Dicke Brummer - Lastenräder

Mann auf einem Lastenfahrrad

Dicke Brummer - Lastenräder

Von Daniela Müllenborn

Sie sind immer häufiger in den größeren Städten zu sehen: Lastenräder. Sie sind umweltfreundlich, praktisch und sparen im Vergleich zu einem Auto viel Geld. Wie alltagstauglich und sicher sind die Trendräder?

In Holland und Dänemark gehören sie seit Langem zum alltäglichen Straßenbild. Auch für den Transport von kleinen Kindern erfreuen sich die Räder hierzulande wachsender Beliebtheit.

Dicke Brummer - Lastenräder

WDR 2 Servicezeit | 10.07.2017 | 04:05 Min.

Download

Welche Modelle gibt es?

Für den Transport von Kindern eignen sich besonders zwei Modelle: Es gibt Zweiräder mit vorne verlängertem Radstand und zwischen Lenker und Vorderrad befindlicher Transportbox. Der Klassiker und Marktführer ist ein Hersteller aus den Niederlanden. Und es gibt die dreirädrige Variante, die aus Dänemark stammt. Die ist stabiler und standfester ist, allerdings auch schwerer.

Flott voran mit Motor

Das Gewicht gilt als Nachteil der Lastenräder. Egal ob nun mit zwei oder drei Rädern. Und zwar nicht nur das Eigengewicht der Fahrräder, sondern auch die mehr oder weniger schwere Zuladung in der Transportbox. Inzwischen gibt es aber die meisten Modelle auch mit Elektroantrieb. Die machen die Räder noch etwas schwerer. Aber damit kann man nicht nur schneller fahren, man kann auch mehr, beziehungsweise schwerere Lasten transportieren. Und zwar bis zu 300 Kilogramm!

Wie sicher sind Lastenräder?

Ein Vorteil der Lastenräder ist, dass man die Kinder im Blick hat. Und auch die Kinder selber haben eine bessere Sicht in der ersten Reihe. Die Kinder müssen auf Bänken sitzen oder in Sitzschalen. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass die Transportbox mit Gurten ausgerüstet ist. Am sichersten für den Kindertransport sind laut ADAC Lastenräder, die einen Überbau auf der Transportbox haben, ähnlich wie Fahrradanhänger.

Was kosten Lastenräder?

Die preiswertesten Varianten kosten etwa 1.000 Euro, mit Elektro-Motor rund 2.000 Euro. Luxus-Varianten mit USB-Anschluss und andere technische Gimmicks kosten bis zu 6.000 Euro. Lastenräder sind also teurer als einfache Fahrräder oder Pedelecs. Im Vergleich zu den Anschaffungs- und Unterhaltskosten eines Autos sind sie jedoch eine sehr preiswerte und umweltfreundliche Alternative.

Wo kann ich ein Lastenrad leihen?

Wer ein Lastenrad nur gelegentlich braucht oder es erst mal ausführlich testen möchte, kann es auch ausleihen. Es gibt immer mehr Lastenrad-Sharing-Systeme und Verleihangebote. Mit Suchbegriffen wie "Lastenrad leihen" lassen sich im Netz Portale finden, mit Listen von Lastenrad-Sharing-Systemen in Städten und zusätzlichen Verleihangeboten von Fahrradläden, Initiativen und Privatpersonen.

Stand: 10.07.2017, 11:10