Blumige Sets für den Gartentisch

Blumige Sets für den Gartentisch

Blumige Platzdeckchen schmücken jeden Gartentisch und schaffen sommerliches Ambiente. Diese Tischsets stellt Floristmeisterin Iris Müller aus haltbaren Gartenpflanzen und exotischen Blumen her. Hier gibt es die Anleitung.

Floristin Iris Müller

Floristmeisterin Iris Müller.

Egal ob die Sets in der Mitte des Tisches oder unter einen Teller platziert werden – sie sorgen für einen Wow-Effekt. Für die Platzsets eignen sich nur Blüten ohne hohen Boden, die sich gut und lange ohne Wasser halten.

Anleitung für die blumigen Platzsets

Sie benötigen

  • Maschendraht mit quadratischen Maschen
  • Blätter wie Thypha oder Aspidistra - diese Blätter eignen sich zum Weben
  • Blüten ohne hohen Blütenboden, die sich gut und lange ohne Wasser halten (z.B. Gloriosa, Craspedia,  Knopf-Chrysanthemen, Mini-Rosen, Bartnelken, Schafgarbe)
  • Permant-Filzstift
  • Tacker
  • Floralkleber
  • wenn gewünscht, Bänder zum Verzieren

Geeignete Blüten

Blumen Sets Gartentisch

Chrysanthemen

Die knopfartigen, mehrtriebigen und kleinblumigen Santini gehören zur Chrysanthemengruppe. Der große Unterschied zur „gewöhnlichen Chrysantheme“ ist, dass ihre Blüten verzweigt am Stiel wachsen und viel kompakter sind. Es gibt sie in grün, weiß, gelb, orange, rosa, pink und bronze. Santinis benötigen wie Chrysanthemen wenig Wasser in der Vase. Dann können sie bis zu drei Wochen halten. Der Schnitt kann gerade oder schräg erfolgen.

Craspedia

Diese Blumen werden auch Trommelschlägel genannt. Sie sind toller Hingucker – sie sehen wie kleine gelbe Kugeln aus. Die Blüten eignen sich toll zum Trocknen und passen gut zu dunklen Blumensorten. Craspedien halten lange. Zuhause sollten sie nochmals frisch angeschnitten werden.

Bartnelken

Blumen Sets Gartentisch

Bartnelke in voller Blüte.

Bartnelken sind klassische Bauerngarten-Pflanzen. Im Garten oder im Balkonkasten lassen sich Bartnelken einfach aussäen. Ihr Farbspektrum reicht von weiß über rosa, pink bis hin zu dunklen Rottönen. Sehr beliebt sind auch die zwei- oder mehrfarbigen Sorten, geringelt, gefleckt und sogar gefüllte Bartnelken. Aufgrund ihrer stabilen Pflanzenstängel eignen sie sich wunderbar als Schnittblumen. In der Vase bleiben sie lange frisch. Allerdings sollte man darauf achten, dass keine Blätter im Wasser verfaulen können, deshalb das Laub bis auf Wasserhöhe von unten her entfernen.

Gloriosen

Sie werden auch Prachtlilien genannt. Sie haben eine faszinierende Blüte und eignen sich toll für Blumenarbeiten. Die Gloriose ist eine rankende Zwiebelpflanze – die langen Blumenranken können bis zu fünf Meter lang werden. Sie lassen sich wunderschön durch Blumenarbeiten hindurch schlingen. Die Blüten werden gerne in der Floristik verwendet, um spannende Akzente zu setzen. Nach dem Kauf nochmals frisch schräg anschneiden.

Mini-Rosen

Blumen Sets Gartentisch

Auch wenn Rosen beim Kauf bereits angeschnitten sind, müssen sie nochmals zuhause mit einem scharfen Messer großzügig schräg angeschnitten werden. Nach dem Anschneiden sollten die Rosen sofort ins frische Wasser gestellt werden, da sich die Anschnittstellen, das heißt, die Leitungsbahnen durch Lufteintritt schnell wieder verschließen und so die Wasseraufnahme verringern. Für unseren blumigen Platzsets eignen sich nur kleinblumige Rosen, bzw. Mini-Rosen.

Diese Blätter eignen sich zum Weben

  • Aspidistra-Blätter: Die saftig grünen Blätter sind immergrün und bilden lange, spitze Blätter aus, die am Ansatz relativ breit sind. Das Blattwerk ist sehr robust und widerstandsfähig, deswegen werden sie in der Floristik gerne verwendet.
  • Thypha ist ein Bindegrün. Diese Schilfblätter sind ca.2 cm breit, sehr geschmeidiges und biegsam. Dadurch eignen sie sich ideal für Flechtungen und Wicklungen. In der Floristik ist das Gras nicht wegzudenken.

So geht's

Den Maschendraht in eine rechteckige Form schneiden. Aspidistra-Blätter in Streifen schneiden und in den Maschendraht einweben. Ebenso mit den Thypha-Blätter verfahren. Bei Bedarf kann auch ein Verzierungsband miteingewebt werden. Nun einen Grünstreifen mit einem Filzstift markieren. Die Blütenköpfe abschneiden und mit Foralkleber auf die grünen markierten Blätter kleben.

Wer mag, kann auch blumige Serviettenringe dazu herstellen. Das geht ganz einfach: Thypha- oder Aspidistra-Blätter um eine gerollte Serviette wickeln. Das Ende mit einem normalen Tacker festtackern. Und nun eine Blüte oder mehrere Blüten auf die getackerte Stelle kleben. Fertig ist die blumige Tischdekoration!

Weitere Hilfsmittel              

·    Floralkleber ist ein spezieller Kleber. Es gibt ihn beim Floristen oder im Internet zu kaufen, Preis ca. sechs bis zehn Euro. Dieser Kleber funktioniert bei frischen und trockenen Blumen, Glas, Keramik, Holz, Draht, auf Bändern und auf porösem Material. Er klebt extrem schnell und funktioniert auch bei nicht ganz so trockenen Materialien, bzw. Blattstrukturen. Auch behaarte Blätter können hiermit geklebt werden. Er ist schnell trocknend und wasserfest. Mit einem normalen Kleber kann man keine frischen Blüten kleben.

·    Maschendraht mit quadratische Maschen wird meist als Rolle verkauft. Der Draht wird in der Floristik sehr gerne zum Formen verwendet.

Stand: 03.08.2017, 06:00