Der erste Spargel im Jahr besonders früh

Spargel steht auf einem Feld

Der erste Spargel im Jahr besonders früh

Normalerweise wird Spargel erst Mitte April gestochen. Dieses Jahr ist die Ernte dank des Wetters etwas früher. Außerdem haben heimische Bauern einige Tricks, um das frühe Wachstum anzuschubsen.

Zwei Bedingungen waren dieses Jahr besonders günstig für den Spargel: der frostige Winter und das warme Frühjahr. Kälte versetzt die Pflanzen in einen tiefen Winterschlaf und erhöht den Anreiz, bei Wärme zu sprießen. Dann steckt der Spargel früh den Kopf ans Licht. Der sonnige und warme März hat das Wachstum zusätzlich beschleunigt.

Der erste Spargel im Jahr besonders früh

WDR 2 Quintessenz | 04.04.2017 | 02:53 Min.

Download

Heimische Bauern wollen früh auf den Markt

Aus Spanien und Griechenland kommt der Spargel oft schon im Februar in den Laden und viele Kunden greifen dann schon zu. Damit geht das erste Spargelgeschäft meistens an die Ausländer. Deshalb helfen die heimischen Anbauer mit einigen Tricks nach. Einige nutzen Abwärme von Kraftwerken oder dem Tagebau, um Wasser zu erwärmen, was in Rohren unter der Erde fließt. Der Anteil vom "Heizspargel" ist insgesamt allerdings gering, nur wenige haben eine Abwärmequelle in der Nähe.

Viel Spargel wächst unter Folie

Viele Bauern decken den Spargel mit schwarzer Folie ab. Darunter wird die Sonnenwärme ähnlich wie in einem schwarzen Auto gespeichert. Einige Landwirte nehmen sogar doppelte Folie, um das Wachstum zu beschleunigen. Denn hat der Spargel erst einmal genug Wärme, wächst er sieben Zentimeter am Tag und kann in vier Tagen geerntet werden.

Erntezeitpunkt für Qualität unerheblich

Der Zeitpunkt der Ernte spielt für die Qualität keine Rolle. Der Spargel wächst am Anfang und am Ende der Saison frisch aus der Erde. Wichtiger ist, dass die Stangen nach dem Stechen sofort schock gefrostet werden, damit sie frisch bleiben und nicht holzig werden.

Stand: 04.04.2017, 09:53