneippweg

Kneippweg

Wandern und Wassertreten – beides lässt sich wunderbar kombinieren auf der Quellentour in Olsberg, dem ältesten Kneippkurort in NRW. Wir von d+u laufen die erste Etappe des Weges, der an zwei Bächen und einer künstlichen Tretstelle entlang führt und an der Ruhr endet. Also nichts wie raus aus den Schuhen, rein ins Wasser, und im Storchenschritt die heiß gelaufenen Füße kühlen.

Die Hermannshöhen

Hermannshöhen

Eggeweg und Hermannsweg vereinen sich zu den Hermannshöhen. Sie verbinden das Münsterland über den Teutoburger Wald und das Eggegebirge mit dem Sauerland und Kurhessen-Waldeck und sind aufgeteilt in dreizehn Etappen. Wir stellen Ihnen Etappe neun vom Hermannsdenkmal über die Externsteine nach Leopoldstal vor. Durch tiefe Wälder, ein malerisches Wildbachtal und vorbei an beeindruckenden Kulturdenkmälern führt diese anspruchsvolle Tour.

Der Emscher Park-Weg

Emscher Park-Weg

Wandern durch das Herz des Ruhrgebietes - das bietet der Emscher Park-Weg XE. Der etwa 130 Kilometer lange Wanderweg führt entlang der Emscher von Duisburg bis Kamen. Er bietet einen tollen Einblick in die sich wandelnde Region und streift immer wieder industrie-kulturelle und landschaftliche Infrastrukturprojekte. Wir von d+u haben auf der Strecke von Oberhausen nach Bottrop meist innerstädtisches Wandern mit Ruhrpott-Flair erlebt – viel über Straßen, aber mit wenig Verkehrslärm, so lautet das Fazit. Immer wieder überraschend, wie grün es mittlerweile im Landstrich der Schwerindustrie geworden ist.

Tecklenburger Bergpfad  

Felsformationen am Rande des Teutoburger Waldes

Aus der Fachwerkidylle Tecklenburgs führt der Tecklenburger Bergpfad hinaus in den Teutoburger Wald. Die Strecke bietet herrliche Fernsichten und Naturdenkmäler. Wir sind den abwechslungsreichen Weg durch Wälder, vorbei an Wiesen und Feldern und sagenumrankten Felsformationen für Sie gegangen.

Stand: 18.04.2017, 06:00