Verbraucherschützer beklagen "Saftschwindel im Supermarkt"

Orangensaft im Test

Verbraucherschützer beklagen "Saftschwindel im Supermarkt"

"Saftschwindel im Supermarkt!" Darauf machen Verbraucherschützer von "Foodwatch" aufmerksam. Nektar, Fruchtsaftgetränk oder 100 Prozent Saft? Viele Getränkehersteller verstecken diese Angabe laut Footwatch auf der Rückseite ihrer Verpackungen – zulasten der Verbraucher.

Saft ist nicht gleich Saft

Fruchtsaft

Fruchtsaft hat einen hundertprozentigen Fruchtanteil. Zusatzstoffe oder Zuckerzusätze sind nicht erlaubt. Beim so genannten Direktsaft kommt das Obst nach dem Pressen und Pasteurisieren direkt in die Flasche. Beim Konzentrat wird dem Saft erst das Wasser entzogen. Er wird eingedickt, damit man ihn besser transportieren kann. Vor dem Abfüllen wird das Wasser, das Fruchtfleisch und die entzogenen natürlichen Aromen wieder zugesetzt. Was die Inhaltsstoffe betrifft, ist der Qualitätsunterschied zwischen Direktsaft und Saftkonzentrat gering. Fruchtsäfte sind zwar reich an Vitaminen aber auch ziemlich kalorienhaltig. In einem Glas stecken bis zu acht Würfel Zucker, das ist der Fruchtzucker aus dem Obst. Diese natürliche Süße macht genauso dick wie normaler Haushaltszucker. Ernährungsexperten empfehlen deshalb, von purem Fruchtsaft nicht mehr als ein Glas am Tag zu trinken.

Saftschwindel im Supermarkt

WDR 2 Servicezeit | 31.07.2017 | 03:05 Min.

Download

Fruchtnektar

Beim Fruchtnektar liegt der Fruchtanteil je nach Obstsorte zwischen 25 und 50 Prozent. Der Rest besteht aus Wasser und zugesetztem Zucker. Säfte aus Johannisbeeren oder Bananen sind meist Nektare, da der reine Saft zu saurer oder zu dickflüssig wäre.

Fruchtsaftgetränk

Fruchtsaftgetränke, haben mit Obstsäften so gut wie nichts mehr zu tun. Ihr Fruchtsaftanteil liegt zwischen 6 und 30 Prozent. Ansonsten bestehen diese Getränke aus Wasser, zugesetztem Zucker, Aroma- und Farbstoffen. Sie sind also eher eine süße Limonade. Ernährungsexperten raten von diesen ungesunden Dickmachern ab.

Smoothies

Smoothies sind ein pürierter Mix aus ganzen Früchten. In ihnen stecken in der Regel mehr Vitamine und Ballaststoffe als in Fruchtsäften. Smoothies enthalten aber oft auch mehr Fruchtzucker. Der Zuckergehalt ist ähnlich hoch wie bei ein einer Cola. Deshalb sollte man Smoothies nur in Maßen trinken, denn auch sie sind Dickmacher. Menschen, die Fruchtzucker nicht gut vertragen, sollten bei Smoothies besonders vorsichtig sein.

Stand: 31.07.2017, 14:30