Schicke Tasche für den Fahrradlenker

Schicke Tasche für den Fahrradlenker

Herrliches Frühlingswetter ist das. Perfekt um die Fahrradsaison zu eröffnen. Aber für Picknick oder Einkauf braucht man eine anständige Tasche. Und die muss gar nicht teuer sein. Karin Moslener aus Düsseldorf schlägt vor – nähen Sie selbst eine!

Karin Moslener und Stefan Pinnow

Karin Moslener bei d+u.

Diese Tasche ist nicht einfach nur hübsche Zierde für den Drahtesel. Sie können Sie auch abnehmen und als praktische Umhängetasche nutzen. Bei uns gibt es das kostenlose Schnittmuster und die Schritt-für-Schritt-Anleitung unserer Nähexpertin Karin Moslener – ganz einfach zum Nachnähen!

Die Anleitung

Schritt für Schritt zur Fahrradlenker-Tasche

Sie benötigen

  • festen Stoff / Webware
  • veganes Leder oder Kunstleder
  • Gurtband
  • einen Magnetknopf
  • Druckknöpfe oder Klettverschlussband
  • Schere oder Rollschneider
  • passendes Nähgarn
  • Schneiderkreide
  • Maßband/Lineal
  • Stecknadeln/Klammern

Schöne Tasche für den Fahrradlenker

Herrliches Frühlingswetter ist das. Perfekt um die Fahrradsaison zu eröffnen. Aber für Picknick oder Einkauf braucht man eine anständige Tasche. Und die muss gar nicht teuer sein. Unsere Karin Moslener aus Düsseldorf schlägt vor – nähen Sie sich selbst eine!

Schritt für Schritt zur Fahrradlenker-Tasche

Folgende Stücke müssen zugeschnitten werden:

2 x 32 x 43 cm aus fester Webware
1 x 32 x 22 cm aus veganem Leder oder Kunstleder
2 x 7 x 3 cm aus veganem Leder oder Kunstleder
2 x 13 cm aus dem Gurtband
1 x ca.1,20m aus dem Gurtband, je nach Körpergröße
Die Stoffe vor der Weiterverarbeitung rundherum mit einem Zickzackstich versäubern.

Folgende Stücke müssen zugeschnitten werden:

2 x 32 x 43 cm aus fester Webware
1 x 32 x 22 cm aus veganem Leder oder Kunstleder
2 x 7 x 3 cm aus veganem Leder oder Kunstleder
2 x 13 cm aus dem Gurtband
1 x ca.1,20m aus dem Gurtband, je nach Körpergröße
Die Stoffe vor der Weiterverarbeitung rundherum mit einem Zickzackstich versäubern.

Die Stoffteile und das vegane Leder werden nun an den 32 Zentimeter langen Seiten rechts auf rechts zusammengesteckt und gesteppt. Danach die Nahtzugaben zur Stoffseite bügeln.

Im nächsten Schritt das so entstandene große Rechteck wieder rechts auf rechts aufeinanderlegen. Dann an den beiden langen Seiten stecken und zusammensteppen. Das vegane Leder ist schwer mit Nadeln zu fixieren. Karin Mosleners Tipp: Klammern verwenden, denn so kann beim Nähen nichts verrutschen.

Nun wird der Taschenboden genäht. Hierfür die Ecken abnähen. Wichtig ist, dass die Seitennaht mittig auf dem Boden liegt. Etwa vier Zentimeter von der Spitze abmessen, eine Nahtlinie im rechten Winkel ziehen und absteppen. Die Ecke nun bis zur 1-cm-Nahtzugabe abschneiden und das Ganze an der anderen Seite wiederholen. Wenn Sie die Tasche jetzt wenden, ist ein Boden entstanden!

Es fehlt noch der saubere Abschluss am oberen Rand der Tasche.

