Parken mit dem Motorrad

Motorrad parkt zwischen zwei Autos

Parken mit dem Motorrad

Von Philip Seitz

Wer mit Motorrad oder Roller in der Stadt unterwegs ist, hat Autofahrern gegenüber einen riesigen Vorteil bei der Parkplatzsuche. Die Zweiräder passen überall hin. Doch dabei ist nicht alles erlaubt.

Was darf man wirklich mit dem Motorrad oder Motorroller?

Grundsätzlich gilt: Gleiches Recht für alle. Zweiräder haben genauso wenig auf dem Gehweg zu suchen wie Autos. Es sei denn, es ist ausdrücklich durch ein Verkehrsschild (ein weißes Auto auf blauem Hintergrund parkt zur Hälfte auf dem Gehsteig). Trotzdem bekommen Motorradfahrer eher selten ein Knöllchen. Denn die Ordnungsämter wissen auch um die Parkplatznot in den Städten. Die wäre noch größer, wenn Motorräder zusätzlich auf ausgewiesenen Parkplätzen stehen würden. Außerdem gibt es städtespezifische Regelungen. In Köln wird zum Beispiel zusätzlich nach Innenstadt und Außenbezirken unterschieden. In den Außenbezirken wird das Parken auf dem Bürgersteig geduldet, in der Innenstadt normalerweise nicht.

Parken mit dem Motorrad

WDR 2 Quintessenz | 11.04.2017 | 03:21 Min.

Download

Parken auf dem Gehsteig

Auf dem Gehsteig wird oft ein Auge zugedrückt, solange das abgestellte Fahrzeug niemanden behindert. Es muss aber immer genug Platz bleiben, dass sowohl Rollstuhlfahrer, als auch Eltern mit Kinderwagen, am Motorrad oder Roller vorbei kommen, ohne auf der Straße laufen, bzw. die Straßenseite wechseln zu müssen.

Auch Motorräder werden abgeschleppt

Wer sein Motorrad so abstellt, dass andere gefährdet werden, muss damit rechnen abgeschleppt zu werden. Beispielsweise, wenn ein Motorrad in einer Feuerwehrzufahrt steht. Mit etwas Glück versucht das Ordnungsamt den Fahrer vorher noch zu ermitteln und telefonisch zu erreichen, damit er das Motorrad entfernt. Die Gefahr ist trotzdem groß, sein Zweirad nicht mehr da vorzufinden, wo man es abgestellt hat. Das Abschleppen kann zudem genauso teuer werden, wie das Abschleppen eines PKWs.

Parken mit Parkschein

Auch in Zonen, in denen ein Parkschein gezogen werden muss, gelten keine Sonderrechte für Zweiradfahrer. Trotz der geringeren Größe im Vergleich zum Auto, muss jeder Roller- und Motorradfahrer einen Parkschein ziehen. Ein Problem dabei ist die Befestigung des Parkscheins. Den kann der Fahrer am Handbremshebel einklemmen, oder unter eine Klarsichtfolie am Tankrucksack schieben. Ist das nicht möglich, ist auch Klebeband eine Option. Es ist auf jeden Fall ratsam, die Quittung aus dem Parkscheinautomaten aufzubewahren. Denn sollte der Parkschein vom Wind weggeweht oder mutwillig entfernt werden, kann der Fahrer mit der Quittung versuchen zu beweisen, dass er vorschriftsmäßig einen Parkschein gezogen hat.

Stand: 11.04.2017, 09:00