Pflanzenzucht auf dem Balkon - drei Tipps

Pflanzensämlinge

Pflanzenzucht auf dem Balkon - drei Tipps

Von Daniela Charlotte Schwalb

Den Balkon mit wenig Aufwand in eine Pflanzenzucht-Station umwandeln – wir haben drei Tipps für Hobbygärtner.

Tipp 1: Aus Küchenabfällen Gemüse ziehen

Statt mit Samen oder vorgezogenen Pflanzen kann man kostengünstig aus Gemüseresten neues Gemüse züchten.

Super eignen sich dafür Frühlingszwiebeln, Staudensellerie, oder Lauch. Die Gemüseenden mit einem Zahnstocher bestücken. Den braucht es, damit die Enden nicht auf aufsitzen, so dass das Rest-Gemüse leicht Wurzeln bilden kann, einfach in ein Glas Wasser stellen und an einen hellen Ort platzieren.

Wichtig ist es, das Wasser regelmäßig zu wechseln, sonst fängt es an zu stinken. Schon nach wenigen Tagen wächst erstes Grün nach.

Sobald sich erstes kräftigeres Wurzelwerk entwickelt hat das Gemüse einfach in einen Topf mit frischer Erde pflanzen und gießen.

Tipp 2: Kräutertasche selbst gemacht

Mit einer Kräutertasche lassen sich platzsparend Geländer von Balkonen und Terrassen aufpeppen

Dafür braucht es:

  • mindestens 16 Nieten
  • eine Kokosmatte
  • Drainagematerial wie Kiesgranit oder Blähton
  • etwas Blumenerde
  • Pflanzen
  • eine bunte Wachstuchtischdecke mit einer Mindestgröße von 120 auf 100 cm

Anleitung:

  • Das zurecht geschnittene Wachstuch wird zur Hälfte übereinander geklappt, so dass das Muster außen zu sehen ist.
  • Dann an der kurze Seite 2 cm nach innen falten, zweimal rollen und die ersten 4 Nieten anbringen. Am besten so, dass zum Rand ein Abstand von jeweils 10 cm eingehalten wird. Das gleiche Procedere auf der gegenüberliegenden kurzen Seite.
  • Die fertig genieteten Kanten zur Mitte hin falten und so viel Platz frei lassen, wie das Balkongeländer breit ist.
  • Dann das Ganze einmal wenden und die offenen Seiten 2x um 3 cm falten, jeweils drei Nieten pro Seite einschlagen.
  • Umdrehen und zur Tasche knicken.
  • Die vorgeschnittenen Kokosmatten einlegen, die helfen bei der Stabilisierung.
  • Etwas Drainagematerial einfüllen und dann die Kräuter mit vorher aufgelockertem Wurzelballen in die Tasche stecken.
  • Mit Blumenerde auffüllen, aufs Geländer hängen und gießen.

Tipp 3: Eierschalen-Anzuchtstation

In Eierschalen lassen sich kinderleicht und kostengünstig Kräuter, Gemüse oder Blumen züchten. Der Eierschalenkalk regt das Wachstum der Keimlinge an.

  • Vom letzten Frühstücksei die Eierschalen gut auswaschen.
  • Die trockenen Schalen im Eierkarton verteilen und mit nährstoffarmer Anzuchterde auffüllen.
  • Jetzt die Samen in die Erde setzen und an einen hellen Ort stellen. Wichtig ist, dass die Erde weder austrocknet noch zu feucht wird.
  • Noch pflegeleichter wird es mit einem Mini-Gewächshaus. Dazu einfach direkt in die Eierschale pflanzen. Ein Glas mit Schraubdeckel nehmen, das Eierschalenpflänzchen auf den Schraubdeckel stellen und das Glas darüber stülpen. Im Mini-Gewächshaus bleibt es gleichmäßig feucht und warm, sodass die Sämlinge nicht so schnell austrocknen.

Stand: 19.06.2017, 11:48