Für den Verschluss der Tasche benötigen Sie die zwei kleinen Leder-Zuschnitte. Befestigen Sie an einem der beiden Stücke den oberen Teil des Magnetknopfs. Dafür mit einer spitzen Schere zwei kleine Einschnitte schneiden, den Knopf hindurch schieben, die kleinen „Stege“ hinten noch auf die dazugehörige Platte stecken und sie dann umbiegen. Den zweiten Zuschnitt jetzt so davorlegen, dass der umgebogene Teil nicht mehr zu sehen ist. Einmal rundherum steppen, den so entstandenen Riegel mittig auf den oberen Taschenrand stecken und gut feststeppen.

Nun den oberen Taschenrand 8 cm breit umschlagen und den zweiten Teil des Magnetknopfs passend auf der gegenüberliegenden Seite, wie oben beschrieben, anbringen. Für noch mehr Stabilität können Sie noch ein kleines Reststück Leder zwischen Stoff und Knopf schieben.

Damit Sie die Tasche am Fahrradlenker anbringen können, werden im vorletzten Schritt zwei Gurtbandstücke mit Druckknöpfen an die Rückseite der Tasche befestigt. Hierfür jeweils rechts und links, 4 cm von der Seite entfernt, zwei Druckknöpfe auf den Stoff und zwei auf die Gurtbänder nähen. Falls keine Druckknöpfe vorhanden sind, funktioniert das auch mit Klettband, das in den gleichen Abständen aufgenäht wird.

Zu guter Letzt müssen Sie noch den Schultergurt annähen. Die Tasche dazu aufklappen und 13 cm vom oberen Rand entfernt, das in der passenden Länge zugeschnittene Gurtband, an den beiden Seiten annähen.

Hier sehen Sie, wie einfach die Tasche an- und abzuknöpfen ist!

Für den Einkauf lässt sich die Tasche umhängen. Schöne Sache, finden wir…

Tipps und Tricks zur Fahrrad-Lenkertasche

Als Stoff eignet sich am besten fester Baumwollwebstoff, zum Beispiel Canvas beziehungsweise veganes Lederimitat oder Kunstleder. Canvas ist ein fester Baumwollstoff mit einem steifen Gewebe und aufgrund seiner Webart und seines Materials sehr belastbar.

Jeans-Nadel: Zum Nähen empfiehlt Karin Moslener eine Jeansnadel, da das Material sehr fest ist. Damit der Stoff durch die Nähte nicht zu stark perforiert wird und später einreißt, wählt unsere Expertin eine größere Stichlänge z.B. drei bis vier Millimeter.

Klammern: Bitte keine Stecknadeln verwenden, da der Stoff dadurch beschädigt wird. Am besten Klammern verwenden, um den Stoff zu fixieren. Statt teurer Spezialklammern aus dem Nähbedarf eignen sich auch Papierklammern aus dem Schreibwarenladen.

Gurtband und Schnallen: Gurtband besteht meist aus Polyester. Damit die Enden nicht ausfransen, sollten sie mit einem Feuerzeug abgeflämmt werden. Durch den Verschluss und die Druckköpfe lässt sich die Gürtellänge individuell anpassen.

Schritt für Schritt zur Fahrradlenker-Tasche

Druckknöpfe sind praktisch.

Kunststoff-Druckknöpfe: Sind ziemlich praktisch. Mit einer speziellen Zange lassen sich die Knöpfe ganz einfach in nahezu jeden Stoff drücken. Durch die spezielle Vernietung hält der Knopf auch häufiger Belastung stand. Die Knöpfe gibt es in vielen bunten Farben.

Taschen-Magnetverschlüsse bestehen immer aus vier Teilen – der Verschluss samt Gegenstück plus je eine Befestigungsplatte. Zur Befestigung sind zwei kleine Einstiche nötig – hierfür eine wirklich spitze Schere verwenden. Ein Teil des Magnetknopfs wird durch die Einstiche geschoben – die beiden kleinen Stege auf der dazugehörigen Befestigungsplatte werden dann umgebogen. Mit dem Gegenstück die genaue Platzierung des Magnets markieren. Auch diese Markierung erneut einschneiden und die Magnetstifte durch die Einschnitte stecken. Einmal rundherum absteppen.

Stand: 05.04.2017, 06:00