Dampfreiniger im Praxistest

Dampfreiniger im Praxistest

Von Stephan Creydt

Hartnäckiger Schmutz auf dem Boden – da reicht oft der Wischmopp nicht. Dampfreiniger sollen auch verkrusteten Dreck aufweichen und "für porentiefe Sauberkeit“ sorgen, so ein Hersteller. Ob das stimmt, checken wir im Praxistest.

Welcher Dampfreiniger putzt am besten?

Klicken Sie sich zum Testsieger

Das Bild zeigt alle Dampfreiniger, die getestet wurden.

Vier Dampfreiniger werden im Praxistest von den Putz-Profis Maria und Nathalie Honermann (Chefinnen eines Reinigungsservices in Pulheim) und den Studenten Erik Oberländer und Felix Mevenen getestet. Lesen Sie hier ihre Bewertungen und klicken Sie sich zum Testsieger.

Vier Dampfreiniger werden im Praxistest von den Putz-Profis Maria und Nathalie Honermann (Chefinnen eines Reinigungsservices in Pulheim) und den Studenten Erik Oberländer und Felix Mevenen getestet. Lesen Sie hier ihre Bewertungen und klicken Sie sich zum Testsieger.

Steam von Vileda
Schnell stellen die Tester fest, dass die Handhabung des Vileda Steam einfach und praktisch ist. Das Mikrofasertuch ist dank Klettverschluss flott montiert, der Tank einfach zu füllen und das Gerät zügig einsatzbereit. Es lässt sich leicht führen und kommt auch gut in die Ecken. Über den hartnäckigen Schmutz auf den beiden Fliesenböden mussten unsere Tester mehrmals gehen, um ihn zu lösen. Beide Testteams sind mit dem Ergebnis zufrieden.

DR 3431 von Clatronic
Sehr praktisch: das Gerät ist einfach zu verstauen, da es zusammen geklappt werden kann. Weit weniger praktisch: die Montage des Bezuges. Es dauert mehrere Minuten, unsere Tester verzweifeln dabei. Weiteres Manko: „Das Gerät gleitet nicht über den Boden. Man muss richtig Druck ausüben, um vorwärts zu kommen“, erkennt Putz-Profi Nathalie Honermann. Ihr Fazit: „Der Boden wird nass, aber sauber ist er nicht“. Noch ein Nachteil: Dadurch, dass die Spitze abgerundet ist, kommt man mit dem DR 3431 nicht richtig in die Ecken.

Aquaclean 2in1 von Dirt Devil
Ein Gerät, zwei Funktionen: der Aquaclean verfügt zusätzlich noch über einen abnehmbaren Handdampfreiniger. Zu diesem mobilen Handreiniger werden noch acht verschiedene Aufsätze mitgeliefert. Ein multifunktionales Einsatzpaket, freuen sich unsere Tester. Sie testen ihn allerdings – wie alle anderen Geräte – nur auf dem Boden. Hier ist er verhältnismäßig schwergängig – trotz Dampfstoßfunktion. Die beiden Studenten sind aber vom Ergebnis begeistert: „Nach nur einmal drüber gehen, ist es hier sauber“, staunen sie. „Ich komme bis in die Ecke rein. Das ist schon mal perfekt“, ergänzt Putz-Profi Maria Honermann.

1.512 SC2 von Kärcher
Das Gerät mit dem größten Tank, allerdings müssen unsere Tester hier auch am längsten warten, bis es einsatzbereit ist. In der Handhabung ist es ähnlich wie ein Bodenstaubsauger. Doch das Ergebnis überzeugt unsere Tester nicht. „Es kommt relativ viel Wasser heraus“, wundert sich Putz-Profi Nathalie Honermann. Letztlich macht dieses Gerät den Boden nur nass, aber nicht sauber, stellen die Tester fest.

Die Testsieger
Unentschieden zwischen dem Vileda Steam, für den sich die beiden Putz-Profis entscheiden und dem Aquaclean 2in1 von Dirt Devil, der bei den Studenten vorne liegt. Beide Testteams überzeugt das jeweilige Gerät mit seiner Putzleistung. Die beiden Reinigungsprofis hoben zusätzlich die einfache Handhabung des Vileda Steams hervor, die beiden Studenten die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Aquaclean.

Stand: 20.03.2017, 11:21