Bunte Blütenkugeln

Bunte Blütenkugeln

Floristmeisterin Iris Müller zaubert bunte Blütenkugeln aus den Schnittblumen der Saison: Chrysanthemen, Rosen, Hortensien – erlaubt ist, was gefällt. In jedem Fall macht diese blumige Dekoration für den Balkon- oder Gartentisch richtig Vorfreude auf den Sommer.

Nelken

Gerade ziemlich angesagt: die Nelke.

Nelken sind derzeit ziemlich angesagt. Das besondere an ihnen – sie passen prima zu allen anderen Schnittblumen und lassen sich daher gut kombinieren. Es gibt sie in vielen leuchtenden Farben, sogar mit gestreiften Blütenblättern oder mit kontrastreich ausgefärbtem Blütenrand. Eine weitere Stärke der Nelke ist ihre lange Haltbarkeit. Beim Kauf sollten die Knospen leicht geöffnet sein. Schneiden Sie Nelken stets schräg an und schneiden Sie den Knoten im Stiel nicht durch. Aufgrund ihrer stabilen Pflanzenstängel eignen sich außerdem auch die abwechslungsreichen Bartnelken wunderbar für unsere Blütenkugel.

Rosen Selbst wenn Rosen beim Kauf bereits angeschnitten sind, müssen sie zu Hause noch einmal mit einem scharfen Messer schräg angeschnitten werden. Anschließend sofort in frisches Wasser stellen, damit sich die Leitungsbahnen durch Lufteintritt nicht wieder verschließen und so die Wasseraufnahme verringern. Für unsere Blütenkugeln eignen sich auch kleinblumige Rosen.

Santinis: Die knopfartigen, mehrtriebigen und kleinblumigen Santinis zählen zu den Chrysanthemen. Ihre Blüten wachsen jedoch verzweigt am Stiel und viel kompakter als die klassische Chrysantheme. Es gibt sie in grün, weiß, gelb, orange, rosa, pink und bronzefarben.

Die Hortensie ist eine alte japanische Gartenpflanze und seit dem 19. Jahrhundert auch bei uns in Kultur.

Die Hortensie in voller Blüte.

Hortensien blühen auffällig in rosa, rot, blau, lila, weiß, hellgrün und mit farbigen Ränder. Schon eine einzelne Hortensienblüte wirkt für sich genommen wie ein ganzer Blumenstrauß, weil sie so üppig ist. Floristen schätzen ihre Vielseitigkeit und lange Haltbarkeit. Für unsere Dekoration werden die Blütenstände in viele kleine zerlegt und auf eine Länge von etwa vier Zentimetern gekürzt. Ein schräger Anschnitt stellt sicher, dass die Hortensie Wasser aufnimmt und in der Steckmasse hält.

Frischblumensteckmasse

Die Frischblumensteckmasse ist speziell für Schnittblumen entwickelt worden. Meist wird sie als Steckschaumziegel angeboten. Sie lässt sich jedoch mit einem Messer in beliebige Formen und Größen schneiden. Zum Einweichen wird sie in ein Wasserbad gelegt, damit der Steckschaum ausreichend Feuchtigkeit zieht. Nicht mit Druck eintauchen. Wer nachhilft, riskiert Luftblasen innerhalb der Steckmasse. An diesen Stellen bekommen dann die Blüten nicht genug Wasser. Preis: ab etwa zwei Euro je nach Modell.

Die Anleitung

Das benötigen Sie

  • Kugel grüne Frischblumensteckmasse
  • Wanne mit Wasser
  • 1 Blumenröhrchen
  • farblich lackierten Holzstab
  • Übertopf
  • 2-3 graue Trockensteckmasseblöcke
  • Granulat oder Kies zum Abdecken
  • gegebenenfalls Bänder
  • Schnittblumen z.B. Rosen, Bartnelken, Nelken, Chrysanthemen, Hortensien

So geht‘s

Tischdeko aus Rosen

Rosen sind der Klassiker unter den Schnittblumen.

Legen Sie zunächst die Steckmassen-Kugel auf eine mit Wasser gefüllte Wanne oder Schale und warten Sie bis die Kugel von alleine untergeht. Nur so füllt sich die Kugel regelmäßig mit Wasser. Drücken Sie nun ein Anthurienröhrchen auf einer Seite in die Steckmasse. Dieses Loch benötigen Sie später als Stabhalter.

Nun den Übertopf mit der Trockenmasse füllen und den Stab in den Topf beziehungsweise in die Trockenmasse stecken – der Stab hält. Mit Granulat oder Kies können Sie die graue Steckmasse abdecken.

Jetzt die Stiele der Schnittblumen schräg anschneiden – am besten halten die Blumen, wenn ihre Stiele drei bis vier Zentimeter lang sind. Die Kugel mit der Röhrchenseite auf den Stab stecken, damit die Kugel nicht auseinanderbricht. Nun die Kugel mit den Schnittblumen ausstecken. Nach Wunsch können Sie sich für eine Blütensorte entscheiden. Doch auch gemischt sehen die Kugeln schön aus. Hortensien dienen als Füllmaterial. Wer mag, kann den Stab mit Schleife oder wehenden Bändern verzieren.

Alternative

Alternativ können Sie die Blütenkugel ohne Stab und Übertopf auch dekorativ als Tischdekoration verwenden.

Hängend ist die Blütenkugel ebenfalls sehr hübsch. Dafür einen Draht mittig durch die Kugel stecken, den Draht am unteren Ende umbiegen und oben aus dem Draht eine Öse formen. Mit einem Band an der Decke oder einen Baum befestigen.

Stand: 18.05.2017, 06:00